Full text: Lübeckische Anzeigen 1804 (1804)

ARE 
NA EEE 
‚Hand ein tapesirtes heizbareg Zimmer mit einem Alfoven, 
über demjelben cin Feines tupe:trtes heizbares Zuminer, 
rechter Hand ein fehr moderne? heszbares Zimmer, eine 
geräunuge zugemachte Küche, workder eine Schlaftams 
mer fürs Gefinde, neben der Küche eine Speifefammer 
mit 2 Schräufen, Ben der bequemen Treppe fınd 2 
Eleine Kammern, wovon eine Mur einem Schrauf zu 
Kleidern eingerıchter ik; zwifchen Ddiefer Kammer If 
der Eingang zu z Baikenkellern unter dem Seitennügel, 
N der erfien Erage ıf 2ine geräumige Sallerie und aafe 
enmwärts ein großes Zimmer oder Saal, woben ein Zums 
mer mit einem Kamin. Bon den 4 Adden im Borhaufe 
find 2 in Brandmauern und oben aut Dem Dauje it ein 
DObfervarorium, Das eine vortrefliche Yurficht gewährt. 
Unter den: Haufe find 2 gewölbre Keuter, welche Jährl. 
120 m£. Miethe geben. Der Seitenfigel enthält "einen 
großen heisbaren Speifefaal mir einem Eleinen Cabınett 
and einem Borplag, der zum Eingange des Porrals 
and zu dem mit verfdiedenen Aruchrbäumen verfehenen 
arten führt; neben diefem Garten bennder ch ein 
Hofplag mit Grundwaffer und einem Walchhaufe, wos 
  
ben der Yustritt zum Steinhofe, vor dem DHueerges 
baude; unter demfelden iftein Stall zu 3 Pferden nebf 
Holzraum, moben eine Feuerftelle, ein Heiner Keller und 
zine Kammer befindlich find. Oben üder ıft eine Kam 
mer und noch 3 Böden. Ueber dem Speifefaal 2C, im 
Flügel if ein Zimmer mit einer Kammer, außerdem 
incch 2 Kammern mit e.nem Boden, Das Haus if 
täglich zu befehen, und Fann auch aus der Hand vers 
Fauft werden. Die Bedingungen find zu erfahren bey 
dem beeidigten Makler . DH. Hey. 
Am Frentage den 25ften Many, Nachmittags um 
31ubhr: Ein modernes feßes Haus in der #1. Burgfraße 
belegen, morın auf der Diele eine Stube, eine Zuküche, 
Speife: und Sefindekamumer , auch ein Balken» und 
Speifekeller ; über der Borfiube ift ein heizbareg Zims 
mer; in der zen Erage ein großer Saal, im Flügel 
ein heizbares Zimmer und oben 2 Kammern, Hinter 
im ‚Hofe if eine Wohnung und Holzfiall, auch ein Eeis 
net Garten mir einem Portal, SG, A. Koofen. 
Um Montag den 28. May, Nachmirtags 3 Uhr; 
Sin nahe vor dem Ho!ftenthore unweit des han ECSchlagr 
daums belegener Garten mir dem dazu gehörigen Kande 
amd Wohnung. Die Conditiones Fdnnen zuvor eingefes 
hen merden im Haufe der feel, Fr. Witwe Hırlhen an 
der Zrave, wie au ben GC. % Novdemann. 
An Montag den 28. May, Nachmittags um 3 Uhr: 
Eine Manns Kirchenftelle in St, Marien am 2ren Sin 
Derpfeiler vom Chor ab, fub No, 7. 
G. £, Nordtmann. 
Am Donnerfag den 31. Man, Nachmittags 3 Uhr : 
Ein geräumiges_ dichtes Wracfchiff , welches fehr gut 
zum Yeichter{chuf oder Bolenprahun einzurichten {ff 
Zernere Nachricht giebt SE. Y, Nordtiuaun. 
Am Dieuftag den 5. Zuny, Nachmittag um 3 Uhr : 
Ein Haus auf dem langen Lohberg belegen. Zn diefem 
Haufe find zwey heigbare Stuben, dren Kammern, und 
auße:dem noch wen befondere Feuerfiellen, Hınter dent 
Saufe ein großer Hof mit Yınden und Fruchtbaäumen 
befent, Das Nähere If zu erfragen ben 
GE’ £, Nordmann, 
Dur untenbenannten Gbeeydigten Makler fol 
verkauft werden : 
Am Donnerfiage den 24. May, Vormittags um 
Xo Ybhr, auf einem Boden des Haufes Nr, 102 UNIEN 
  
in der Bekergrube, 3 tout prix: Eine Parten (chrmerer 
Kocken , und gleich nachher ar der Trave benm Hr ftrns 
iber im Haufe Nr. 355: eine Parten ebenfalls fchwes 
rer Rocken, ın bequemen Cavelingen, 
(Engelhard & Henn. 
Am Donnerfiag den 24. Man, Bormirtags unt 
Jolbhr, in einem Kaum in der Kiefau zmwifchen der 
Filcher, und Engelggrube, von legter hineın rechrerHand: 
Eine Parten befiter Yondon Dorter in Sen und hal 
ben Orhoften, und einige halbe Faffer Burson Ale, 
G. 3. Wendt, 
& Donnerftag den 24. Man, Vormirraas 10 Uhr, 
im Haufe Nr. 15 in der untern Kobannısftraße, tür 
KRechnung wen es angeht: Eine Barsen guter ordın. 
Goffe, in bequemen Cavelingen. 3. 2. Heyn. 
Am Donnerfkage den 24. May, Bormittags um 
ar Ubr präcife, in einem Haufe hinzerm Mark: Ich Q. 
Nr. 827, für Ailecuradeurs Rechnung: einige Füfler 
Zumpen Zudfer und gefhmolzene Zudern, mut Capit. 
Yandels von London anzefommen. 
M, D. Melchert, 
Um Donnerfiag den 24. ST Y Nachmirtag 3 Uhr, 
in einem Kaum an der Trave auf der Aıbfirafen, Ce, 
2 Lowt prix: Eine Parrhen Malaga Wein, 
EC £ Novdemann. 
Um Donnerfiag den 24. Man, Nachmittags um 
4 Ubr, in der Pfaffenftraße gegen der Dankmwerrggrube, 
für Affecuradeurg Rechnurg: Eine Parren mebr und 
weniger befchädigter Liverp. gefhnittener Toback in Pas 
Feten. 3. EC. Kröger, 
Se Aın Frentag den 25_Man, Vormittags 102 Uhr, 
in einem ‚Haufe auf dem Domk:rchhofe ben der Mufters 
bahır, für Rechnung wen €$ angeht: Eine Eleine Pars 
ten ac Coffee. BP. S. Lang. 
v YUın Frenrag den 25. May, Vormittags um 9 Ubr, 
in meinen Haufe, a tout prix, bis zur Aufräumung s 
eine anfehnliche Parten Aporheker und SA 
‚9, Henn. 
® Am Sonnabend der 26. Man, Nachmittag 31 Uhr, 
in der großen Petersgrube, für Affecuradeurs Rechnung; 
eine Parren befädigter Kaje. 6, 3. Wendt, 
Um Montage den 28. May und an den folgens 
den Tagen, Vormittags um 9 Uhr, in einem Haufe ir 
der Königfiraße zwilhen der Wahıns und Hürfirake, im 
bequemen Cavelingen ; Berfchiedene Scheffildir, Birs 
aunghammer und deutfche Eifen s Metall: und Nürnders 
ger Waaren, Daßfin, Slace, Ranforce, Moir, fhwarze 
und couleurte Franz, Sammr, Frifoler, Dadours und 
Leim Bänder, fchwarze und coul, feidene Tücher, Caruns 
Zein , weißer und coul. Zwirn, baummoline und wollne 
Strümpfe und Mügen, couleurte Nähfeıde, feine 
Strümpfe, gewebte Spigen, SCamlor, Calınank und 
mehrere andere Waaren, 3. EC. Kröger, 
Un Montag den 28. May, VBormitrags pracife 
zoX Uhr, in der Sifchfiraße in dem Speicher Nr. 80, 
für Alfecuradeurs Nechnung: Eine Parrey befchädigter 
roher Zucder, aus dem Schine the Samuel, Schiffer 
SZames Zhomfen von Leirh, Yang & Henn 
Am Montag den 28. Man, Nachmittags präcife 
A Ubr, in meinem Haufe oben in der Albfiraße: Eine 
Fleine Darten befchädigter Soffe, aus Schfr. Hamann 
fein Schiff von Liverpool, für Rechuung men_e$ anges 
het, a tout prix. 3. G. Krbger. 
Mittwod) den 30. May, Bormitrags 10 Uhr, in 
meinem Haufe; Sine Parten befe Stoppelbutter, 
3. D. Deu.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.