Full text: Lübeckische Anzeigen 1804 (1804)

   
erung und Erhaltung des gemeinfamen Wohl$ 
€ Dichte die zwefdienlichfe Mittel zu ergreis 
Diefe {heinen mir, mas dag Innere des Gemeins 
u beftehen; theiig durch Vers 
hüzung und Wesgräumung, mitteift allgemeiner Mittel, 
deffen, was das Sragtswohl gefährdet - Polizen, 
zbeil$ durch Befbrdernt.n des en EN Wohl$ und 
Hebung der Hiuderniffe deffelben, mirtzelft befonderer 
Mittel, in befondern Füllen — durhH Yuffiellung der 
Hriefier, Richter, Yerzte und anderer — Sir OCHT 
Sufkiz,Medizinalmefen, Befdrderung des 
Handels und der Gemerbe u. f. m, Alles dies 
feg zufammen umfaßr der Stant oder das Gemeinwefen, 
und im Nomen deffelben, die Negierung im meıten 
Einy des Worts, Da nun das phofıfhe Wohl der 
Sraorsglieder d. h. die Lffenrtliche Grifundheit, eın wes 
fentlicher Theil des Sraatswohl if; fo muß fie auch eine 
Hauptfürforge der Regierung fenn. Keine Klafe im 
Staat vermag etmas ohne Gjefuudheırt — weder der 
Staatsmann, noch der Gelehrte, noch der Kaufmann, 
znod) der Handrverker und tägliche Arbeiter ! mit 
einem Worr, Feine Lürgerlıche DOrduung if ohne fie 
denkbar, Und was ik das Privatleben, ohne diejelbe ? 
-- fein mahrer Genuß des Cigenrhums , Fein Frohfinu, 
fen häuslicheg Glück, Feine Zufriedenheit ! - Die 
"er if als das hichfie Ardengur anzufehen; und 
> f Dat geeigner, das Wohl und Gluck eines 
befiimmen, und Ihre Fürforge abfeiten defs 
h Drcermeife oben an. Eine Sraats CEinrichs 
ve... De Duf beißt San RES HN LEERE 
U Die Wurde, den Umfang und fe,ne Wichtigs 
Eile e ich vor äwen Yahren in der Gefellfchaft zur 
gen is Tharigkeit, in einer Borleiung: „„Yeber 
die Nothwenssteit einer Samtärsverfagung für dem 
Start. / Es enifehr die Frage: Wem Uberträgt der 
Sraar am (Kglidifien die Verwaltung des Schrrätemwes 
deus oder offen:liche Gefundheirt ? — Dffendar Wüns 
ı Zach d. bh. dem S@rund der Yerzte, weicher 
er competenter NMichter Lierinn zu betrachten 
num slih und fonuentlar 
ä ein auerfannter Negierungss 
gang fachkundige Yerzre zu einem Verein zu authozifis 
zen, weichen man Santrätsrarh oder medızis 
nifches Kollegium nennt. Die Wichtigkeir und 
den Nuken € en, lernte ich feidfi prachıiah 
R eChre hatte, den Seffionen eines 
1$, in einer großen auswärtigen 
jiem. Mas die Cinrschtung oder 
  
fen, A 
wefens betrifit, darinn 
  
    
  
      
  
€i® 
    
   
  
   
  
  
  
    
  
   
   
  
  
   
   
ırätekollegiums betrifft, ın diefem 
bt diefem allein belaflen, indem 
gregeln , als {cine befendere 
c adir FKiegt ob, Kraft mit 
darzuc) 
    
  
  
er fowohl feine eige 
NVerfaffung Fenuer 
   
  
    
    
g 16. 
nes Vorjakes, im agent 
nung im Staat am zwedt 
zur das S2 irälsmcfen 
der in Frage fAeheuden anfeckenden Krankheit vorzubeus 
gen, und ihre Berbreisung zu bindern; woben ich zum 
Doraug verjichere, das ohne eine foldje Einrichtung 
gie + in Cachen dir tfentlchen Gefundheit gefcheben, 
and gar nichts gegen das gelbe Fıeder ausgerichtet wer- 
den Kann, und nit leszern Fall cine allgemeine Werwirs 
xuna die Kolge fonn nürde, Diefe Vorkehrung befiünde 
än folgendem: . ; ü ; 
I) Der Staat müßte unter feiner Aucrorität ein Kols 
teginm aus fach fur n Yorzten niederfegen 
2) Sin foldhes Kokegium if anzufehen, als die 
obeafe Znfanz in Sachen der dfientlihen Befund, 
hun, weiche Drds 
ı wäre, um nicht 
dern ınNsbefondere 
  
     
    
  
  
     
  
z und if, angegebenen Orlrden zufolge, ei 
usfchuß der Regierung, UaETaEr ai 
3). Kraft der Wucrorirät des Staateg werwaltet dafelbhe 
in feinem Namen des Sanitätkwefen, nicht etwa 
bins einfeitend, vathgebend und vorfchlagend, fon« 
dern entfeidend; weiches in verfdledenen Kans 
zen Matt hat. 
) Weil diefer Verwaltungssweig mit andern in Ver. 
bindung fchr, fo wie undere mit ihm: Eo in es 
ME Hupaftend, wenn ein oder anderes nicht medis 
sinıfdjes Mitglied demfelben benmwobnt; moben jedoch 
Die Ynzahl der medisinifoben Mirakieder arhfer fen 
„Muß; welches cbenfali$ die Wirklichkeit davthur. 
3) Befünde das Sauttätstollegium ganz allein aus 
Merzzen , oder e$ haste nicht völlig eutjcheidende 
Mechr; fo müßte, der Befchleunimung des Ger 
fchäfregangs megen, der Director deffeiben, mwels 
dies immer ein Arzt fopn muß, Referent in der 
eigentlichen Negierung fenn, Yıurdy davon Liefert 
die neuere Negierungstung Benfpiele. 
6) Von diefem Stollegium dependiven die einzelnen 
GSantıäts ; und Quaranrtaine » Kommiffionen , alle 
Sanırärs und Wediznalperfonen, und alle Beamte 
und Olieder des Staates, weß Sıandes und Wlrs 
den Ne ouch fern, Inwiefern fe mir dem Sanirätgs 
wefen in Berbindung find, oder auch zufälligers 
meifje dareın verwicdelr merben, Ale Berichte in 
een der dffentlihen Sefjundkeit laufen an dafs 
elbe ein. 
7) Das Kollegium härge unmittelbar ab, von der 
allgemeinen Regierung, worinn die Directoren der 
einzelnen Megietungszweigen 3 B, des Yuftiz, Kirs 
hen; Sımanzmefens u. f. mw, wie aud) der Sanitätss 
oder Medizinaldirecior vereinigt find, 
(Die Fortfegung folgt. ) 
Zuftiz: und Polizenfachen. 
Moriadung, 
e Auf Imploriren Dni. Adolph Teinrich Voecg 
für das hiefige Handlunashaus Kohann Michel Cro’l & 
Sohn befindet fıch hiefelbft, zu Hamburg und Wismar 
ein öffentliches Proclama angefchlagen , wodurch alle 
und jede, welche aus einent an das mp!orantifche Hands 
Iungshaus cingefeictten, von Ferdinand Yangerhamm 
zu Galmar unterm 30, Kurgufi d I. an die Drdre vom 
Daniel Suthoff & Yindmaret geflellten, von felbigen an 
Gufav Wefterberg und von diefe wiederum an Luis 
& Zencqauel in Hamburg indoflirten, auf das hiefige 
Dani Ianashaus Wilhelm Gansianudr & Gore über 
809 Kat, banco cnm termino 65 Tage nad) dato gezos 
genen, von demfelben acceptirten und bey Thornton & 
Yower in Hamburg zur Zahlung addreflirren und vers 
[otven gegaugenen Solawechfel Anfprüche zu machen 
gemeint feyn follten, fchuldig erkannt werden, fich das 
mit fpärftens den ıfien März des Fünftigen Jahres 1805 
im hiefigen Niedergericht anzugeben, unter der Vers 
wartung, daß nach Ablauf diefer Frift niemand weiter 
gehört nnd der gedachte Wechfel als null und nichtig 
mortificirt werden folle Acıum Lübeck den 1. Dec. 18044 
Yuf Imploriren Dani, Lii, Johann Friedr. Hach 
in Cura hereditatis deg hiefelbft am Tzten v M. vers 
forbenen Juden Raphaei Meyer, befindet fich hiefeibt, 
au Hamburg und Schwerin ein Yroclama ungefchlagen, 
wodurch alle und jede, welche al$ Erben oder Gläubiger 
an den Nachlaß des genannten NMaphael Meyer eis 
     
x 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.