Full text: Lübeckische Anzeigen 1804 (1804)

Bey Karl von Bahlen oben in der -Holffenfrafe: 
feine gefiempelre SpielFarten a Spiel 6 fl, frifche Spißs 
murdeln und Champronons das Loch 2 ST, feine fpanlı 
iche Bifchof : Effenz von befter Güte und wegen Ihrer 
‚Haltbarkeit vorzüglich auf Reifen zu gebrauchen, das 
Alhchehen zu 4 Bour. Wein 3 EI, auch in verfiegelten 
ganzen und halben Hour,, ferner feine Achte Havans 
Zigarros, befier boiffeinifcher Honig, imal. die bekann: 
dieamente des Herrn Doctor Heins In Hamburg, 
Er. jeßt regierenden NMbın, Kaif, Majeftat 
ailergnädigt privtlegirre Wenadifche berühmte 
Sifenz alas a2 51, Das Uuyert 
12 fi, Dartemmer D:1 « G1a$ 
{ Tropfen zum Langen Yeden, In 
FE, Wunde und Wunder Balı 
olıfon YMalter und Salbe a Loth 
urger Yfaker a Loch 461. 
Sortiment neuer Spielwnaren 
r, nebfl vielen fonmen Lakfirs 
uppen, A 
    
   
   
   
   
       
     
    
  
   
  
  
  
  
    
ches güc k 
Auten zu haben ün 
Aıften zu bı Warkte. 
Ein neues Sortiment franz, Liqgueurs, Dunfchs 
und Bifehofertracte, Chokolade, fein Riechmwaller, feine 
Gapern, Oliven, Anchovis, Kräutereflig, Senf, ganz 
fein Prov. Del, Walladıne, Pfirfchen, Apritofen, Pfau 
men, Sirfchen, Champignons, rheilg in Zuder und theils 
in Kräutereffig eingemadt; verfchiedne Sorten f. Thec, 
als Soulong, Thy, Hanfan, Ziung Siung Thee, ferner 
Serien Sirup, fehr gur für den Hufen und in Brufis 
Franfheiten zu gebrauchen; Sirup de Capillaire, Dim 
brern Kohaunisbeern: und MandelSirup; fein Pomade 
und Hoarohl, wohlried). Puder u. dal, m. Auch if 
ein ganz neues Sortiment Salanteriewaaren, als fehr 
: Dameskamme, Pfeile als Haarnadein, Hımdesr 
In, Uhrbänder mit und ohne goldne Petfchafze. Zlas 
von Gold und Silber, Nah: und Tufdhkäftchen, 
hrringe, Tohacdedofen, Strumpfbänder u. f. w. in 
Wosamisilion eingegangen und zu fehr billigen Preifen zu 
haben in derKbnigfiraßeNr.759 unterm alten Schrangeit, 
Mit meinem Waarenlager, welches id) In diefen 
Facen durch unterfchiedene moderne Sachen vermehrt 
hake, empfehle ich mid) dem verehrungsmürdigen Pur 
biukum ergebenft, Außer Mobilien, platrirren, lakfirten 
und Silder- Waaren, englifchem Glafe, Wedgwood, 
Dorcelain, brabantıfen Mannshüthen, Küchen s Ges 
fehirre, eifernen SGrapen, feinen und ordinairen englis 
{chen eifernen Defen und Stahlcaminen 2c. — habe ich 
es noch mut einem Affortiment englifcher Gefenkpuppen 
uüterfchiedener Gyhfe completirt , die nach dem neueften 
Gefchmagk gekleidet find, zum Vergnügen für Junge 
Adchen. Diejenigen, welche mich mit Zufpruc) zu 
eehren belieben % Edunen fich der BUT DO 
alten bei . €. B. Bicarı, 
MAEAMEIE 0 ) in der Beckergrube, Nr. 124, 
Englifche EEE REES EEE 
i inige Spielfachen, in niedrigken Preifen, ben 
ERDE CE 6. D. Trotfhe am Markt, 
In dem bekannten Haufe Nr, 29 unten in der Yos 
hannisfraße, aufs neue : feiner Caffe a 18, 20, 22 Bil, 
fein Raffin. Zucker a 1461, neue Carharin s Pflaumen a 
6 fl, fr. Pflaumen a 2 fl, fchöne harte ruß, Seife a 
8 fl, fein Siegeltoba a 8 u. 9 fl, befier Liverp. Tor 
bad a Pf. 7 BL und frifche Butter zum biligfken Preis, 
    
  
En N SP 
Sehr feine Achr Borcellaine Toffe Service mit 
32, 18 und 24 Paar Taffen, einzelne acht Porzellaine 
Zaffen mit Devifen und fehdıen Decorationen, Zifch 
und Coje-Service für winber von englifchem Steingut, 
extrafeine Porcellsine und achte Meerfchaum Pfeifen» 
£öpfe, englifche, Champagners Medocs und Kühl Bous 
teilen 3, bei . Friedr. Wilh. Cownlsky, 
Ch ‚Unten in der Braunfraße, Nr, 143. 
Mit einem in Commifton erhaltenen compleren 
Lager moderner, in neueften Gefchinef verfertigter eifer: 
ner Defen, fo wie eiferner Stanon ı Defen in verfhieder 
ner Grbfe, empfiehlt fıch zu mdslichft billigen Dreifen 
e WE, €. Faber, in der odern HüxArafe. 
. Gute Stoppeldutter ın ganzen und viertel Lpf., 
euch in Fäflel zu 4 Ypf. a Pf, 1061, geräucherter Spef 
in balden Seiten « 52 fl, echter Braunfchw, Cichorien 
Gafle a 561, in 100 Pfunden 24 mE, fhöne Pflaumen, 
Kirfhen, fein Provencer Del, Brunellen, Re 
Gofle, Suder, Zarbes und Gemürzwagren zu möglicht 
billigen Preijen, guter Weineffig die Kanne zu 6 81, 
9uch noch immer von dem bekannten Zufkustoback zu 
1961, ben _Eindeifen In der Sgidienfraße, 
„Ben I. Zr. Klicks oben der Aldfiraße: f, fı 
Martin, Cafe «Pf, 22 u, 2351, harte Peters. Seife a 
o fl, oberländ, Pflaumen a Dt. 3 fl, achte Braunfchw. 
Gichorien a Pf. 461, ben 25 Pf, a 5 mE ı2 fl, gutes 
Kockenmehl a Faß 186, recht fein Waigenmehl zu Backs 
wert aYpf, 2mE8ß1, undz me 1261. frifche weifle Bohs 
nen a Vf, 21 61, frifhe Stoppekbutter a Lpf. 8 mE, 
recht feiner Flachs a Kpf. 6 mE, f, deutfcher Cafe a 6 fl. 
Rir haben eine Feine Parken Achten Mocca: ober 
Levante Cafte auf dem AST wir ben Kleinigkeiten 
von 25 Pfunden a 25 61. pr. Pf. de wollen. 
. 3 MM. Deeymann Wme, & Zarek, 
„. Eine Se rußifche Hirfegrüße , wie audy 
einige Riffel Mallagafche Muscateller Rofinen, in der 
Locfengießerfiraße Mr, 230. 
Neue rußifche Formlichte in Kiften von 5 a6 Lo, 
und darüber, alle Sorten Hampfen und Flachjen , wie 
auch von den befannıen Strobbettfiellen, zu billigen 
Preifen, in der Egidienfiraße Nr, 579. an 
SFrifche gegoffene und gezogene Lichte, in Kifen 
won 6 a7 Ypf., billigen Dreifes ben 
George Poppe, Engelggrube Nr. 478, 
Zu dem bekannten Haufe Nr, 109 unten in der 
Becfergrube: alle Sorren feine, mittel und ordinaire 
Siachjen und Flachshede zu den billigften Preifen, auch 
befie große ädıre Mouenfche Menettäpfel zu 4 mE 3 81 
pr. 100 Stüg. Ö ; 
Verfchiedene Sorten feiner grüner Thee, als 
Hanfanı, CThye und Soulang, aud) feiner reinfchmedens 
der Core, und befte frijche Formlichte in Kiften von 5 
4 6 Ypf. billigen Vreifes, ım Haufe Nr, 115 an der 
Trave ben der Braunfirage, N 
Ben 3, SG. Hartig am Klingberge, an der EFe 
der Schmiedeftraße Nr. 822: wieder befer reinfhmedens 
der oftindifher Sago das Pf. 7 fl. N 
„Einige umgepacfre Kiften befte frifgge Malaga 
AUMAr a billigften Preifes, an der Trave ben der Brauns 
vaße Nr. 115, 
Echte Roanfche fehr wohlfdmecende Renettäpfel 
a Schoct 3 mE, in der untern Johanniefraße Nr, 34, 
. Sm Haufe Nr. 67 unten in der Aibfiraße: dies 
Mi mittel und Feine getrognete Schollen um billige 
reine, 
„. Kibbzl in der Hürfirafe Nr, 327 gute 
Ben I n 
fette Kuhnhähney um billigen Preis, 
  
RENNER EEE
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.