Full text: Lübeckische Anzeigen 1806 (1806)

Sefundne und verlohene Sachen. 
Sefunden : 
Gin Tefelhund. 
Gin Srhe Xrummbolz, im Waffer, Wem 08 
vr der mıclde fich ben dem Fijcher Möller in der 
   
Berlohren ; . 
Am Sonntag Morgen: ein blau quatirtes Tas 
fhentuch, mir den Buchftaben C B gezeichnet. Dem 
Biederbrinaer eine Belohnung, . 
Ylın Mittwoch Abend den 26, März: ein braun: 
yothes barificnes mir einer grünen und rothen Baudkante 
aunfesres Umfchlagerucdh, Dem Finder ee billige Bes 
lohnung, N f Tr 
Bor ohngefähr 8 Tagen von einem KReifenden: 
ein aofdener Zahuftocher, Dem Finder wird der volle 
Serch daklır gerne angeboten, weil e$ ein Andenken der 
Freundfchaft war. 
Gin Pfandichein Fol. 240. Nr, 7296. 
Eine ovale Schnupftabacks:Dofe mir einem ovalen 
bargamorrnen Deckel, vom Marien: Xırchhofe nach Perris 
Airchbofe, die Hotftraße hinunter, die Nueergaffen durd) 
in die Beekergrube. Der Wiederdbringer erhält eine 
ı Werthe angemefjene Belohnung, 
Ylerleyn. 
    
& 
Di 
Bekanntmachung, 
Dem Publicum wird hiedurch bekannt gemacht, 
baß die Lübekifche, auf Hamburg fahrende Stadt: Poft 
am Mittwoch den 9, April d. SF. zum erftenmal wieder 
Morgens präcife 6 Uhr abgehen werde, Alle diefer 
SMDoft mitzugebende Sachen müßnen AWbends vorher, 
fpätfiene bis & Uhr, ans Poft:Comptoir geliefert wers 
den, weil Morgens frühe nichts angenommen werden 
Fanı,, übe den 29. März 1806, 
Die erfe für Sterbefälle geftiftete Gefelihaft 
werfanımlet fih am Mirtwoch den 9, April Nachmittags 
um 35 Uhr auf dem Cusmwman ben Madanıe Dondker, 
unter der Mdminifiration von Koh, Peter Schröder, 
um die Wabl der fehlenden Mitglieder vorzunehmen 
und zu completiren, 
Man mwünfcht unter befonders annehmlichen Bes 
ungen cine einzelne Person in Koft nd Logis zu 
han, 
Gin erfahrner und ficherer Mann empfichlt fidy 
vifrlichen Gefchäfrsführung, um einige Stuns 
4) damir auszufüllen. 
Sollten Sdhne und Töchter an einen gründlichen 
Unterricht in der de eh und allen deutichen Wifens 
fchaften unter billigen Bedingungen ben einem gefchicks 
ten Yohrer Theil au nehmen münichen, oder auch eins 
geine Ziunden verlangen, die belieben Aid) im Addıeßs 
Haufe zu melden, . 
„. Marzten Offer, Fenertage den 7. April wird ben 
air ein Stüg Zannenmwild verfpieflt. Der Einfag if 
-42 x. lm zableidhen Zuforuch bittet 
5. U. Sievert, vor dem Holfteuthor, 
Am Sonntag den 6, April, als am erften Ofter» 
Kage, wird beum Herrn Yhrenfeldr auf der Harmonia 
   
     
   
  
VERWEIS KEN: A 
eine goldene Tafchenuhr verlofet werden. Der Zufaß 
ifıma. Um gürigen Bußprug re, 
„. Diejenigen, welche an den verftorbenen Garbes 
reiter Hans Yacob Dasfahi einige Anfprüche zu haben 
glauben, werden hirdurd) aufgefordert, ihre Nechnuns 
gen binnen 14 Tagen ben Unterzeichnetem einreichen zu 
Taffen, übe den 29. März 1806, 
3.5 Nethwifch, Fleildhhauerfiraße, 
urator feel, S. W. Benthin We. 
Sch erfuche einen Zeden, auf meinen Namen nichts 
werabfolgen zu Iafjen, weil id) für Feine Bezahlung hafızı 
Sollte jolches aber bereits gefchehen feyn, fo bitte ich 
e$ innerhalb 14 Tagen zu melden. Gartmann, 
Schaufpiel. 
Dienftags den 3, April zum erfienmale: Eine 
Stunde auffer dem Haufe, Luffpiel in einem 
Met, von Theodor Hell, Hierauf: Strudeltdpfchen, 
Kuftfpiel in einem Act, Hierauf zum erfteumale: Der 
Derükfkenfioc, eine dramatifhe Bagarelle nach dem 
Franzöfiichen. Hierauf: Wallenfeing Lager, in 
einem Yet. (Erfier Theil des: Wallenftein, ein drama 
sıfldes Gedicht von Schiller.) 
Mir hoher obrigkeitlidher Erlaubnif werden die 
‚Herren Deaju und Hage, vor ihrer Übreife nach St, 
Merersburg, die Ehre haben, in der Kapitelftube neben 
der Domkirche nur noch zwen Vorfellungen ihrer phyfis 
Falifchen, mechanifchen und oprifden Erperimenten mit 
Dielen Veränderungen und Geiftererfcheinungen zu geben, 
nämlich Dienftag den 8, und Mirtwvoch den 9. April zum 
völligen Befhluß, 
Mit hoher Obrigkeitlidher Bewilligung werde ich 
den 26. April d. Z. einem hochzuverehrenden Purblico 
Schillers Todrenfener, transparent, vorzutras 
gen die Ehre haben. Diefe Anzeigen, wie aud) die 
allgemeinen Anfchlagsettel werden das Mehrere weiter 
  
  
  
beftimmen, N D. W. Magort, z 
Architect und Decorations, Maler, 
EConzerfanzeige, 
Mit hoher obrigkeirlicher Bewilligung werden die 
drey Gebr. Herren Preumayr‘ die Ehre haben, Dienftag 
den 8. April im großen Conzertfaafe ein Conzert zu geben, 
worin fie fich alle drey auf dem Fagott produciven wers 
den, Billets zu 2 m& find beym Herrn Breumayr in 
fünf Zhürmen Nr, 12 zu haben. Der Anfang ift präs 
eije 4% Uhr. 
AWohnorkgveränderung, 
ch wohne nun im Haufe des Hıu. Kayfer’s, 
Maurermeifter, in der Beckergrube, dicht am Opernhaufe, 
3. €, Seemann, Dr. der Medizin, 
Am mergenden Sonnfage backen 
Die Faftbäcker: Z, H. Dießtel in der Konigfiraße, au 
DERART en: Ste, deffen Lirt oben der Sen 
firaße if. . n 
uud S, EC, Prieß unten in der Gfocke;agiefferfiaße, deffen 
Liet auf dem NXohlmarfr if. T 
Der Losbicer N. CL, Burmefter in der Glockengieffers 
firaße, deffen Kite unter deni Rathhaufe if, 
Sleifchtare im alten Schrangen : 
“ 
Beftes Zürfches Ochfenfleifch, das Pfund , 63 
etres Mecklenb. Ochfenfieifdh mm a 
ubfleitch . © — 38331
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.