Volltext: Lübeckische Anzeigen 1804 (1804)

In dem Haufe Nr. 674 in der gr. Mlsenfähre : 
feiner reinfhmedfender Cafe a Pf. 23 fl, fem Kafın, 
Buder a 13 61, Fehmarfhe Sraupen zu 16 a 19 mf die 
200 UF, befte Kdnigsb. weiße Kocherbfen, hol. Nohnıs 
und bolfteinifche Sommer Käfe, fchöner medlenb. Speck 
3u billigem Preife, frifdhe fdöne holftein Zuny Durter 
a 81 fl, gute Speifeburter a7 61, ganz auscrlief. n Idhöne 
mwetphäl. und holfteinfche Schinken von 6% a 8 fl. ohne 
allen Tadel, beftcr dünner Calmarfeher Theer die Tonue 
zu 22 mE, jürläandifch gefalzene6 Sleifdy die Tonne von 
225 Vf. reines Fleifch zu 60 nk, : 
S. U. Maith in der Königsfiraße ben Zueubi ems 
pfiehlt fich zu billigen Dreifen mir franz. Yiqueut, Punfdy 
aumd Bıfchof,Ertrakr, Chocolade, alle Sorren Contekren, 
feine getrodnere grüne Erbfen, große und gefchnitrtene 
Bohnen, S © 
Mir if eine Darten Wildunger Mineral Waffer, 
welches an Wohlgerchmacdk und medieinifdjem NRugen 
das Fachinger; und Seltermwaffer weit Übertritt; in Coms 
iffion eingefandr, be EN Si En ben einzelnen 
lafchen zu dem billigen Preife verkaufe, 
SW Ar. Hein. Brandt, am Markte, 
Ben Benj. Zoach. Muınerk in der Bekergrube 
an der Ecke von Ellerbrok, zu bılligen Preifeu: ganz 
feine Drojaner Rakirfeher und andere Sorten Flachıen 
bep einzelnen Ligpfund u und in Partegen, befte Nigajche 
gelegte Marten, wie auch recht guter Braum weig 
‚Hopfen ben halben und viertel Ballen 
Ben Witwe Eichenburg unten in der Wbfraße, 
im Haufe der Wme, GrotJan: 5 und 6viertel breite hes 
Den und Aächfen eigengemachte Leinen, ju billigen Preifen, 
Sure und exrra= feine BZettfedern und Daunen, 
billigen Preifes, in der gr. Buraftraße Nr. 508. 
reif N A DENN E EAN R LIIEDETN zu ganz billigen 
reifen , aın Pferdemarkt Nr. 788 n 
Sirca 30000 Stück Flensburger Klinkerg , welche 
mit SchigsgelegenHeut anhero gtEommen. Näheres hiers 
über ben Sroft & Comp. 
Ben Zoh. Ant. Lucas if ohne denen On Dekann: 
ten Mae aufs neue angeFomWwen und zu haven: recht 
fehöner geräucherter Speck, in Parreyen und ben eins 
deinen Seiten, En Butter in X, $ und Ton: 
Men, in billigen Preifen. 
Da mir em ge Fäffel frifche Mays und ZJunybutter 
in Comumifion gefandt, fo werde folche im billisfien 
Preife verkaufen um aufzuräumen. 
Soh, Ariedr. Wille, Begkergrube Nr. 240. 
Sm Haufe Nr. 757 in der Mühlenfirafe: gures 
meißgraues und graues Maculatur, wie aud) Waftris 
er Soblleder, bılligen Yrerfes, 
Befter Schweizerkage, weißer zu ı mE und grüs 
ner zu 13 61. das Pfund, in der Hürfiraße Nr. 255. 
en der Glemenstwiete im Haufe Nr, 261: 
Kodfen, Hafer und weıße Futrererbfen. 
n dem befannren Haufe Nr, 67, in der Albs 
firaße: frifche getrodnere Schollen ,; billigen Preifes. 
Outer neuer Kirfchwein, die Bout. 12 fl. auch 
3 mE, , in der großen Schmirdeftraße AB 
Zimmermann & Meßmacher, 
Verkauf anderer Sachen, 
Ein bier in der Trave liegendes, erft vier Zahr 
altes Salliasich ff, circa rl Roggenlaften groß , mit 
completem Zuventario, Nähere NR a 
. 5, Deterfen 
Sechs Srüek gute alte Magturkden d 
Ein eicheter mit Nußbaymbholz fournirter Keis 
derfhrankt, wegen Mangel an Vlug. 
Ein Kleider und ein Yen, Schrank von eciches 
nem Holz, mit blumigten Spern fouruwe, bende ganz 
egal, modern und fehr gur Hearbeitet. 
Ein einfpänniger Karren oder Wagen, welcher 
zum. Moder Fahren oder zur hicfigen Walls Arbeit ser 
brauche werden Fann. 
Ein eiferner Pyramide, Ofen, x 
Eine bequeme Chatfe, leicht zu fahren und in 
gutem brauchbaren Stande, zu 2, auch 3u 4 oder 3 
MDerfonen, mit allem Zubehör, wegen Mangel an Rauın 
zum billigen Preife , unten in der Müoleufirade in der, 
großen Thür Nr. 738. MW. N. f 
Ein vieredigter blau und weißer noch brauchbas 
rer Ofen von Thon, mit zwey Auffägen, ann oleich 
abgebrochen erden, Fifchiirage Nr. 109, ] 
Ein rechr guter (hmarzer Dfen, der noch nicht 
abgenommen if. 
Forterie = Anzeigen, 
. Ganze, hafbe und viertel Loofe zur 76ffen Schmeris 
nifchen Yorterie, erften Klafie, und zur 133. Hamburger 
Lorterie, zwenpten Kaffe, find zu haben ben 
.M, Evers, unten in der Sraunfraße, 
Zur erfien in einer Rlafe gezogen werdenden 
großen Damburgifchen Stradrlotrerie, deren Ziehung 
auf den 28, Auguft d. I, feftgejeßt ik, find für Jegt 
noch einige ganze und getheilte Xoofe zum Manmäßigen 
Preife; % wie zur erfien Klajje der den zo, Nuguft ges 
äogen werdenden 7oößfen Schwerinfchen Lotterie, ganzer 
halde und viertel Loofe zu bekommen ben 
30h, Hınr, Witthöfit Erden, 
] in der obern Hürftrade, 
Zur 27fen Frankfurter Zorterie, wovon die erffe 
Claffe den 3. Sept, gezogen wird, find ganze, halbe, 
Drittel und viertel Siafe 3u haben ben ‚ Küpeke. 
Zur erfien Claffe der 76ßfen Schweriner Lozrerie, 
“wie qud) zur 2ten Claffe der 133fen Hamburger Yots 
terie, welche beide den 20, Aug. gezogen werden, find 
ganje, halbe und viertel oofe zu haben ben 
4 SG, 3. Müller 
A in der Schlumacherfiraße Nr, 200, 
Zn der Kitterfiraße dey Sr. Anuen in dem Haufe 
Nr, 702, find zu der am Montag den 20. Aug. gezos 
gen werdenden erften Elaffe der 76 Schneriner Yortes 
Tie, und 21en Flaffe der 133, Hamvurger Stadtlorterie 
ganze, halbe und viertel Looje zu haben, 
Kaufgeiuch. 
Eine complete Xrambude 
Zubehör. 
mit Cchiebladen und 
Zitterarıfche Anzeigen. 
? . 9m Addreßhaufe if zu haben: 
Die HrIdigungkieier. Ein Beitrag zur Sefchichte der 
Yu-tfabrren und der neueflen Wunder, Orbheftst 8 fl 
Das 1210 Stück des zwenten Bandes von dem EFritifchen 
SZournal über deu gegenwärtigen Krieg, von Louis, 
welches enthält: Wie ift die dermalige Bermwickelung 
der polirifchen Verhätrniffe aufzuldjen, und das ders 
rütrete Gleichgewicht in den Europäifchen Stantens 
foftem wieder zu ordnen? (Fortfeßung ) 
Der 108€ Supplemenrbogen zu dem Fritifchen SZournal, 
SE, Den Prozeß gegen Moreau , Pidesrü 36, 
Mu} +
	        
Waiting...

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzerin, sehr geehrter Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.