Full text: Lübeckische Anzeigen 1806 (1806)

Eavelingen: Eine Yartey ein‘ und zwenfchläfrige fhrves 
difdhe Kertfiellen für Ertmachfene und Kinder, ungefähr 
300 Bouteillen engl. Porter, 2 Käfler engl. VYorter a 
280 bis 300 Kout: jedes, einige Bout. engl. Ale, ein 
Maar engl. Kafe, verfhiednes fchbnes befehnitten engl. 
Schreib» und Pojipapier, auch einige [edige engl. Bıers 
fäfler anit eiferner Banden, SG U. Koofent. 
YUın Donnerfiag den 27 Febr. Nachmittags um 
8 Uhr, im Haufe Nr 76 in der Mengürafe nahe am Backs 
Haufe: 3 u 2 Zoll Ddife, 10 a i2 Zoll breite eichene 
trofne Planker, auch 3% a 3 Zoll die, 12 a 13 ZoU 
breite fehwedifche trockene fpchteue Piauken. 
MD, Melchert, 
Um Donuerfiag den 27. Febr. Nachmittags präc, 
4 Uhr, im Haufe Nr, 283 In der Filchergrube“ Eine 
Fleine Darren vorigjähr, Waliaga Srıcr, cin Reft Harı 
cellonfher Brandmwein, und alter Bordeaurer Wein 
effig. „ G. Kröger. 
Hın Donnerftag den 27. Febr., Nachmirtags 3 Uhr, 
im Haufe Nr, 129 in der Braunfiraße: Eine Heine Pars 
ten Rofinen in Fafjel, eine Heine Vartey Muscateller 
Kofinen, eine Heine a Feigen und eine 
EHeine Partey Mallagafche Cirtronen, - 
SG. A, Koofen, 
Am Freytag den 28. Febr. Vormittag um 101 hr, 
im Haufe Nr. 186 mitten in der Beckergrube, In bequemen 
Gavelingen : Eine Parten Kofinen, weile Bohnen, 
> Gandis: Zuder in Kdrben, Cafe und SE balbe Ballen 
Halienif e Hrangefchalen, 3. C.aRrdger. 
m Montage den 3. März, Vormittags 10 Uhr, 
auf einem Boden des Daufes MNMr. 249 an ver Trave nahe 
ben der Glemenstwiete : Eine Feine Partey fchdner 
fhwerer Surfer Hafer, in bequemen Cavelingen, 
Engelhard & Henna. 
Um Montag den 3. März, Nachmittags 3 Uhr, 
im Haufe Nr. 678-unten in der Mübhlenftraße, a tour 
ix: Sinige Sr, Marfeiller Hrandmein, Muscar de 
Brontignae prima Sorte, rorhe St. Silless und Tavels 
eine, } €, £ Nordemanı. 
Um Dienftag den ETC Wormirtags :o Uhr, 
im Haufe Nr. 197 im Schöffelbuden:; Sine Heine Parı 
ten Hopfen, in bequemen Savelingen, n 
SG. CE Sriege, 
Am Dienftag den 4. März, Nachmittags 34 Uhr, 
in einem Keller unterm Haufe Nr. 78 in der Sifchüraße 
Sinige größere und Feinere Srückfäffer. 
„3. Schul 
. Am Mittwoch den 5. März, Nadhmirrags 3 Uhr, 
in einem Raum oben in der ER ELEUNDE inunterges 
hend rechter Hand: Eine HA fchöne ruflticdhe gegofs 
fene Lichte, in Xiften von 6 a 7 Lp 
3. HD. Deyn, 
Um Donnerffag den 6, März, Morgens präcife 
Ubr, in einem SC unten in der Stockengießerfraße 
Einige Mae per Bretter, eine Parren gehubelte 
und gepflügre feyerne Bretter von 14 bis 24 
fe 
uß large 
fhöne eichene Bohlen von en 5 Soll die, große 
eichene Selind- Srakers und Ehorpfähle» einige neue 
Fenfterluchten , ein Tobacksinfirument, Schrauben, Gies 
nen und Blofen mir dazu gehörigem Tauwerk, 
G, £. Nordiemanın, 
Downerffags dem 6. März, Nachmittags 3 Uhr, 
ür der Königftvaße zwifchen der Zohanıkgs und Hund, 
firaße: Eine Partey Brandwein.. MD. Melchert. 
„An Freytag den 7. März, NMochmitrags 3 Uhr, 
im ginem Keller des Haufes Nr. 755 im der Königfraße 
awijchen. der Hürs und Fleifchhansrfiraße: Roche Mars ‘ 
Sa 8 BCHAHE 7 EERNETE LTE NL EEE ME 
feier: Weine von 1803 , fchon auft Stücken von 3 Drd. 
Ferner in einem Keller des Haufes Nr. 92 in der dbern 
SFteifchhauerfiraße: Roche WMarfeiller s Weine von 1893 
und 1854, fon auf Orboften und einige Nuadroien von 
17759er Servkchs alter Malaga, 9. 5. Hey. 
Am Moucag den 10, Wäarz, Barıntreags 9 Uhr, 
in der Sfockengiefferfiraße im Haufe Nr, 223; alle no) 
Dorrärhıgen Conditoregwaaren, als: glarres Confect, 
eingemachte Zrüchte und Yelcs; wie auch ZuFerbildets 
formen mir dazu gebörigen Schrauben; (Amtliche größ, 
tenrbeils fupferne Gerärbichaften, Spiegel, Zuagande 
Auffüße, Berzierungen, porzeilainene SIiguren 26, 
SG. X, Koofen,. 
DurgH untenbenannuten Auctionarium foll vers 
Bauft werden; N 
Am Donnerfiag den 27. Febr, in einem Haufe auf 
dem weiren Xohberge: Hausgeräch, Kieıder, Kein, Ders 
ten, Kupfer, Ziun, WMelug, Mobilen, Gold und Sılber, 
Yın Freytag den 28. Febr. In einem Haufe iu der 
Beckergrube: Hausgerärh, Kıeider, Yein, Berteh, Kupfer, 
imu, Meyjing, ein Juwelen Rıng, eine guldeue Halskette, 
Ringe und Silberzeug, Kr. n 
Yın Montag den 3. März u. f. T. in einem Haufe 
in der El, Alteutähre: Hausgerärh, Kleider, Yein, Ders 
ten, Xupfer, Ziun, Melliug, gute Mobilien, Nleiders 
und LCeinfchräuke, Tifcher Stühle, ein (dhdner Sofa mit 
Seh und fwarzem Keder überzogen, Gold und 
Silber, N 
Yın Montage den 10. März und folg. Tagen if 
Auction in meinem Haufe, 
DBeruh. Bermehren, 
Auswärtige Yuckion. Rs 
Huf Anfuchen des Eigenkärhners Hans Hinrich 
‚Hardt {ol deffen zu großen Timmendorf belegener Eigen; 
Fathen, mit deu dazu gehörigen benden Nobiböfen, hies 
feibfit am Monrage den 3, Marz d. I. Vormittags IM 
1ı Ubr, unter den in Termino befaunt zu machenden 
edingungen, Sffentlich meiftbieteud verkauft Werden. 
aufliebhaber Fönuen ihn jederseir befehen, 
Hochurfil, Yüberkijches Grosvogren Gericht den 214 
ebruar 1306, 
8 (L.S. %. C. Schnoor , Dr. 
Hochfürftl. Lübeek, Zufiizammmanit. 
  
  
m Herzogliher Zufligcanzley zu Noftoe. 
Friedel Kranz Son Gottes Gnaden , Herzog zu Med 
Jendurg, Fürft zu Wenden, Schwerin und Naher 
bug, aud) Graf zu Schwerin, der Lande Root 
und Stargaro DEFT 2C, 10, ; 
Thun hiemit zu wigen, daß Wir » auf unterthäs 
nigffcg DHirzen-des Mayyorg von Haunecten auf Ri (chow, 
für fich und in Vollmacht (eines Sohnes Hans Ludewig 
von Hannefen auf Peters SO — da in dem Nechess 
eit defjelben mir dem von Boddin zu Bichelu, In Uns 
hung ruckfkändiger Naufyelder , das ad infianıtiam des 
Erftern angedrohete praejudicium Cubhallationis_ AM 
25. hujus purificirt worden -— zum Öffentlidhen Bers 
Eauf des im vitrerfchaftlichen Amte Gnoien belegenenz 
in der Anlage A, nahen befchriebenen, Guts Bichelw 
c. p- drey wach einander folgende Termine, nemlich » 
der erfie auf den 4. Mars, - 
Mir Semi NE 1. ad und 
er driste auf den 3, Way. 21 
diefes Jahres angefegt haben, Laden daher alle diejent
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.