Full text: Lübeckische Anzeigen 1804 (1804)

| Merthelung den 23. Zuly gezogen wird, ganze, halbe neuen Märfchen und Tänzen, für Klavier, Zldte, und 
und viertel Loofe zu bekommen ven 
oh. Hinr. Witthdfir Erben, 
in der obern Hüzfiraße, 
Eitterarifche Anzeigen. 
3m Addrefhaufe if für 2 fl. zu haben: 
Das ste Stück des zweyten Bandes von dem Eritifchen 
SZournal über den gegenwärtigen Krieg, von Lonis, 
weiches enthält: Hiftorifche Notizen über den in der 
Macht vom 21ßen bis zum 22fen Mä:z cıfhoffenen 
Scrz0g von Engbhien. (Sefdiuß.) 2) Ucberlcht der 
politifchen Lage Europag in der Mitte des Zahrs 1804. 
Kuch if der 2te Supplementboaen zu diefem Journal, 
weicher Den Prozeß gegen Morcau, Pıdjegrü 1C, 
enthält, angekommen, 
  
Su Friedrich Bohns Buchhandlung in der 
N Königffraße alhier if zu haben : 
Anleitung zum NE Kechnen nebit Srflärung 
des Wechfelcourfes von Gabr. Hdpp, Schleswig T2f 
Metenftücke des gegen Moreau, Georges und fünf und 
EN Mitangeklagten eingeleiteten Hochverrathss 
Prozelies, Ir Bd 18 Heft, Coblenz 1804 „.Iım£ 
Die Herzogin von Lavallicre von Frau von Genlis, aus 
dem Fransdfifhen überfegt von Frau HD, von Hafıfer, 
3, Frankfurt 1804 f 4m 
DBriefe aus a über Peftalozzi Methode und Ans 
tumer, mit 4 Kupfertafeln, 8. da 
5 
Kalt von Ant. 
burg 1804 f f mt 4 
Sedichte von Heinrich Harries, Herausgegeben mit 
einer Lebensbefchreibung des Berfafers von Gerh, 
Holfi. Mit Mußk, 2 Theile, 3. Altona 1804 10MEt 
Dr. 3. WB. Schmidt hHrifllide Moral wifenihaftlich 
bearbeitet, Herausgegeben von GE, EC, €. Schmidt, 
3r Bd. gr 8. Zena 1804 A 3me 
„U. HD. Bofe Handbucdy der practifhen Landwirths 
fchaft, 6r Band, ar. 8. Leipzig m 
r.8. | 4mE 8 
e öflichkeit und den Anfand oder die 
feine Ycbensarr für Sünglinge der gebildeten Ständen 
8. EL n N 2me3gß 
Heinrich SGotrfhale in feiner Familie oder erfier Relis 
jongdunterricht für Kinder von 10 big ı2 Jahren, von 
€ S. Salzmann, 8. Schnepfenthat 1804. zme£4ß 
ES. Ancillan’s Darfelung der wichtigen Veränderuns 
gen im Sraatenfyfteme von Europa feit dem Ende des 
3z5sten Zahrhundert$, Yus dem Franz. von Dr. Fr. 
any ır Bd, ır Th. gr. 8, Berlingo4  4mEl88 
Organifation des Kaiferthums in der franzöfifhen Res 
publik, Coblenz 804, geb. 8 
Much wird das Verzeichnif neuer Bücher von 1804, 
von Zanıar bis Zuny ausgegeben, 
Zür Liebhaber der MufE if ein Verzeichnif der neuen 
Mufikalien befonders abgedruckt zu haben, 
  
Dem geehrten mufifaliichen Publikum empfiehlt 
fi) Unterzeichnerer mit einem vollkändigen Lager von 
Mufikalien der vorzüglichfien Komponiften, für Klavier, 
fo wie für andre Saiten s als auch Blas, Infirumente, 
beftehbend: in Symphonien, Huvertüren, Sertetten, 
DNuinterter, Quartetten, Terzetten, Duerten, Souas 
ten, Solo’ 2c., fowohl für Gelbte, als Unachbrere, 
Für den HERE finder man Balladen, Feine Lies 
der, mir Klavier Önitarren s wie auch vollfkimmiger 
Begleitung, Ferner, einen ziemlidhew Borrath von 
a 
meHrere einzelne Infrumente, . 
Zugleich wird reelle und promute Bediemung 3u9e 
ferne, 9.3. Midel, in der Fifchergrude Nr. 342. 
Ynleihenm 
Zu belegen finds 
d 4000 mE, als ficheres Pfandgeld, zufammen oder 
im getheilten Pdößfeu, gleich. 
Sefucht werden : . 
3000 mE, erfies Pfandaeld a4 pet. gleich. 2000mE 
2teg Pfandgeld a 4 pCr. gleich. , 3209 nk. mohinker noch 
6800 ınf. 2000 mit. mwobhiuter no 3200 mE, 1000 m, 
wohinter noch 4005 mE. liegen, 
Miethe, 
Su vermiefben Ms 
Sn der Mühfenfirafe in dem Haufe Nr. or gafs 
fenwärts 2 Zimmer, dt 
n Zimmer und Kammer mit eiqner Feuerfelle, 
Hafer und fonfigen Fequemlichteiten, auf Mis 
aelis. 
Zn der Mitte der Hüryfiraße Nr. 320, an eine 
oder 2 Perfonen, eine Stube und Kammer nebfi Bodens 
rauyın, 3u Zohannis. 
„Sn der Depenau im Haufe Nr, 440 eine trockene 
Diele, auf Monate, . 
„, 9n der Egidienffraße, im Haufe Nr. 587: 3we9 
in einauder gehende Zinmer, mir Küche und Bodens 
rauın , am Hebfien an Finderlofe Leute, Nu 
„Un der Trave, in der gelegendfienSegend, einige 
Zinumer ohne Mobilicn, au ciyen einzelnen Hearın, 
Dben der Beckergrube eine Stube nebit Schlafs 
Famımmer, mit Mobilien » an einen einzelnen Herrn, 
gleich zu beziehen, 
e In der Mitte der Hürfirafe , hinuntergehenrd 
Hinter Hand, im Haufe Nr. 268 ein Zimmer gaffenmärıs 
air einen einzelnen Herrn, mir vder odne 2Robiullenz 
gleich oder zu Michaelis. f 
Zn der untern Marliggrube ein fofler Boden, der 
verfchloffen werden Fann, ui trockenen Wanren zu bes 
legen, auf Monate oder Zahre, Das Nähere bey TI. 
. Want, Klempner. W CE N 
. Ein Saal und Nedenzimmer mit Mobilien, gleich, 
an eineu einzelnen Herrn, in der mittlern Feifdhauers 
firase Ri, 74. r 
„Zu der Mitte der Stade, ein: ganzes Unterhaus 
mit vorzüglidhen Bequenilichkeiren, und Eann glei bei 
zogen werden, 
N Zn der Königfiraße anı alter Schrangen Nr. 768 
ein Saal und Nebenzimmer in einand:r gekend, eine 
Treppe hoch, nach der Straße, und ein Zurmer 3wen 
Treppeu body, ebenfalls nad) der Straje, zu Michaes 
18, oder mn 3 Wochen, 
Zu Nake burg obnmeit Der Kirche, beg einer füillen 
Haushaltung, cin brquemes Xoai$ in der unterSen Etage 
van 2 hiuzer einander befindlichen & Lcem geräus 
migen Stuben nebft 2 daran Aohende mmer. und 
einer Domefifenfube, großen k ide, Spolfes 
Fanuner, befondern Keller und Holzremije. Vor denr 
Eingange zum Haufe if: ein geräumiger Grasplas und 
daran ein großer mir vielen Difokumen depflanzter 
Garten, fo ebenfalls gang oder zur Hälfte mir vermies 
the werden kann. Nühere Nachricht im Addrefhaufe, 
   
   
   
  
  
  
    
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.