Full text: Lübeckische Anzeigen 1804 (1804)

  
A 
m Schütting beym Becken On durch untenbes Flügel im Hofe eine große Küche ud ein Yierdedall 
3m S6 NUN N wert zu fünf bis fechs Pferden, darüber zıven Böden, 9 auf 
nannten heeydigten Makler verkauft werden! Sem erften eine Kammer fich befindet, Die Zimmer in 
Mittyod den 29, Uugulk Nachmittags 3 Uhr: ganzen Haufe find mehrenrheilg heisbar, die Defen mos 
Ein in der untern Giockengießerlraße Nr. 320 belege* dern und die Treppen bequem, Yuf den: Steinhofe ein 
nes Haus, worin feır vielen Zahren die Grügmadern, Druunen von großen GSEreinen, melcher etwa 60 Orhoftr 
Mehlhöcker ı und die Hier Gereehtfame bezvieben wors Kunfwaffer faßt, mu: einer Pumpe; ferner ein neuges 
den, nebfr einen Garge mit 9 Wohnungen. Sm Haute bauetes Wafchhaus, eiy neues Hüners und Zauben haus 
befinden fıch Studen und Kammern, Cut dem Seen mit einem verdetren Hünerhof; ein mit Biumen belebt 
  
  
  
    
   
   
die Fupferne Darre; auch ein Seisengebäude worunter ter @arren und Portal, welcher wis einem neuen S1as 
ein Keller. 3. GE. Kröger. Fer und Pforten umgeben ift, in Ddamfelben ein groSgr 
Dienfag den 4. Septbhr, ; NRachmittags 3 br: Brunnen mir Grundmaffer; neben dem Garten ein Gang 
Zu diefenı fogenannzen 
eine Bude nahe beym NofenwaH au der Mauer, worin zum Zhorweg in der Beckergraude 
ein beisbares Zimmer, zugemachte Küche, helle Dicke, DBierfpunder »Thormweg find 7 Wohnbuden, auch eiz 
guter Boden, worauf eine Schlaffammer, hirter dem maijives Quergebäude von 3 Etagen in Brandmaueru, 
Haufe ein Sarıen und Holzichauer. 3. OD. Henn. worin ein Pferdefiall mit ‚Heuboden, werkder inz Etas 
Domierfiag den 6. Sept, Nachmittag 2m 3uhr: sen 4 Wohnfäle und ein Bozen, 
Ein Heines Haus oben In der DHohanuteftraße, binuks . ‚ ®. 3. Benödt, 
zergehend rechter Hand. In diefem aute befindet {ich Aueinem nächftens zu beftimmenden Tage oder aus 
Auf der Diele eine heizbare Stube, Daneben eine Küche DerHand: Das wohl bekannte am Markre belegene Haus, 
Ddaden Speifekeller und unter dem Haie ein Balkers die Glocke genannt. In diefem geräumigen und veften 
Ecllerz oben ın der erfien Etage cin Sorplak, dann eine Dor einigen Sahren zum Theil neu erbauten Haufe | 
große Heisbare Stube und Gber Diefer Bdden. feiz vielen Fahren die Weinhandlung uud Weiufehen 
Ge. DemaıKı mir dem beiten Erfolg betrieben, und if die Gerechts 
Seachuttagg ame einer Bein und Bierrcheinke am Haufe, Die uns 
aße 98. terite Etage von diefemn Haufe enthält ucben der Diefe 
   
    
   
    
An Donnerfiag den 20. Seprenber 
z Uhr: Ein givßes uohnhaus jr der Yreisen! | 
a. DL Mr. 699, Diefes Haus if vor wenigen Zahren dren heisbare Zimmer, eine zugermadıte Küche mit eIREr 
jebhr fofide und im neucfen Gefchmatt erbaur, Es elf Schlaffammer, aud) einen Doppeiren Husgang, nämLid 
Halt gemwölbse Koller, ungen (in fchönes großes Zimmer, Vorne nach dem Marke und hHuisen yadı dem Koblinarth, 
eine große helle Diele, eine geräumige Küche uebfi Speifes Zu der zwenten Einge befiüden fich dren heisbare Zume 
Fammer ; in der erfien Srage zwen an einander froßende Mer, WMoDON 3WwWEH gapesict find, moruinter cin Saal 
Zimmer, die jedoch bende einen bejondern Husgang nach und NMebenzimmer, ferner Hoc) amcg sfammermn, Die 
dem Borplage haben; ferner Im dritten Srochwerk zen Dritte Erage beftehr aus zmwen Zimmer, movon eind Hılze 
Zimmer nach der Safe und eines nach dem Hofe, augfers bar ift, ferner aus Sefinde, Borrachs, Rauch: uud 
Dem bin und mieder verfchiedene Kammern, Im Ceir Kouteillens Kammern. Die vierte und fünfte Erage 
tenflügel befinden fi unten ein groSer Saal und Nes ute Böden Unter dem Haufe Ad außer einem 
ET NN RIND A EEE ES NATE U Zuns Feller, mether JODEICH nt NE ARSN CE 
mer. n dem Flügel AbSt ein Queergebiude mir bir) r von einander abgesheilte und gembihre Keller, 
Jänglihem Stalls und Bodenraum zur Haltung von zmen Abrbeilungen vor einigen Jahren erft neu 
Wagen, Pferden und Aufbewahrung von Holz, Im semwoldr und zum MWeinlaaer eingelichter worden. Das 
Hofe if kaufendes Kunfimvafler, Dans ip fren Don allem Wafferlauf, _ NMaühere Nachriche 
N DE am ya Cage: Den Ni Sißchereruns ertheilt 3. 0. Kröger. 
jegende, vor abren von Grunde auf neu erbaute 
Speicher. Ben davon fiud zufammlenhängend, der Dureh untenbenannten Geeybigten Makler fon 
Ed lie NO Ta aus als RC HE I unter allın verkauft werden : 
efinden jıd) gure trocdne Keller, auch Im Aote 3°) No n 2 ; . 
Pumpen. Der dritte Speicher if bisher uni Dem ‚Haufe Girrri A A al 
OQueergehäude des oben befchriebenen Haufes verbuns 115, und Fleifchhauerfiraße: bt N Abilien Ma 
Deu, Fann jedoch füglich davon getrennet merden. Dicfe Keider, und Leinfhränte, “2 Cihränte €  MrobS 
Trennung gefhieher auf Koften der Berkäufer, fo ferne Spiels uud Damestifche, Servanten und verfQ TEDSNE 
Hicht das Haus und die Speicher einen und den udnLL.— Sachen mehr, von Mabag. und Spernbolz N HE 
HT N nd We erfabs zwelqhes einige Tage vorher Dafeldft Fann befehen werden, 
8 e in veitenfiraße und ben 3. 0. Kıbger. 
& BE Lang. An Montag den 27. Uug.y Vormittags um to 
Am Donnerfag den 27. Sept, Nachmitzags 3Uhr: uhr, auf eineın Boden N ed HOF OIE 4S0W0 Dr N ubnn 
Ein fehr großes, vejtes Und IL unserhalzenes QWohnhaus Airaße, hinunzergehend (nker Hand: Eine Eeine 
in der Mengliraße, worunter 2 gewölbte Weller, auf Fey Mecklenburger Bachwaigen in bequemen Caveli UN 
Der gegipsten großen Diele 2 Stuben, daneben ein gro) W Y Engelhard & 2 EP 
fer moderner Saal, hinter (elbigenı cine große helle zus Mourag den 27. Aug. Vormittags nf 95 N. 
gemachte Küche, Speifekammer und DorzellainfchranE in einem Haufe im Schüffelbuden au d BE Reed 
in der Seitenmauer, über der Küche die Maädchenkammer, — Gefe: (Eine Barten Meffinaer ilCOHan SAHNÄTREET 
und über N a um der Hausthür cin großes ) In ED 
Zimmer, oben demfelben u9ch 2 Zimmer; auf der Gallerie i er at 1 
cin großer moderner Saal ud fcht Zumuer, imgiei in der A ae Uhr 
den verfhiedene nerdi 3 Am Seitenfllgely fd . ‚ 602: 15 Müller 
7 ug fehöner brauner undefhädigter Zuder, 3.0 Dep. 
welcher faft neu it, al anz moderne Dim) Um Monrag den 3. Septeumbder, Nachmittags 
mer, warfiber ein STOFt (nal, wnter dieferm 33 Uhr, in einem Speicher oben in der Fifhergrude ; 
SZ 
  
  
  
    
  
  
   
  
    
   
    
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.