Full text: Lübeckische Anzeigen 1804 (1804)

.———— — >> 
  
  
Yın Mittyokh den 30. May, Nachmittags präcife 
Uhr, in dem Haufe Nr. 107. in der Fifchfiraße: Eine 
arten Schhmed Braunrotl 3 8. Kröger, 
_ Um ZFreprag den 3 Zuny und folg. Tagen, Vors 
mittags um 9 hr, in bem Haufe Nr, 205 in der obern 
AH rfiraße, bis zur gänzlihen Aufräaumung: Das ganze 
MWaarenlager, beftehend ın verfhiedenen Gewürz: Ma: 
terıal und eine anf. hnliche Parthen ZarbesWaaren, auch 
bereitete Farbe, Sreine zum Reiben, verfhiedene Dele; 
auch einige Gebinde Flıederfaft, diftilirte Waller, fo 
mie auch ein großer Diftilir Feel mit dem dazu gehöri 
ide ein gans großer eiferner, 2 mittlere und ein mef 
ngener Mörfer 2C, S, 4, Koofen, 
Meobilienauckion. 
‚Am Montag den 28. May und folgenden Tagen 
follen in einem Haufe am Kohlmarkr verkauft werden : 
diverte Wahagony- und andere Mobilien, audh Hausges 
rärh; diverfes gutes Leinzeug, worunter auch Tifchges 
decke, diverfes_ (chdnes Bettzeug, ıne Uhr mir vier 
Walzen, zum Aldtenfpiel; die Walzen find befept, und 
ämwar die erfie mit 6 Angloifen; die zwente Mir einem 
Marfch von Keichardr und einer Arie von Dirrersdorf; 
die dritre mit einer Sinfonie aus der Andromeda, von 
Keichardr; die vierte mit einer Sinfonie von Mozart. 
Sie befindet fich in einem modernen Mabhagony : Ges 
häufe mır gef&ymadvollen Verzierungen, Das Flörens 
wert if unten in einem fchiflidhen Biere:r und dars 
über ft die 8 Tage gehende Schlaguhr, welche auch die 
Mierreiftunden durch zwen Glocken anzeigt, In einer 
Funden Säule, Zwen goldene Damesuhren, wovon 
die eine repetirt, eine Tafel oder Tifchuhr, ein Flügel. 
Um Mirtwody den 30 Man, des Morgens zwischen 
0 und 1 Uhr, werden in diefer Yuctıon mır verkauft: 
awen Kutfchpferde, eine englıfhe Kutfche mit Stahlı 
federn und Schwanhälfen, eine Kutfche, ein Yagdva 
en, eine Chaife, ein $lefermwagen, eine Schleife, und 
fämmrlihes Pferde ı und Wanengefchitr, . 
DBernh. Bermehren, Yuctionarius. 
YNugmärtige Auction, 
Am Montag den ı1ten Zunny d. I. fol das von 
dem verforbenen Kaufmann Herr Chriftoph Derer Meyer 
in der Sradr Segeberg bewohnte Wohnhaus cum ; er- 
tineniisund denen zugekau-ten anfehnlichen Yärde een, 
entweder jedes für fıch oder ım Gauzen: demnächft und 
jun denen folgenden Tagen, das ganze Inventarium 
Wierde, Kühe, vorräriges Korn und Malz, VDıetiofa, 
Silderzeug, Leinzeug und Mobilien 2, an denen Meißt- 
biethenden , auf dffentlicher Auction verkauft werden, 
Denen Kaufliebhabern dient zur Nachricht daß dıe Hälfte 
des Kaufpresii, in denen Immobılıen verzinslich, Fann 
Ben bleiben, welches alles in denen vor dem Verkauf 
jefannt zu machenden Conditionen näher beflimmt wers 
den wird, Segeberg den 22fen May 1804. 
Die Erben des Berforbenen, 
Verpachtung. 
Bann der hiefive Stadt: Weinkeller auf Oftern 
Hünftigen Jahres aus der Mierhe fällt, und zur ‘ernern 
Berpachtung deffelben der zte Zunius diefes Jahres an: 
berahmert ift; fo mird folche$ hirdurch dffentlich bekannt 
jemacht, nd Ednnen diejenigen, weiche ihn zu miethen 
elieben haben, fich fodann Morgens ı0 Uhr, auf dem 
Nathhaufe allbıer, in der Kämmeren : Srube, vor den 
Herren des Weinamts, ag hiezu wohlverordneten Coms 
miffarien, einfinden, die Bedingungen vernehmen, Bot 
und Gegenbot ad Prorocollum abgeben 11nd gewärtigen, 
daS folcher dem Meiftbierenden auf gemwiffe Zahre werde 
augefchlagen werden. Die Bedingungen können bey 
dem adjungirten Weinamts  Secretair Paepke zuvor 
eingefehen, und auf Verlangen abfchriftlid) verabfolger 
werden. Publicatum Juli Senatus. Noftock den 26, 
April 1804, 
  
Berfauf unbeweglıcher Hüter, 
Ein fehr angenehmer Landfig in Schwartau, ganz 
nahe benm Gebdlz, moben ein großes Wonynhaus mir 
vielen Zimmern, großem Garten, weicher mehrere 
Hundert der fhönfen Sorten Odbfibäume enthält; wie 
auch auf dem Hofe eine Wohnung mir 4 Zimmer und 
allen mdglihen Bequemlichkeiten, nebft einem grosen 
Pferdeftall , Wagenremife und Holzfall 16.  Fmgleis 
hen noch ein großes Nebengebäude, mwoben eine Wohs 
nung mit einem ebenfalls großen Garren, = 
ende, 
6, 3, 
Zwen Buden in der Herzengrude N CalWOEUihG 
belegen, Das Weitere ben dem beeidigten Makler 
N .. 6. Y. Nordemann, 
Sin geräumiges Haus mit einem großen Hofplas 
und 2 Wohnungen unten in der Herzengrube belegen. 
Die Wohnungen tragen jährl. 34 mE. Mietke; auch ift 
ben dem Haufe die Krug* und Hidergerecdhifame. Das 
Weitere ertheilt x SE. %, Nordımann, 
Wohnhäufer in Fe a Gegenden der 
Stadt, als: in der Breitenfraße, Pfaffentraße, Kds 
nigfiraße, Mühlenftraße, Herzeugrube, Dankwertsgrube, 
Mariiggrube, Albfiraße, Beckergrube, Ylherarube, 
Engelsgrube, Strand an der Trave, Engelsmtich, 
Kıelau , Heinen Burgfiraße, großen und Heinen Grös 
pelgrube, Kofenftraße, Lohberge, Slockeugiefferftvaße, 
Hundfiraße , Zohannısftrare, Fleiidhhauerfiraße, Hirs 
füaße, Wahmfiraße, Egidienfraße, St, Annenftraße, 
Krähenftraße, Balauersohr 2c. wovon di Bedingungen 
zu erfahren ben ‚GE. HD. Heder. 
Ein gutes veßles An in einer guten Gegend, 
umd ann gleich oder auf Zobannis bezogen werden 
Ein in_ der mürlern Fleifmhauerfiraße Nr. 125 
belegenes großes Wohnhaus, worin dh befindet: eine 
große Diele, eın heigbares Zimmer und Küche, im Hins 
tergebäude 2heizbare Zimmer, Kammer, Küche und Bos 
denraum , ein großer Steinho‘, Srallraum zu 8 Pfers 
den, eın Sarren mit Frucht tragenden Obfbaumen, auf 
dem Hofe Wafler und mehrere Bequemlichkeisen. 
Ein neu auggedaueres Haus in der untern 30 
hannisfrafe, mit Nr. 29 bezeichnet. 
  
Verkauf von Waaren, 
Sr dem bekannten Haufe unten in der Bedfers 
grube Nr. 243 if jeßt frifher Pormonter Brunnen ans 
gefommen, und nebft andern Sorten Mineral Waffern, 
desgieichen audh fchöne aufrichtige weftphäl, Schinken 
billigen Dreifes zu haben, 
Ben Heınr. Gorthilff hinterm Markt: Levy, Coffe 
aD, 28 fl, 1. Mart. Coffe, Zuder 5 111, 12, 144 Bl, 
Reis ag u. 5 81, Catharin: Pflaumen a 9 61, erte 
raupen a 4 u. 6 fl, ord. Graupen a 2 fl, Sardellen, 
appern, Oliven, t. Prov. Dehl, KXradmandeln, Topfı 
rofinen, Brünellen, Pflaumenmus a 8 fl, frifche ger, 
holft. Schinken a Pt. 9 fl, danifcher Spek a Yı. 6 fl, 
@änf-brüfte, fhöner Flachs zu billigen Preifen; (dhdne 
Sroppelburter a Ypf. 8 mE 461, große Bactbırnen a Pf. 
3 fl, weile Bohnen a Pf, 3 fl, {
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.