Full text: Lübeckische Anzeigen 1804 (1804)

RE NOTEN 
Beylage zu Nr. 26 der LibeeFifchen Anzeigen, 
Den 31. 
März 1804. 
  
Ynleiben, 
Zu belegen find: 
1000 mE. als ficheres Yfandaeld, auf Oftern. 
6 big 8000 Inf. als jichereg X ıaudgeld. 
1500 mE, Cour, als erjies Pfandgeld, auf Oftern, 
Sejucht werden :; 
3000 mE. erfies Pfandaeld zu 4 pCt. 1200 mE, 
3teg Pfandgeld, mohinter noch 1205 met. Legen. Soomt, 
2108 Pfandgeld, wobhinter noch 1500 mE, liegen, 
300 ME. 600 mE, 800 mE. und 1009 mE, 
300 mE. ficheres Dfandgeld auf Oftern. 
Zn einem neu erbauten Haufe 2400 mE, hcheres 
Pfandgeld, auf Oftern. SE 
500 mE, fichereg Pfandgeld in einem Haufe, 
Sn einem Haufe 800 mE, zwentes ganz Kcheres 
, Yfandgeld, 
Zu verkaufen: 
400 mE. zu 4 pCt. 
4000 mE. erftes Pfandgeld zu 3 pCt. 
600 mE 2:e$ Pfandgeld. 2000 Mt wohinter noch 
1900 mE, Lıcgen, 2000 m£ wohinter nod) 5200 mE, Liegen. 
Miethe, 
Zu vermiethen ft: 
Zn der obern Hürfiraße, vorne im Haufe ein 
Zimmer, nach hiuren ein Zimmer und Kabiner, mit 
Mobilien , aur Dftern, 
Zu einer der befien Gegend der Stadt 2 recht 
gute Zimmer auf Oftern, mir oder ohue Mobilien, an 
eine einzelne Perfon, v Ö 
In der Filchergrube Nr. 300 zwen heigbare Zims 
mer gaffenwärr$ in der erfien Etage, mit Feuerftelle, 
auf Oftern, N 
Zu der Dankmertsgrube Nr. 567 ein Vorsimmer 
mit oder ohne Mobilien, an eine einzelne Verfon; und 
einige Kornboden, N 
Nahe vor dem Holfenthor ein Haus mit vers 
fchiedenen Zimmern und einem Garten zur Sommerluft. 
Qu einer aut gelegenen Gegend der Stadt unmweıt 
St, Petri ben der Holfkenfiraße ım Haufe Nr. 295 ein 
fehr bequemes bheigbares Zimmer, au einen einzelnen 
Herrn, auf. Zohannis, n 
Sn der Mühlenfiraße im Haufe Nr, 709, in der 
erfien Erage ein heigbarer Saal und ein Heigbares 
Se mit Borplay, Küche und Bodenraum, auf 
(rn, 
Qu der mittlern Hürfrake, hinuntergehend lins 
Fer Hand, cine Stube und 2 Kammern, nach "vorne, 
mit oder ohue Mobilien, gleich oder 4 Wochen nach Oftern 
Nahe am Marke eine Stube mit Mobilien, an 
einen Herrn, gleich, s 
Zu der untern Aleifchhauerfiraße ein Haus Nr, 
209, welches + Wochen nach Oftern bezogen werden Fann, 
N Auf einem Garten vor dem Holftenthore einıge 
Zimmer zur Sommerlugßt mit mehreren Bequemlichkeis 
ten, an eine Familie, 
  
- Mitten in der Fleifchhauerfiraße Nr. 
Stube an eine oder 2 einzelne 
nad) Diern, 
Zur Miekthe wird gefucht: 
mn A ö 
yür eine Familie von 6 big s Derfonen eine Wohı 
nung en TUE a rBEHFDETEG 3u 4 Wochen nach Dfiern, 
aut ein hafbes oder ganzes Zahr; uk ein Garten dabe 
fo if ex defio beiler. A Y 
„Ein Haus mir einigen Loge, 
Ditern. Nühere Nachricht ben 
134, eine 
Perfonen, 4 Wochen 
  
ablen 3’ mmern, auf 
EG, Y. Nordemann, 
€ münfcht jemand einen eich 
Wagen au einıge Mon 
mir Heine Yufabrren ( 
ten zmenfpännigen 
are mierhen zu Fönyen, um das 
u der Nähe Kübedts zu machen. 
% 
Dienft münGt: 
Ein Burfhe, 15 bis 16 Zahr alt, von 
MYeltern, der ım Rechnen und SHreiben Seibr rn 
einen Comtoir die Handlung, zu erlernen, 
: Bersangt mird; 
Eine Köchin, in Stelle einer Frank gewordenen, 
. " Ein Mädchen inder Küche und ein Mad 
Dich auf dem Lande nicht weit von der N SEE beum 
ME SE Krammaaren Handlung ein 
vihe von guren Yeltern, der im S mn 
Seen seht £. ‚ Schreiben und 
. in Mädchen nahe vor der Stadt zu rech i 
in der Hausbaltung; fie muß aber auch  KE Dich An 
SM wien, und Fann alsdann auf ein gutes Gehalt 
rechnen, 
—. Einegefunde Säugamme auf die erfie od 
Mildy, die Ihren Dienft gleich antreten Fann, 
Schiffsnachrichten, 
Nach Amfterdam, Bordeaur und Emden 
genmärtig neutrale SAGEN 
x N Sroft & ) 
Nach Dieppe if gegenwärtig für bu Laft 
fchwere Güter neutrale Schıfsgelegenheit, Äbheres 
ben . Svoßt & Comp. 
Nach Danzig if gegenwärtig neue promte Geles 
genbheir. N fi & Comp. 
„Nach Port ift rale Schiffsgeles 
genheit. fi & Comp, 
Mic Einladen befhäfftigte Schiffer, die fi$ 
zugleich befteng empfehlen: 
. ., NadH London: 
Burchard Hinrich Erdemann, mit dem Schiffe Maria 
Elifjaberh, mit dem erfien. Da er bereits einen Theil 
feiner Yadıng angenommen hat, fo empfiehlt er fidy 
den Herren Kaufleuten, die einige Girer dahin zu 
verladen haben, befiens. Zugleich empfiehlt er fich 
mit guter Bequemlichkeit für aaeten 
  
Dienfte, 
er smente 
  
if ges 
. Fro 
gegenwärtig ncur 
vo
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.