Full text: Lübeckische Anzeigen 1806 (1806)

772 Ellen, 2 Destenbortep, ı Bettbefe mit Frangen, z 
dito ohne Frangen, einige Stirke weißes ruf ches Xein, 
Go OD. Denn, 
Hm ‚Moiutage den 24. Febr. ,-Morgens pracife 
um 9 hr, tu einem Haufe unten in der Eilockengiefjers 
firaße ; Eine Pırten ausgehauene eichene Rinneu, 
Schwell, Stender, Riegel und Krummbölzer, Hefters, 
fexerne Salkunen von verfchtedener Yänge, feuerne aus; 
gearbeitete trockene Brerrer von 13 a 2 Zoll dick, einige 
verjertigte ncıue Pfähle, wie aud) eine Partey altes Baus 
holz und noch verfchiedene Arsen Hol, in bequemen 
Cavelingen. W. X. Nordemany. 
„Hm Deonnerfiaa den 6, Marz, Morgens präcıfe 9 
Mbr, in einem Haufe ungen in der loengieferfraße : 
Einige (hdne IJpern Brester, eine Parıen gehubehte 
und gepflügte ferserne Brester von 14 bis 24 Außllang, 
fehüöne eichene Sohlen von 1% bis 5 Zol dit, große 
eichene SGelinds Stakers und Zhorplähle, einige nene 
Fenfrerluchten , ein Zobadsinfirum: nt, Schrauben, Oje, 
Ben und Blodden mir dazu gehbrigem Taumerk, 
GE, £. Nordemann, 
N Yın Montag Den Io. März, Barmittage 9 Ubr, 
in der Glogkengiefferfisaße im Haufe NRı. 223: alle nody 
vorräthigen Conditorenwvaaren, als: glatzes Sonfest, 
eingemachte Früchte und Gelcs ; wie auch Zuderbilders 
formen mir dazu gehbrıgen Schrauben; Kımtliche größ, 
fentbeils fupferne SGeräthfchaften, Spiegel, Tragantı 
Auffüge, Berzierungen, porzellainene Figuren 2C, 
%. Xoofen. 
Durdh untenbenannusen Auctionarium foll vers 
Faufr werden : 
Sommabend den 35. Febk., NMuchmittags 3 Uhr, 
auf dem Marfialle: Eine u0cd) brauchbare Fuchsfiure, 
YUm Montag den 17. Febr. in einem Haufe in der 
Hundffraße im Sange: Hausgeräch, Kteider, Berseu, 
Kupfer , Zirm , Meilkg eine Alberne Tafchemuhr und 
ein-Meerfchaum Pieifehkopf mit Silber befdage, 
Yan Montag den-24. Febr. 4. f, T. in einem Haufe 
ifchfiraße: Hanggerärh, gute Manns-Kleider, 
Bein, Bettew- Crollhaarne Madragen, Kupfer, Zinn, 
Aefing, gute Mobilien von Mahagonyı und Ypernsodz, 
Morcellain Figuren, SondiktorsSerkshfchaft, eine goldene 
Tafchenuhr und Silberzeug, A ) 
An Mittwoch den 26. Febr, m emem Haufe hr 
der Heinen Schmicdefiraße: Hausgerärth, Kupfer, Zinn, 
AMeffing, Mobilien, eine Chatoulle, Stühler Spiegel und 
Ahr gute Barton, eruh,. Bermehren, 
. Yusmwärfige Yusticn, 
. & wird hiedurch bekannt gemacht, daß den 15. 
März diefes Jahres, am Sonuabend nad) dem Sons 
Mae Denli, die zum Herzoglid) Sdyesmigs-Holfteinfchen 
® icoemmiß Gute Stendorf gehbrigen Sibbersdorfer 
yden Korn: Waffer ; und Windmühlen, nebß den das 
ben befindlichen Ländereyen und fonfigen Zndehörungen, 
im öffentlicher Lieiration, von Mantag 3806 bis dahin 
3808, mithin.auf 2 Sahre,; verpachtet werden foHen. 
Pachtliebhaber Ebnnen daher am vorerwähnten. 15, 
Mürz, Vormittags um 10 Yhr, fich in der Herzoglichen 
Fideicommif ; Ndminiftration hiefelbf einfinden, bieten 
zınd überbieten, uud - ben: befundenes Annchmlichteis 
des .Höchfien Gebots, den (lag jedoch mit Barber 
Bl ‚Derzogl. Durclausht höchßen Genehmigung, 
®° Die Pachrbedi nu find ben Bent Kanunerfeereisie 
U el cere| 
@rambrrg hiejalkfln (0. Wie ud) auf dem Doje Gunbert 
in der 
rn EEE ME ET TEEN SELF" 
vorher zu infoiciren, und demzenigen, weiche etw3 Die 
quäft. Mühlen mir derfelben Zudbehdrungen, mamenslich 
die daben befindlichen Yändereyen, an Dre und Stelle m 
UAugenfihein nehmen wollen, mird der Gursvermalter 
Binge mr den nörhigen Nachrichten an die.Hand gehen. 
Herzoglich SHleswig: Holfteinfche Feisammifs Ads 
minifration zu Surin Den 3. Febr. 1856, 
Nachfiehende dem hiefgen Bürger md Zimmers 
ältermann Heyn Niemeyer gehorige Immobilden hiefelbü; 
das Hang in der Langenfiraße, worın bisher Wırths 
fchaft gerrieben worden, (Br die Stadt Hamburg 965 
mannr, mis dazıs gehörigen Stall und Caudrheil; das 
Haus vor dem Befithor, mis Sralk, Garten und Lands 
zheilz ein zum Bebmien fehr bequemer Bias, dicht 
bey der Saline Travenfalze, nebf einen Landrheile, 
follen am 26. März diefes Jahres, als der Mırswoach nad 
dem Sonnrage Yudiea, des Nachmirsags um 3 1bhi, atıt 
biefigem Narhhanfe dffenstich meifbiesend unser Den vor: 
her zu publicirenden Bedingungen verkauft werden, 
DHidesioe den 8, Februar 1806. x 
LS Dirgsrmelfer un? Kath 
  
C. 
Demnad) die Erben des verfordenen & Hufners 
Hans Hinrich Heuck, in Wefenberg, gemwilhger ud, 
ihre in Stubbendorf belegene und von dem Alteßlen 
GSohne des defnucız bisher‘ bewohnte Biertelhufners 
Stelle meiftbietend dffenslich zu verkaufen und Dazır 
Terminus auf den 3. März diefes Jahres, al3 den Mon: 
tag nach dem Somuage Reminifcere , Augefeßt worden 
if; (0 Fönmen die Naußichhaber fc au dem Tage des * 
MMovgens pracife um 9 Ubr an Orr und Stelle in Sruds 
bendorf einfinden, unter den ben der Licıratiow zum 
Grunde 3a legenden Bedingungen biesen, und gewärsir 
en, daß, nad) erfolgsem anuehnulicher Bor, dem Hbchyits 
etenden {ofort der Zufjdhlag gefchehen werde. 
Auch fol, nad) gefehebenen Bertauf der RE 
an demietben Tage dus auf derjeiben befindliche Biel 
Rorn, Heu und Stroh, Baus und Adfergeräth in Lens? 
er Huchion und gegen basre fung yerFauft werden. 
König. Amfkube zu Keinfel den & + 13067 
el . 
Das Waaremlager des Kaufmanns Prießer‘ Hi 
felbfi, weiches aMe zum v igen Sifews und Geis 
densram gehörige Artıkel enthält, fol dffentlich au den 
Meiftbietendew gegen baare Zahhun NI in einzelnes 
Tbeilen verkauft und damir a Dienfiage den 25. Febr, 
im hicfgem Fafinachts-Markre der Yntang gemacht wers 
den. Käufer werden erfucht fidy Morgens um 9 Uhr 
zahlreich einzußnden. Wismar den 6. Seht. 1800, 
Haupt, Dr. 
als Gemein: Anmald Brießerfcher Cuäubiger, 
Berkauf unbeweglicher Güter. \ 
__ Sir vou Grand aus nen erbaueres fehr wohr eins 
gerichteres Wohnhaus, in emer lebhaften Segehd der 
Stadt belegen, Näheres hey dem DEE UeEN 
f G.-X, Nordrual 
Sin ganz netr gebautes Wohnhaus oben { 
(eifdyhauerfiraße belegew. In diefene je beftde 
5 5 (höre Tapesitte Delibüre Zimmer, eine Küche, giR 
groffer Ne ED HE Daufe ein Steindof. © 
Nähere richt er| X x \ 
— Sin im guser baulicherr Stande fich veßndended, 
‚Hand far O0 Ad der Hal ED Dr, 297 
wocin feir Dielew Zahrem und Jens die 
ers Profefion berieben wird, P 
  
   
   
  
der
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.