Full text: Lübeckische Anzeigen 1804 (1804)

  
er den bekannten deutfchen geftochenen Wechs 
uch fiamzehiche ecchrel, zu Sola, Prima 
ı fbonen EEE 
  
   
  
  
   
   
  
     
(3, 5.3. Nombild. 
cine Darzhen von zwanzig 
» geiogene Federfpulen zum 
Sumderr Sch rant. 8 Bl. bis 
er nach Helteben in Augenfchein 
ger. cu den G,. Cb. Anderen oben in der 
  
  
  
gondon Perter in ganzen und halben Fafasen, 
zig engl. Ch-sbire Xafe und neue engl. Hiurbe, 
reden Preifen, wıe au Islandiche Eiders 
nen, Den A. SG. Lohmann, Bederzrube, 
(Hure daunenreiche Bestfedern, das Pf, zu 14, 167 
°o uno feine zu 24 81, wie aud) erırasfeine Bestt 
© sen und Daunen zu außerft biligem Preife, in der 
ur. zerfiraße ben St. Annen ind Brauhaufe Nr, 698, 
W Ben 3. Fr. Klicks oben der Zlbfiraße: ff. 
cnartin, Catea Pf. 22 u. 23 El, gelber Candis a 13 fl, 
Ccte Braunfhwe, Cichorien af. 51 Sl, ferter Roh u, 
Gdammer Käfje a Pf. 9 Bl, harte ruß, Seite a Pf 85 Al, 
zechr fein Wainenmehl zu Bactwerk a Lpf, 2 mf, gutes 
Kockenmehl = aß 1081, Walzen NXleye a Schfl, 8 fl, 
raupem Duft a EShfl. 10 61, ‚große Catharinpflaumen 
af. 5 6l, neuer Carol. Neis a4 81. 
Nr ik eine Parten Wildunger Mineral Waffer, 
melches an Wohlgeichmack 4110 medicmifchem Nuken 
Das Fachinger und Seltermwaffer weit übertrirt, in Coms 
miffton eingefandt LE MSN und bey einzelnen 
en zu dem billigfken Preise verkaufe, 
SANS Er, Deiur. Brandt, am Markte, 
Bon dem fo fehr berühmten Egerer Minerals 
zvaffer von Kaifer Franzens Dad, ift die große Slafıde 
zu 2 mE und die Heine zu I mE, 6 fl. zu haben, in 
‚Hamburg ben Zoh. Fr. Campe, Brock Nr. 9. 
Ben Findeijen In der Egidienfiraße; fhdnre geräus 
herte Schinken a Pf, 7 Gl, befter Braunfchw, Cichoriens 
Gaffe a6 61, a noch immer voyn dem bekannten Zus 
ugsobact zu 19 81. n 
Bf Sorzüolidh (hönes (dymarzes CSbenholz, zu einen 
dilligen Preis, in der Mittz der Albfiraße Nr. 36. 
Befte frische Grasbutrrer in Eleinen Fäffeln von 
circa ı Lpf., im Haufe Nr. 115 Mar, Q. an der Trave 
ben der Braunfiraße, N SE 
Befier Schweizerkäfe, weißer zu I mE. und grüs 
ner zu 14 Bl. das Pfund, in der Hürfiraße Nr. 255, 
Zu der Fifchergrube Nr. 405 echte frıfhe wefts 
pbälifde Schinfen a Pf. 8 6! 
Dben der Dankmwärtsgrube ben I, NM, Bohn 
fchöner Schweizer: Käfe zu 1351. und weißer zu ımb., 
wie auch guter holland. RohmEafe zu 93 und 10 FL, 
Aunoc meyise Fäilel fehr (due dänifche Butter, 
Sute geräucherte ODchfenzungen, unten in der 
Fildergrube Rr. 271. Kin 
Seo der Cjemenstwiete im Haufe Nr, 2615 
Kodken, Hafer und weiße Futtererbfen, 
BeH Reuter ‚in der Wahmfiraße : fehr guter 
geräucherter Eiblachs und gute Krebfe um billigen Preis, 
Ben Wwe. Gruben oben der Fifhfraße; fehr 
guter geräucherter Elb-Lauchs, um billigen Preis, 
Der berühmte Spiritug Dpodeldok, deffen heils 
fe Wirkungen der Gebrauchszertel näher beftimmt, 
ft ben mir fowohl einzeln als in Parteien zum billigs 
fin Preije zu haben, 
= 
  
Spilhaus auf Marienkirchhof, 
Oben der Filchfiraße im Krugkeller: Meecrettig 
bey ganzen, halben und viertel Xicspf. und bey einzelnen 
Stangen , billigen Preifes, 
Verkauf anderer Sachen. 
Ein neuer ziwenfißiger Neifewagen , in Federn 
hängend, zu 2 Perfonen, modern gemalt und tapezirr. 
Eine (ehr leichte englifche Chaife auf Federn mir 
fählernen Achfen und merallenen Büchfen, mit doppels 
ten Einfpannungs Serächfchaften verfehen, wovon das 
eine zur Bereifung bergigter Wege zu gebrauchen, Zu 
erfragen bey Hamann und Bufekift am Kimgenberge, 
n Eine noch fehr wohl conditionirte vi’ rÄsigeRutfche 
in Federn hängend und mit Schwanzuhälfen verfehen, 
um billigen Preis. 
Ein Stuhlmagen, 
Näh 
ere. 
Ein neues Clavier und Fortepiano von fhönem 
Mahagonihols, gut grarbeiter und (dhön von Ton, im 
ulfe Nr. 55 ben Johannis, N 
„An der großen Schmiedeffraße im Haufe Nr. 813 
ein weifler Kachelofen, und ein Feiner blau und weiffer 
Windofen mit Zubehör, N Ss 
 Eineiferner Kanonofen, ein fhwarzer Kachelofen, 
Efeine und große leere Faftagien und alte Fenfern, zum 
fehr billigen Preife, unten in der Befergrube Nr. 105, 
A Ein runder unabgebrochener weifler Kachelofen, 
in der untern Zohannisfiraße Nr. 25, En 
Eirca 400 Fuß eichen Quartierhoks , wie aud 
alte cichene Sparren und Thüren, ben P, NR Weßphal 
{in der Glokengiefferftraße Nr. on 
Einige [edige Reis s und Coffefäffer, wegen Mans 
ge an Plak. 
Kaufgefuch, 
Ein Feiner Wiener Reifervagen zu 2 Pferden, 
Nähere Nachricht ben Nobhfe in der Stadt Wismar, 
Eine Parten Feine bequeme Kramkifcp, 
Lotterie : Anzeigen, 
rReLS zur a3fen SEE N MORE deren 
S 23. July gesogen wird, find ganze, 
und viertel Loofe zu et ben nit Dal 
, Evers, unten in der Braunfiraße, 
Zn der Ritterfiraße ben Sr, Anner in dem Haufe 
Blase A A Si hf der 133, Hamburger 
adr.Lotterie, die den 23. July gezogen wird € 
Halbe und viertel Loofe zu tn E00 1 
ur ı33fen Hamburger Lotterie, wovon die 
erfie Claffe den 23. Zulp gezogen wird; imagleichen zur 
On Schweriner Lotterie, weldhe erfie Elaffe der 20. 
ug. gezogen wird, find ganze, halbe und viertel Loofe 
zu haben, ben 4 . Peters Wwe. 
Ganze und getheilte Loofe zur 133 en Hamburt 
ger Sradtlotterie, wovon die erfie Claffe den 23. Zuly 
gezagen wird, und zur 76, Schweriner Lotterie, deren ıfte 
Glafie den 20, Aug, gezogen wird, find zu bekommen 
Y SF. WU, Daotow in der gr, Burgfraße. 
Saunze und getheilte Loofe zur 76. Schwerinfchen 
rn bed N AT a Stadt s Lotterie 
n bey €. 3, €, Wiefe in der großen Schmies 
deftraße ben Sr, Petri, Er SE 
Zur 133fen Hamburger Lotterie erfien Claffer 
weldje den 23. July gezogen wird, ‚find ganze, halbe 
und viertel Loofe zu haben ben „$. Müller 
in der Schlumacherfiraße Nr, 2090 
"A 
Zm goldenen Engel das 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.