Full text: Lübeckische Anzeigen 1806 (1806)

Galmariche‘ Ballen : GCafmarfhe Sparrein: 
ı St. 30'008, 103 > 2 St. gqorüß. 8301. 
1 =— 34 1o— 1— 36— 8— 
1 — 30— 098108 gu is — 
2-— 4- 9- 22— 28— | 8— 
4 — Q2— I Ti Grat 7 
2-— 4o— 0— 8— 32— 7-— 
7-— 36— 9- 12— 28— 7— 
YA en Sie, 
benz ne 
39. Sriuf, 
05 Zwölfter T2füß, Calmarfche WahlBretter 
30 12— —— Grauen Bretter 
Hübfahe Bretter 
— 
  
2 — Ö— —— 
„137 3wölfter, rn“ Se 
Die Danziger Dielen frehen auf des Schifsimmermeifters 
ger D 
Hrn, Bu indmann Stelle, alle übrigen Holzwagren 
Tagern auf der lexten Stelle am Baum, 
9. EC. Kröger. 
Am Sonnabend den, 15, Mrz, Nachmittags prä; 
cifeg Uhr: Sin faß ganz neu durchgebaueres Sohubaus 
unten in der großen Petersgrube, hiununrergehend eds 
zer Hand. belegen, In diefem Hanfe find auf der Diele 
2 große Zimmer mit Defen , eine Küdje, darüber eine 
Schlaffammer fürs Sefinde; in der erfien Etage ein 
Saal und ein Nebenzimmer, und vor diefem noch eine 
Szube; in der zwenzen Erage.eine Stube und eine Kam; 
mer, darüber 2 Böden; im Seitengebäude unten und 
oben ein Zimmer; hinter dem Haufe ein Steinhof, an 
Ddefien Ende ein Queergebäude; unter dem Haufe ein 
großer Keller, GE. £, Nordemanın. 
NUT] br: 
Ein vor dem Holftenthore ohnweit der Srrumüble, 
zwifchen des Gärtnerg Bi und des Gartners Koch bei 
egener Garten nebft 2 Wiefen an der Trave. Auf ers 
{ eve if ein Wohnhaus, nahe daben ein Holzfkallz zur 
Kechten ein: großes Dorral, und unten ein großer Siall, 
Die Bedingungen des Berkaufs ertheilet 
. ; SG. 3. Koofen, 
Aın Dienstag den 18. März, präcife um 4 Uhr; 
Ein!von Grund aus neu-gebauses Haus, oben In der 
Kleiichhauerfiraße belegen, zn demfelben defünder (ich auf 
der Diele x tapezirte Stube, daneden eine Zukfüche, mit 
einer Speifefammer ; oben in der erfich Cage ein 1a; 
pezirter Saal, vor diefen ein tapezirtes Schlafgemach ; 
in der, zmenten Etage ein tapezirtes Zimmer und eine 
Kammer und vor diefem gleichfallg eine Feine tapezirte 
Kammer, über dem Haufe if cın räumlicher Boden; 
Hinser dem Haufe ein Sreinhof, unter dem Haufe ein, 
grofjer trocener Weller, Nähere Nachricht ertheiler 
SE. £. Novdamann. 
. Am Donnerffag den 20. März, Nachmittags präs 
eife 4 Uhr > Zwey Feine ganz neu gebauere wohl einges 
richrere Wehnhäufer neoft einem Gang mit 8 Wohyuns 
in A nn KRofenftraße bel nn Das Elben 
e Wohnungen mmagen jährlid) gegen 700 m Miethe. 
Sollte fich ein. Kiebhaber fürden, der entweder dey 
Gang allein, oder eins von den Haufern aug der Hand 
vor dem befunmten Berkaufstag zu erhandelngewiHiget, 
fo ift das Nähere davon zu EAN 
a x S. £. Nordemanın, 
Um Dienfag den 25. März, Nachmirrags 3 1hr 
Sin Haus und’ Rıbengebaäude auf dem weiten. Kohberge 
befenen ori uuten auf der Diele eltz het;bares ‚Zu 
mer, zugemachte Küche 1.u0 ein Keller; ,hn Zügel unten 
ein’ beizbares Zimmer; duf Dir erfen ragt vorne ein 
  
AR UNE OEL NEE UELI EEE a 
beisbares Zimmer und Kammer, und im. Sihgel 2 Kan 
mern und ein tefter Soden. Hinter dem Haufe it eih 
Ewinhof und Heiner Garten, woben eine Hude, work 
ein beizdures Zunmer, eine Kammer, Küche und Boden, 
Sım Nevenhaufe befinder fıch ein heizbares Zimmer, Diele 
und 2 gure Bdden. &. HD. Henn, 
Yın Dienftag den 25. März, Nachnusto0s präcife 
4 Uhr: Ein Haus in der Kyfau bey der Engıls ube bes 
Tegen. Su diefem Haufe ft auf der Diele eine heizbare 
Srube, daneben eine Zukiche mit einem großen und 
Heinen Speifetelier; in der cı freu Etage eine Srube mir 
Dijen, daneben eine Kammer; auf der Treppe cin Schlafe 
gemad); über dem Haufe 2 Boden, Ferner ein Selten? 
gebäude, worin ein Heiner Saal, ein trockener Keller 
und ein Boden; hinter dem Haufe ein Steinhof, ar 
defjen Ende eine Wohnung, woru eine Stube, 2 Kams 
mern und ein Soden, Ferunere Nachvicht bey 
G, X, Norvemanın, 
Mittwoch den 26. März, Nachmirtags 3 Uhr: 
Ein Hans in der unteres Glockengieferfiraße Nr. 1767 
Hinuntergehend rechter Hand. Iu demfeldben if gallen 
märes cin heizbares Zimmer, Kammer und Nüche; au! 
der Diele hinten ein heizbares Zimmer, Küche und fon 
fine Bequemlichkeisen; in der erfien Erage ein Zuninere 
tüche und VBorplas , und nod) ein Zimmer, Xuche und 
Vorplag ; ein großer Boden ‚mit verfehiedenen Abrheis 
Zungen ; binrer dem Haufe ift ein Steinhof nebft Garten 
mit Fruchrbkumen. Do Den 
—  Domnerfag den 27. März, Nachmittags 3 Uhr? 
Ein in der Breitenfraße belegeucs, vor einigen Zahren 
faft ganz neu erbautes Haus MWML Nr, 702, WOrIM 
auf der hellen geräumigen Diele rechis und links 2 heize 
bare tapezirte Zimmer, zugemachıe Küche und Speifer 
Fammer 5 In der erfien Etage gaffenwärts ein großes und 
ein _FHeineres heizbares Zimmer; auf der Gallerie eine 
Sefinde(hlafkammer, ein Cabinet und ein heizbares Zimt 
mer mit Altove hofwärts, Auf dem erfien Boden if 
ein heizbares Zimmer,, weneben eine Nayımer , und 
2 Kammern, worüder ı Boden, Im Seiteufltgel 
if unten I beizbares-Vorzimmer, wohinter der S; 116 
faal, bende fehr gut tapezirt; oben ı heizbares Zimmer, 
yerbunden mir 2 großen Kammern und einer Feuerfieller 
über alles ein Boden. Uuser dem Haufe ıft ein theilg 
gewölbter , sheil$ mit guten Balken verfehener Nehess 
worin (omahl al$ auf dem großen Sreinhofe laufendes 
Kunfiwafjer, Unter dem Flügel if ein (djöner en 
ter Xeller, — Das Queergebäude hat einen Angsgang 
nad) der. Becfergrube ‚und. befieher aus 2 von einaNTer 
abgefonderten Abrheilungen, ndmlid) hinter dent Stein 
fon x Hotzitall mie Walchhaus und Bequemlichfeits 
ad) der Beckergrube hin 1 großer Raum, der zum 
Theil zum Pferdeftall eingerichter 15 mit Kupfer befchlag 
genen Krippen und eifernen Reifen zum Heu, ber alte 
N ein großer und Eeiuerer Boden, Ninmen um Dach 
ud erft vor einigen Zahremn Neugebauer, und fberhaupt 
alles in gutem Stande, SD Hoyn.. 
“  Brentag den, 28, Mars, Nachmittag poke, 4 Uhr: 
Sim unten in der Giockengieferfiraße. beicgenes großes 
Wohn; und Nebenbaus, und ein Sang mir x Wobhs 
nungen, In dem Haufe befinder fich auf der Diele ein 
tapezistes Zinuner mit einem neuen Ofen, dateben eine 
einachte Küche; ferner auf der Diele eine Treppe 
hod) eiue große heizbare Stube nebft Kamuter', douıp 
ein Seitengebäude, ıvorin eine‘ große Stube und‘ Dari 
unter ein Keller, In der-erften Etage eine {drei 
‚Gallerie, darauf ein großer Sanl, ein, Nebenzimumer um 
eine Kammer > auf der Salterie find noch belle 
v A GN AG SI 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.