Full text: Lübeckische Anzeigen 1804 (1804)

  
N EEE 
eubekifhe 
ANZEIGEN. 
  
Nr, 57. Mittwodhs 
Tann zum Behuef vorzunehmender Wernjch: 
tung des Mavelins und der Auffern Zugbilcke vor 
dem Mühlen:hore, vom 22]ien diefes Munats 
an, auf ein? Furze Zeit, eine Hemmung der Pafz 
fage für alles Fuh: werk und für Reuter dafeibft 
fratı finden wird: Us hat E. Hochw NRazh dem 
zur Folge refolviret, daß, da die Wagen und 
Seuter durcdy das Hüyter: Zhor yaffiren müffen, 
die gewdhnliche Sperre vor Xhoresfchluß dahın 
verlegt, foldye für die Fußgänger jedoch am 
MNühlenthore verbleiben folle, 
Ita decretum in Senatu d. 11. July 1804 
 Sı N. Büneckau, 
Secretarius. 
Yuftizgs und Polizeyjachen, 
Bekanntmachung. 
enn feit Furzem der nl DO em N 
Gefahr ausgefeht gewerien, und außer dem u Feue 
Un An Edrn Aborennen des Haufes des Backer Wulff, 
noch einige wenige, jedod) durch Gottes Gnade abges 
wandte Feuers: Gefahren eutftanden find: fo iftdie erstere 
und heiligtte Pflidhr der Buths: Obrigkeit, dergleichen 
drohende fchreckliche Ungliückställe von ihren Untergehös 
rigen, und befonders von Daflow, fo viel fe vermag, 
abzuwenden, x 
Da ber die mehreften Feuersbrünfe durch Nachläfs 
figfeir, Vermwahrlofung und Unachtfamfeir 31 enrfiehen 
pflegen: fo if c$ eben 10 große Pflicht auch diefem vors 
zubeugen. Schon Mugfiens hat die Hıchfte Landes; 
Herrichaft , durch fo weite als zweckmäßige Berordnung 
gen, vom 20. Way 1708, vom 12. November 1774 und 
6 Sulius 1779. das fo gefährliche und überhaud neh} 
mände Tobadrauchen ernfilich unterfagt , aud) zu meh 
rerer Bekanntmachung feldige dffentlıch bekanııt mache.1, 
auch durch jährliche Ablefung derfelben von den Ganzelıuy 
ich befobhlen; es if Ddieles auch im dem guten Orc 
Dafleow pünEkclich gefchehen, fo daß fihh nicmand mit 
der Unwiffenheıt derjelben 3U eutfhuldigen vermag. 
Wenn aber dennoch, auch in dem Orte Daffow diefer 
Unfug wieder hberhand nimmt, und eine der leßteren 
Feuers: Gefahr nur blos durch das Tobadrauchen auf 
Sffeutlicher Straße veraulaßt fenn Fann: fo will die 
Guths Obrigkeit wiederholt die höchften Yandesherrlichen 
oben angeführten Befehle und Verordnungen, 3WAr noch: 
mahlen ibren fämtlichen Gut$ Untergehörigen aufs neue 
in das Gedächeniß zurück rufen, fe ermahuen. felbigen 
den jhuldigen, genaueften Gehorfam zu Leiften, daben 
aber alch fie vor Strafe marneıy und zugleich hiedurch 
bekannt machen, dof bey fernerer Uebertrerung Ddiefes 
Laudesherrfichen Befehld die augedroheten trafen ı 
den 18. Iuly 1804. 
bey fortgefentem Ungehorfam , auf das firensffe und 
auuadbirzl;ch zur Bekziehung gebracht werden jollen, 
Wornadh 11h ein JestF zu achten, 
Gegeben Lütgenhof den 7. Zuly 1894. 
iL.5.) v. Enden, 
Morkadung. 
. Auf Qmpforiren Dai. Lu. Paul Chr.Nic. Lembka 
für die Direction der alldier vom 15 Februar 1794 dis 
zum 15. Dectober_ «1 unter dem Bevollmächtigten 
Ydolph Zoyanz Du N beftandenen und die ers 
neuerfe zmore Ärfecuranz,Compagute ger 
yanırfen Beruicherungs * Gefellfchair, beuder fıch hies 
jefbft, zu Sanflerdam und Hamburg ein frentliches Pros 
clama angefehlagen, wodurd) alle und jede, welche an 
gedachre erneuerte 3wore MifecuranzsCompag» 
uic, die mir dem L5ten Ocroder 1794 unter diefer Firma 
3u zeichnen aufgehört hat, nod) irgend einige rechtliche 
Anfprüche und Forderungen zu haben vermeinen, fhult 
dig erkanutr werden, fich damit jpärfkens den 7ren Sept 
zember d. 3. ben implorantijchem Anmvalde gegen Ems 
pfang eines Anmeldungsfcheins, im Fall eines Widers 
fipruchs aber im an Niedergericht 7% eben, mit 
  
   
  
   
  
der Verwarnung, daß nach Ablauf diefer Frift niemand 
weiter mir einigen Anfprüchen gehöret, {ondern unter 
Auflegung eines ewigen Stillfhweigens damir präclus 
dire feyu folle, Actum Lübet den 9, Zuny 1804, 
Da zu Schürftorf ber Arbeitsmann Asmus 
Berend unverheirather verfiorben if, und in einemers 
richteten Teftamente, Zohann Hinrich Bdtrcher. zum 
Univerfal, Erben eingefent, lesterer aber um die Ers 
Taffung eines öffentlıdhen Proclamaris gebeten hat; fo 
werden alle diejenigen, welche aus irgend einem Srunde 
den Nachlaf ‚des verfiorbenen Asmus Berend in 
Anfpruch nehmen wollen, hıemit vorgeladen; Eindeis 
mifche innerhalb 6, und Auswärtige innerhalb 12 Wo: 
chen, j;ch bey Strafe immermährenden Sıilfdhweigens, 
ben mir Unterfhuebenem zu melden, 
Decretiunm ım Hochtüufil. Lübeifchen Großvogtens 
Gericht den 6. Zuly 1894. 
(L. 5. 3. €. Schuoor, Dr. 
Hochilrk:. Lübeck, Zufiz Amemann, 
Mile diejenigen, weiche an den geringen Nachla$ 
„des hiefeiöft verftorbenen Vicarii Mdol Friederich 
Krohu, aus Erbrecht oder «dern Gründen, Anfpruch 
machen wollen, werden hiemit ben Strafe der Präclus 
fion und des immerwährenden Seilfdhhmweigens, vorget 
laden, fich damit, die Sinheimifchen binnen (cch6, und 
die Auswärtigen binnen zwölf Wochen, im hiefigen Ges 
richte, refpective unter Beftellung eines procuratoris 
ad acta, und adfehriftlicher Zu. üclaffung ihrer in Dans 
den habenden Documente, zu melden, X 
3m Hochfürflichen Lübekijhen Sroßvogteny: Gericht, 
übe den 14, Zuly 18094. 
L.S. 8 €. Schnoor, Dr. 
Hochfürfl, Lüdefifcher Zukisamtmanmn, 
Der.hiefige Bürger und Schlädtermeifter Dahn 
hat bey. Gerichts um das benefchum ceflionis boug«
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.