Full text: Lübeckische Anzeigen 1806 (1806)

? yıl m 
. Die hiefigen Herren Inutereffenten der Königl, 
Tontiue in Copenhagen werden erfucht, mir’ihre Lebengs 
jheine fo bald als yudglich zuzußellen, um ihre den 11, 
Dechr, d. 3. füllige Verbrenten ben wir erheben.zır Es 
wen, übe den 29. Novbr, 1806. 
6. 3. Horfimann,. 
„Da für die Hofpitäler nod) fortwährend alte 
Yeinmand und Charpie erforderlıch ik; fo erfuche id) 
meine guten Mirbürger , mir diejenige alte, aber ja 
geine Yeınmand, weldhe Zhnen irgend entbehrlich if, zu 
fiden, Der ES OE If gar zu groß, undaich Fann 
Xhnen diefe meine Sitte nicht que DL 
„BD. D.'Höyetı 
an der Trave, Fifdhergruben€Aha No. 269, 
  
Da ben der vierten für Srerbfälle gefifteten Ser 
fellfchatr, eines eingetretenen Umftandes wegen, eine 
‚Öffentlich? Berfammlung norhmendig ik: fo erfuchen 
die Vorfieher derfelben (Ammtlihe Mirglieder, fh am 
Montag den 8 Dec. Nachmittags 3 Uhr, beym Herrn 
Sargau vor dem Mühlenıhor einzufinden. an 
Um‘ Mittwoch den 3. Dechr. bin ich gewilliget 
Ddoppekr, Bisterbier zu brauen, das Faß goma, Schiflss 
bier im latıfenden Preis pr. Faß, m. dapon, gefällig, 
Mache 3u machen und Fefagen zu fenden in 
der Hüxgroße Nr. 311. Carl Mir, Zul. Paffow. 
Demoif. Boß.deym Hrn, Wiefe in der Schmieds 
aße empfiehlt fich mit Winterhüthen und andery Aufs 
äßen für Damen zu den bılligken Preifen; au werd 
den Befellungen angenommen und alte Hüthe nadı der 
neueften Zacon umgeändert. . 
Da id mit dem Unterricht in der Streuermennss 
Funft bereits den Anfang gemacht und nody Plag Ibrig 
habe, {9 zeige folches hıedurch an und verfpreche gründe 
lichen Unterricht ın diefer Wiffenfchaft, N 
es 3. SG. Borger, in der Dfaffenffraße Den 
Sarharı Nr, 567. ha 
  
  
Ga wird je 
  
Zommancn Fuhrmann ,£. Sahts ıft aud) eine Kifte gem. 
FG No. 3. mt Strookefledhren und andern Strobhwaas 
ren befindiich gewefen, Demzenigen, der mir darüber 
Yuskunft geben kann, verfpreche th eine Belohnung. 
Falls folche gekauft morden if, werde fie gerne wieder 
an mid) Faufen, P. €. Lang jun, 
Bon einem Sarten vor dem Burgthore find in 
ben erfien Tagen nach dem 6. Nov. verfhiedene Bänke, 
worunter ficdh befonders 2 große runde befinden , ferner 
Sartenkühle und andre Srüble, alle meıf angemablt, 
im’ die Stadt getragen. Man hat erfahren, daß Bers 
wundete darauf hineingebracht find, weiß aber nicht 
TOD Sollte: von diefen Bänken und Srüblen 
e 
n fh 
noch ein o if man gerne erbdrig, fie gegen 
einen Ve bAfmAmAgen Preis Tieder an bau Ca en, 
Ein am 6, Novybr, Beraubter wüufcdhte doch gern 
feine goldene en 0808 au Nepetiruhr wieder zu befßen, 
it alfe die RR b ni twa bı 
SENARDEE ut In die Mt NE Seite Tr Webal 
worin die Suchftaben JGS im Zuge gravirk, zu vers +; 
Faufen gebracht feyn mdgre, der. Das 
fie dem vor! 
wieder zu U 
bereitwillig wäre, 
affen. .. © 
Aın 6ten d. DM, if den mit. mie mehrer 84 Dan 
eisen, ein an meine Ordre unterın 22. April d, FT. Au 
2 Monate qusgeeilter Böechfel Wort 1009 mö gr, Koutı 
schucht um Stiefeln zu reinigen. 
Ver deu am 6.,Ro0, von Hamburg Ye anges 
igen Eigener gegen den ausgelegten Preis - 
     
   
‚gerTohren gegangen; Derfelbe wird hiemit yon mir 
Lich annul MY und habe ich EIN die Da 
troffen, daß Feine Zahluug davas? geleifter wu, 
Hinrid) Bendsjeldt, 
Sollte jemand eine goldne Uhr gekauft habe 
woran eine goldene einfrängige Kette 1,110 A al 
fhaft, auf deffen Carnıol die Suchitaben DFS ım Zuge 
gravirt find: fo münfdhr der vormalıge Befiger, weicher 
im Wddreßhaufe zu erfragen ıf, entweder Alles oder wes 
nigfiens das Pesichafı wiever zu erhandeln. 
A an A 3 I He EE 
al der Herr Lieutenant von Sika, Adiutane 
benm Strenadier , SZaraillon von Rabiel, fıch hier auf, 
o erfuche id ihn, fıdh ben mir zu Melden. Den 25, 
00. 1806. 3. €. Dees. 
Wenn der Herr Capitain v. Schmidt fih bier 
aufhalten follte, fo wird derfelbe erfucht, fid) im abdeed 
haufe zu meiden; man hat ihm eingegangene NRachrichs 
ten von feiner Famulıe mitzurheilen.‘. 
Sollte der Preufiiche Herr Hauptmann v. Sleifs 
fenberg, vom Megiment Braunichweig Wılhelm Dels, 
fc hier noch eima aufhalten, jo wird eı erfucht, fid) 
ben mir zu melden, wofelbft Nachrichsen für ihn, fd bes 
finden, ._ oh, Chr. Coht, 
Für den Fähndridy Herrn von: Wigleben , im 
Dragoners Regiment 3hro Majeftär der Königi 
‚Preußen, And Nachrichten hiefelbf iNDEQAUGEU UF pn 
N . 9. Bing, Albfirape, 
Da am 6, Nov. viele Pfänder in meinem 
abbanden gefonımen find: {0 fer ich jeden en, Saul 
Her Sachen bey mir hat, ich innerhalb 14. Tagen dies 
ferwegen zu melden, weil idh nachher Feine weırere Res 
henfdhaft zu geben im Stande bin. 
; SZoh. Zac. Kntefdh, 
5. Der Sdlen, mir leider Unbekannt te biemii 
"een Sn 
W uRte 
diefer Sdeldenkenden feinen Dane fagen A 
. 
Sollte wider Bermuthen jemand etwas von mie‘ 
u fordern habe, der melde fichh dieferdalb binnen adıt 
agen, im midrigen Fall leifte ich ohne mei 
lde Drdee Yrnes E eine BnE male Der 
Haug, Zägermeifter, 
Meinen Knecht Carl Friederich Ba 
id) feines Dienfies entlaffen. 3 bitte Dekret At 
‚eige zugleich, nichts ohne baare ? 
ud) veräbfolgen zu laflen, Seh eieh Lindenberg, 
» 
fermeifter, 
N Schaufpiel, } 
Donnerfkags den 4. Dec, :' Der 
Page, tomipge Oper in einem Met. En AM 
Ber, Hierauf: Das liebe Dbrfchen, dramatifirte 
dylle in.einem Act, yon XKogebue. Hierauf: Ariaqdne 
auf Naxos, Melddrama in,einem Act, Mufit von 
enda, Wr 
nn Wohnorkgveränderung, 
id) jeßt nicht mehr in d 
fomderuObeh. in Der unöfraße wohne” fo molehte ud 
mic depzgeebtten: @Obuner N und Freunden, indem id} 
einen Jedeit gewiß gut und billig bedienen werde. 
EG, 3. Biegeler, Mbrmacher, 
CDieben eine auferordentlidhe Beylage,) 
  
zabhlung oder Contra 
  
PN
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.