Full text: Lübeckische Anzeigen 1804 (1804)

  
Mobiflenauecflon, 
Mittwoch den 15. Nugußt, Nachmittags yräcife 
um 3 Uhr, werden auf der Stadtfoppel ben Kahlborf 
NER Weisen und ı Stu Gerfien auf dem Halm 
DeiEauft. 
— Donnerfiag den 16. Auguft werden, Morgens 
präcife 8 Uhr, in einem Haufe Im KolE ben der Hoitiens 
firaße_fehr fehones und wohl conditionittcs Zimmers 
und Tijdtergerächfchaiz, nchit envas Tußbares Dolör 
befonders zu Geräthfehaften anıvendbar, verkauft. 
Krentag den 17. Auguft werden in einem Haufe 
am Wall beyın Cusmahn Hausgerärh, Kleider, Yein, 
Han Kupfer, Zinn, Mefling, Gold und: Silber 
reauft, 
Sonnabend den 18. Huguft, Vormittags präcife 
ar Uhr, werden vor den Burathor auf der Harmonia 
ein fiebenjäbriges Meitpferd, wie aud) eine Parten Ger 
müfe auf dem Lande, als Kartofeln, Bohnen, Wurs 
zein, Kohl 2c, verkauft. } 
N Dienfiag den 2. Yuguft werden in einem Haufe 
in der großen Bursfirafe ‚Hausgeräth, Kl:tder, Kupferz 
Zunn yud Mefling, Gold und Silber vafauftt 
Beunh, Vermehren, Aucaonariuß. 
DBücherauckion. 
Moutaa den 3. Septemb. u. f. T. fol allbier in 
dem Autirerio zu Sr. Catharinen eine fehone Samm 
Jung Slcger in verfchiedenen Wiffenfaaften und Sprae 
chem, woruiter viele neue Vejebücher MUND Comöddien, 
au ein Paar {chr gute @ectrifirinagchinen mit vielen 
YMoaraten, den Meiftsietenden ffenslich verkauft wers 
den, durch den Auctionarium „Zobann Franc, 
Das Berzeichni wird ohnentgeldiih ausgegeben, 
Verpachtung. 
Yın Montage den 27. Augufk diefes Zahr8, Bors 
mittags um 10 1lhr, follen in der Herrenfiube des heil, 
Beuft Hofpitals , 24 Sth Kornland, die Yebhmbroof$s 
Fappel genannt, vor dem Mühlenthor dem St. Derri 
Ziehen gegen über belegen, DON 2071 [)NRuthen Fläs 
en SZuhaltg , "auf zehn nach einander folgende Sabre, 
Don Marrinid. I. an gerechnet, Öffentlich au den WMeifts 
biesenden pracmumerando verpachter werden, 
Dos Nühere ift ben den Beamten des Hofpitals zu 
erfragen. . 
Es if eine LandfieNe an der Allee nach Ifrael8ss 
dorf belegen, moben 25 bis 30 Kühe gehalten werden 
Zönnen, zu verpackien und Michaelts anzutreten. Die 
Modingungen Ad um 14 Tagen in der Mühlenfiraße 
Nr. 770 einzujehen, und fodann if aud) die Stelle In 
AYugenfchein zu nehmen, 
YNußwarfige Yuckton. 
Sch bin gewilligt, mein biefelbf in der Langen 
firaße Delegenes, im Yahre 1798 ganz neu crbaueres und 
zur Sortfegung der Baftwirthfchafe jehr bequem einger 
richteres Wohnhaus von 2 Stagen, woben 3 Nebenges 
baude , eine Moßmühle, ein fhdner Garten und Lands 
theıl befindlich , am 22ßen Yuguft d. ZI, unter fehr ans 
nehmlichen Bedinaungen Öffentlich zu verkaufen, Kaufı 
liebhabere wollen fich daher am gedachten Taze in meis 
nem Haufe einfuden, die Conditionen vernehmen, bies 
ten, überbieten und gewärtigen, daß dem Höchftdietens 
Den der Zufchlag gefehen werde. ‚Oldesloe den 24, 
Sulo 1894, Hein Niemeyer , 
Zimmeramntsmeifter. 
  
  
  
  
erfauf unbetwealicher Outer, 
Ein von Grumd aus neu erbauetts Und fehr 
em eingerichteres Wohnhaus in der einen 
vage, Nühere Nachricht ben SG, k£, NMordemanıl, 
. Cine Bude in der Stabenfiraße, wovon die Be: 
dingungen zu erfragen ben dem beeidigren Mafier 
x ; SG. €. Nordmann, 
Eine Bude unten in der Hersenarube im Caland$s 
gange, Weitere Nachricht giedr SE. X. Notdrmiaun, 
Ein Haus in der Wirte der Marlipgrube, hinure 
tergehend rechter Hand Nr. 4603, In dielem Haufe des 
Ander fich ein Wohnfaal nach der Serase, auf der ges 
räumigen Diele ein heizbar:g Zimmer, werkber eine 
Schlakammer, nebft zugemachter Küche, Yur dem ers 
fen Boden And 2 Kammern mir Bretternverfchlag, und 
darüber 2 Böden. Im Seitensebäude if ein Kelle, 
ein heisbares Zimmer, darüber ein Boden, 3m Hofe 
find 2 Wohnungen, ein Srall, worüber Bodenraum zur 
‚Heu und Stroh befindlich; auch if im Ho’e ein Bruns 
nen mir Grundwaßer. ‚5. Denn. 
Ein Haus in der Mensfrafe , welches gleich 
bezogen werden Fann, f 
Ein neues modernes Haus in einer guten, nady 
der Trave zu hinführenden Gegend, unter mnehmlichen 
Bedingungen und zu einem merthfeyenden VPreife, 
"In dem Fleden Resafeld ik ein ii (ehr 
Stande befindlidhes Bol dd das außer der Küche, 
Speifekammer, Gefiudeftube und 2 Kellern, unten 5 
Heisbare Zimmer, und in der Boden Etage ein beisbas 
reg Zimmer mit 3 Schlaffammern enthält , aud) einem 
fehr angenebinen Garten haty nebf einer neuen Scheus 
ne, in weicher Srallraum zu 6 Pferden und 12 Kühen 
if, imgleihen einem ganz Neu erbaueten NMebenhaufer 
theils mit , ‚theils ohne den daben gehörigen 3° Tonnew 
ET tet , Länderenen unter der Hand zu verkaufen. 
jebhaber dazu Fönnen fidh an den Herrn Zufisrath 
Deker in Oldesloe oder an den Kammerrath Haffelmanın 
in Neinjeld wenden. KReinfeld den 13, ANuguf 1804. 
3. Daffelmanın 
    
utem 
  
Werkauf von Waaren, 
— Muffer den febon bekannten Waaren empfehle id 
mich mit vorzüglich (hdren Bettdeden, Dames . und 
Mannghandfhuhen und einer Sorte guten Reithande 
uben. x Spilhaus, auf Marienkirchhof. 
Bey Heint, Sotthilff bınrerm Markr: f. Coffe a 
N. 24 u. 25 61, Leo. Caffea28 61, f. Zuder = 11, 115 
13, 145 Gl, beite Gatharin ı Pflaumen a 8 6l, fichöne 
oberländ. Dflaumen a 8 fi, Carol. Neis a4 u. 5 fly 
weiße holl Bohnen a 3 8, Yerlgraupen, Gemwürswaaren, 
extra feine Drov. Dehl, Cappern, Sardellen, Oliven 
neue Brünellen , billigen Preifes; frifches DBirkwarler, 
geräucherte helft. und weftphal. Schinken a 3 61, befte 
Hoiftein. Buiser a 9 Sl, auch frife Ameifenener. 
Echter Braunfhw, Cichoriens Sale a6 fl, in 
mehreren Dfunden a5, Sl, Banıberger Pflaumen a 360 
trockene Kırfhen a 4 Bl; auch noch ummer von dem bes 
FannsenZufiustoback zu 19 fl, ben dä 
Er — Eindeijen m der Sgidienfraße, 
Mit einem in Commiflton erhaltenen completeır 
Lager moderner, im neueften G fhmad v ifertigter eifers 
ner Dofen, fo wie eiferner Kason Oefen in verfchieder 
ner Größe, empfch!t fid) zu möglıchtt billigen Preifem 
RR. CE. Faber, in der obaın HürfiaGe. 
eine franzöfifche Tapeten, Borren, und Yams 
ind mir im Commifkon zugefandt, welch! ih 
perien 
Nifet, 
zu außerf billigen, Preisen verkaufe, 7
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.