Full text: Lübeckische Anzeigen 1806 (1806)

    
   
  
    
     
  
Moyntag en 12. Man: ein 
Moferten: Ring ın eiuem Totiaı | 
von der Engeisgrube, (anıs | 
firaße. Dem ıeolichen Sue m 
deffelben eine dem Werzh angenı 
fprochen. 
Ylım 16. May auf dem Marke 
ichen: 5 Een fein Yucen. Da der 
Berhuft in Betrübhnß und gı of wer 
fo wird der redliche Finder um fo 21 
eine gute Belohuuug geberen, c$ | 
Den Schneidermeifter 2. DH. Warnde abzulicfern, 
Ein Prandjehein Fol. 305. Nr. 1906, 
Ylerlen. 
Bekanntmachung, die Sürgerfhule 
betreffend, 
Um nächfen Montage, den roten Wan, mird 
der Unterricht für die beyden oberu Klafıen der Bürgers 
fohule in dem Nudirortum zu Si, Carharinen, wo 
die Bücher-Lukrionen gehalten zu werden pfiegen, {für 
die benden untern Klaffen aber in dem Sanle des 
vormaligen Canrorathayfes einfiweilen auf 
etwa 14 Tage fortgefenet, 
Wahl. 
ES hat E. Hochm. Rath am 7. d. MN, in des vers 
Kotbenen Bürger, Capitaine Chriftian SGortlieb Kamm 
Stelle, den bisherigen Lieutenant Herrn Franz Diedrich 
Bock zum Capitain, den Fähndrich Herrn Marrhias 
Hinrich Tan zum Lieutenant, und den Führer Herrn 
arl Diedrich Lüneburg zum Fähndrich; mie auch ben 
des Bürger Capitaine Herrn Zobann Chrifioph Neife 
Compagnie, in Srelle des verftorbenen Peter Thee, 
Herrn Zohann Zürgen Dieper zum Faähndridy; desgl. 
am 10 hujus ben des Bürger-Capitaine Herrn IJohanı 
Cbriftoph Fietgeng Compagnie, in Stelle des verfiorbes 
nen Job. EChriftoph Zrammer, den Raths  Chirurgus 
‚Herru Zobh. Peter Albrecht Kippe zum Fühndridh Obrigs 
Eeitlich wiederum ermwählt. 
Bekanntmachung, 
. Wenn auf Mittwochen den 21, d. M, Terminus 
Zur Zuftification, der ben dem über die Debitmajle des 
vormaligen Erbpächtere Chriftian Heinvid)y Nebhien ab» 
gehaltenen Profeflionsprotocoll gefehehenen Angaben 
Angefert if, als werden fämmt!iche Creditores hiedurch 
Aufgefordert, am gedachten Tage Vormittags 10 Uhr 
wor hiefigem Gericht zu erfcheinen, 
Stodelftorf im Ehorfer Gericht den 14, Wan 1806, 
(L. $.) SE. Dofe, 
   
: Dein SEoge 
„de Aids 
eterung 
ven 
  
   
  
da. 21. May St. F. D z. Füllb. 5 Uhr. 
Am 15. Sept, d. 3. ik der Eomparutionstag 
In der Soncursfache des Kaufmanns Gußaf Eric Wets 
Serblom in @amla Carleby, 
Srimm, Königl, Schwed. Agent, 
€ wird von denen Nelrefen des alten privilegirs 
ten bürgerlichen Schüßenhofes der Ehrliebenden Bürgers 
haft bekanur gemacht, daß am Montag den 19. May 
„3. mit dem Scheibenfchreßen der Anfang gemacht wird. 
Unterfchriebener empfiehlt fi mit nachftehenden 
erhaltenen Modemvaaren, als Auffägen mit Straugfedern 
zund mit Blumen, in geftictem, Detinet, dito Tatt: und 
Srrohhürthe für Dames und Kinder, nach der neueffen 
Fagon; ferner mit fddn gefigfeen Desinst Smalsı Kras 
  
gen, Nellerine und Mermel, mit langen und Eurzon ba 
tifenen Dans Handickuhen , feinen Darifer Blumen 
and Straustedern, dito fac ten Darıfer Bändern in 
ollen Gpulearen und Breiten, mit f. f. Riechwaflfer und 
2 un? dal, Woaren mehr. Ich werde e8 
!' vr Eflıchr machen, jeden reel zu bidienen und de 
billıgften Preife «u geben, Birte um baldigen sen:!gtcm 
Buß uch. DH. W. Hagedorn, 
Bockerarube dem Tomidienhaufe gegenüber, 
Schon vor geraumer Zeir find drey Bände der 
Lübechrichen Anzeigen, die Kahı gänge 1775 bis 1789, UND 
1797. 1708. im YHodreshauje ausgeliehen und bis IcHt 
noch, nichr wieder abgeliefert, E$ mird daher an die 
Zurücgabe derfelben erımnert, 
nn 
Da_unfre Todteniade, die Hoffende genannt , m 
fo gutem Staude fich befindet, daß die Auszahlung ben 
jedem Sterbralle auf 99 m& geferr it und ausbe;ahle 
wird; fo er/uchen mir diejenigen, weiche Belichen Anden 
fich eiuzufaufen, am Souutag Nadımirtag den 18. May 
von 2 bıs 4 Uhr (und fo alle 4 Wochen) In der Marlıps 
grube in der Sonne ich ben uns einszünden, da wir 
mir dem Cinkaufspreis billig feuvn werden. 
fammrliche Aelscfon. 
Da vielen meiner Freunde meine Wohnung unbes 
Fanyt ft, fo halte ich es für Pflichr diefes hıedurch bes 
Fannt zu madjen und mich zugleich beftens zu empfehlen, 
X, SG. SG. Wefenberg, Schneidermeikter, 
wobhnbafr in der Schmwönkendwastiraße Nr. 349 
= nz 
„Denen Meltern, die ihre Kinder im Nähen und 
Striefen unterrichten laffen wollen, biete ich meine ers 
gebenften Dienfte dazu an. Ich werde mich bemühen, 
durch gründlichen Unterricht und gure Behandlung der 
Kinder ihr Zurrauen zu verdienen und Ihren Erwartung: 
gen völlig zu entfprechen. _  Wwe, Dashold, 
in der Feilchhauerfraße Nr, 134. 
Sin junger Mann, der noch einige Stunden des 
Tages, befonders des Vormittags, fren hat, wünfht 
erne eine Stelle am Comtoir oder fonftige (Hhriftliche 
rbeiten zu übernehmen. Da es ibm nur vorzüglidy 
darum zu thun if, feine Zeit nichr müfig zu verlieren : 
fo A er ch ın Anfehung des Gehalts billig fıden 
affen. 
1 
  
     
    
  
  
  
  
   
  
  
   
  
vn 
  
In 
Wer Wolle, Striks und Nähswirn fehr eben 
und fein für den dilligfken Preis will doppeliven lafen, 
fann foicheS erfragen ben dem Herrn Lindenberg in der 
unsern Egidienfiraße, dem Leihhaufe gegenüber. 
@&8 werden einige einzelne Leute zur Befdftigung 
und in Logis gefucht, 
Um awenten Pfingßtage foll in Genin dep Hrıt, 
eSlvers cine filberne Tafdenuhr verfpielt merden. Der 
Zufaß ıft ı2 fl, wobıy von. 2 bis 9NOT War ©. u He 
S. u. 3. 
) Um Montage den 26. May wird Deom Hın, Elı 
vers in Szum eure zwengehäufige füberne Tafhenuhr 
verfpielt, woben die Mufik von 2 bis S Uhr uud cin Faß 
Bier tregy if. Der Zufag if ı mE. 3. 5. S. 
Da mein bisheriger Comtoirdiener D, SG. 
S, Kirchner, aus Stettin gebürtig „aus meinen Diens 
fien enrfafjen, {0 zeige ich Diefes zu Jedermanns Wiffens 
{daft hismis an. Hataburg den 30, April 1896, 
Chrifian Zyisdr, Orech,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.