Full text: Lübeckische Anzeigen 1804 (1804)

  
„Bey Y, H. Scheele & Comp. in ZübeF: Kaufcher 
MPiecardan und Muskatwein , mit Auffichr und Siegel 
   
   
des hiensen Schugiuden €. DM. Steru, fowohl ım Srojen 
al3 auf Bouseillen , zu billigen Prerfem, 
Ale Zorten achten, Hampfen und Hampfheede 
ben großen und Heinen Partenen > imgleidhen von alleır 
Sortan Sirohberrifiellen zu den billigfien Preifen, ben 
8. SS. Bedmann jun 
in der Egidienfiraße Nr. 579. 
Ben Z. M. Bohn oben der Dankmertgsrube , 
außer der {don bekannten Mobdılien, RNıcderlager, auch 
weißer © weizers Käfe das Pf. zu 15 Bl, grüner a 
13 Bl, _ferter Nobhmkätr zu 10 Und 8 1; Eidammer zu 
gl, Offfriefifcher Kaje a7 Sl, Mecklenb, Pflaunicu 
az 6ly Kranz. Pflauınen a 23 61. 
Bey 6. EG. Auderßeu oben iv der Engelsgrube : 
eine frifde Darren holland. gezocene Schreibfedern, bil! 
Jigen Preifes, ferner: Peruanıfche Zahntinerur a Glas 
2 m£, englijche, das Yeder guf confervirente Schuh und 
Stiefelmichfe, die ganze verfegele: Bour. ı mE, die halbe 
961, Berliner Wanzentincrur a Slafche 2 m. Da ih 
yon diefer Zinerur für dies Jahr die legte Sendung er- 
halten habe, fo cıfuche die hierauf gemachte Seftelungen 
balvigft abzuiodern, mwidrigenfalls für diefesmal nicht 
darunter dienen Faun. 
Schöne daunenreiche Bettfedern zu 16 und 20 fl. 
das Pfund, am Pferdemarkt Nr. 788. 
Zm Haufe Nr. 262 am Markre: fehr gutes flächs 
fen unS heden Garn zu verjchiedenen Preifen, 
Eine Parten recht fhödne rußiflhe Hirfegrüße, 
im Mia Dreife, in der Glocfengießerfiraße Nr. 230. 
‚Gute und extra feine Bettfedern und Daunen, 
ganz billigen Preifes, in der gr. Burgfiraße Nr. 508. 
Befter Schmeigerkafe, weißer su I ME, und grüs 
ner zu Ta 6l. das Pfund, In der Hürfirafe Nr. 255. 
Zwifdhen der Clemenstwiete und Fifcherarube 
im Haufe Nr. 261: Rocken, Hafer und weiße Futters 
erbfen. 
Ben den VBolhökern auf dem Markt: neue frifche 
holländiiche Häringe, in + und zz Tonnen, au Fleinen 
dgchen und kückweife,. Äbends und des Sonntags find 
diefe Haringe bey Scheetk in der Holfenfiraße zu haben, 
en Keuter in der Wahmfircße : (ehr guter 
geräucherter Eiblachs und gute Krebfe um billigen Preis, 
Ben Wmwe. Gruben oben der Fifhfraße:; fehr 
guter geräucherter Eib-Lachs, um billigen Preis, 
A Fuder (hönes frifches Heu, für einen fehr bil, 
Ligen Preis, wegen Mangel an Plaß, 
  
  
    
    
  
  
WBerkauf arderer Sachen, 
Ein Begräbniß in der St. JacobisKirche, 
Ein Kreuzhuckers Schif , das vor 2 Zahren auf 
Gotland qebauer it, von Eichenholz, circa 80 bis 90 
KRoggenlaften groß. N 
Sin fehr guter eichener fournirter Kleider s und 
LeinenfchranE mit 4 Thüren. 
ine vierfikige Reifekutfche, befonders für einen 
Miethkurfcher dıenkıch, 
Ein, Darren alte noch brauchbare Klinker und 
Mauerkeine; zwep Bar Fe, vor der Thür oder im Gars 
ten zu gebrauchen; eine mit Sifen befchlagene Gelds 
ne ein großer Delkaften, fehr gut für einen Gewürze 
Mer. 
Cine feine bunte tuchene Decke billigen Preifes 
bey Delın in der Kicfau ben der GRAU ? ’ 
Eineichener fehr guter Klederfchrangk, 
  
      
     
  
(Ein neuer moderner mahagony Kleider, und Yeiu 
fchran£; ein Kleider, und ein Leinfhrank von Eichenhol;, 
mit blumıgtem Ypern fournirt, bende ganz egaly, modern 
und jehr cur gearbeitet. 
Win yunder weißer unabsebrohener Kachelofen, 
  
Yorterie = Ynzeracit. 
Au der am Montage den 17, Sept. 4850981 ers 
n Sifaffe der 7oken Schmerinfchen Yorrerie 
halbe und viertel Yooje 
  
  
   
gen wer 7 
vie, und zur zren Ciaffe der 135. Dam U 
terie ganze, halbe uud viertel Loofe zu haben. 
„Den 73. Sept. wird die 7te und [che Glafe der 
Geraifchen Waarenverlofung gefhehen. Zu diefer Glafle 
Fommen die beiten Gewinne vor, und Nieren fand Kıcht 
darin — einige Koofe fınd nod) ben Uuserfchrieben nt 
für 5m, 1281. zu haben. M N 
S. 3. Niemann in der unternEngelsarube, 
Zu folgenden Lotterie Wad für bengefeßte Preife 
find Loofe in Hamburg zu haben ben dem Haupt Cols 
lecteur S. ®. Lampe auf dem Brook Nr. 9. 
5ıften Kopenhagner 5. legten Xlafle, 20 1rhlr, GCopenb. 
BancoB. vder 55 mE. Schlesw. Cr. , zicht d, 17.Dipk. 
zgafen Gothaer 5ten Kaffe, 10 rthlr. Conv. Xi. 25 mb 46, 
zieht den 17. Sept, 
53ßen Braunfchm. sten Kaffe, 22 rthir. 20 gr. Conv, DR. 
7 mE. 861. 51eht den 24 Sept. 
zaften Dresdner 7, legıen KXlajle, 27 rehl. Conv, Münze, 
67 mE. 8 fl., 3zicht den 24. Sept. 
Stadslor 
  
Kaufgefuch. 
Ein gutes Klavierpedal. 
Ein alter noch brauchdbarer Stuhlmagen. 
Bitterarifche Anzeigen. 
Sim Addreßhaufe ift für 2 Sl. zu haben: 
Das 1512 Stück des zwenten Bandes von dem Fritifchen 
Zournal über den gegenwärtigen Krieg, von Louis, 
welches enthält ; Se Wie if die dermalige Berwickes 
Jung der poliriichen Verhältniffe aufsuröfen, und das 
zerrütteteSleichgemiche in dem Suropäifhen Staaten: 
foftem wieder zu ordnen ? (Befchluß.) 2) Bonaparte 
auf dem Thron bei Boulogne_ 3) Der rdmifche Kais 
fer ertlärr fich zum Kaifer von Defierreih, 4) Schluß 
diefer Zeitfchrift. x 
Der Iste Supplementbogen zu dem EFririfhen Journal, 
welcher Den Prozeß gegen Moreau, Pichegrü 36, 
enthält, 
In Friedrich Bohns Buchhandlung in der 
Königiiraße allhier ik zu haben : 
Ta’dhenbuch für Damen auf das Jahr 1805, Herauss 
gegeben von Huber, Lafontaine, Pfeffel und andern, 
Mit Kupf. Gebunden mir Futreral amt 
Dr. €, £. Doffelt Sraarggefchichte Europa’s vom Tractat 
von Amiens big zum Wiederausbruch des Krieges zwi, 
{hen Frankreich und Enoland, Als Tafhenbuch für 
1805. Mit Karten und Kupfern, 6 mE 
Dr. 6. B. Beker, der Rarhgeber vor, ben und nad) 
dem Benfchlafe , oder faslidhe Anweifung, den Behr
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.