Full text: Lübeckische Anzeigen 1802 (1802)

SA 
EZB SEES EEE SE EEE RE a NO A SE 
  
aber; welchen zugleich die gehörige Beftellung eines 
MÜrocuratorg ad avca zur PAicht gemacht wird, vor Abs 
auf zwölf Wochen, von dem Tage der erfien Bekamuts 
rarlam au, in dem hiefigen Stavts 
h cu befchaffen, die dazır dienende 
amd befißende Dısginal: Docrmense und Briefjchaften 
roducirten und davon begiaubrte Abfchristen benm Pros 
efMons Protocol zurücklaffen, worauf denn das weitere 
den Rechten gemäß zu berbachfen und zu erwarten If, 
mit der hinzufügenden Berwarnuug, daß die zu vediter 
Zeit fich nicht angegebene Gläubiger mit Ihren Fordes 
Yungen biernächft nicht mehr werden. gehbrer, vielmehr 
präcludiver werden, die Prandbefiger hingegen nicht nur 
ihrer Sarderung verlufttg, fondern aud) In die Strafe 
des zur Male beyzurragenden gedoppelten Wehrrs der 
Derfenten Sache und die Schuldener in die Strafe der 
zu leitenden doppelcen Zahlung nach Befinden verfallen 
devn foken. 
Burg, auf Fchmern, den 17. December 1802. 
HBürgermeifter und Math hiefeibf, 
Eytvace aus der in Nr. 107, diefer Anzeigen inferirten 
gerichtlichen Borladung, N 
Alle und jede, welche au die von dem Richter 
‚Herrn Wohler zu Zartjendorf und den Erben des weil, 
Kammerers Jürgen Nahlf zu Weftermargelsdorif, wes 
gen ihrer aus einem am 14. Dec, 1759 zwifhen Anna 
Marquardt weil, in Petersdvrf und Zürgen Yafreng 
vormals gleichfalls alda gefchloffenen Contracrte an ges 
dachten Zürgen Yafrens habenden Forderung , für die 
ehemaligen Sürgen Yafrensifchen, ım Befin des Herrn 
Dbrifts Lieutenants von Plefleun gewefenen Güter und 
Vändereyen erhobenen und ihnen vernıöge erhaltener Au 
gweifur und habender hypothekarifchen und Erfligkeirs: 
rechte Zufändigen Kaufgelder Anfprache und ihnen die 
MPriorirat_ftreitig zu machen gefounen, we den aufges 
fordert, üich und zwar die Einheimischen innerhalb 6, 
dies Auswärtigen inuerhalb ı2 Wochen in der biegen 
Ködnigl. Kandichreibercy- zu melden, widrigenfall$ je co 
ipfo präcludırt fen follen, 
Königl, Ymthaus zu Burg auf Fehmern den II, Dec, 
3802, 3. E, Müller, 
  
  
   
DS 
  
  
In fidem 
$. F. Matt. 
Mann der vormalige Kaufmann Görgis Wirte zu 
Landkirchen geziemend angezeiger, daß er feine Gläudis 
ger zu befriedigen uıcht In Stande fen und daben um 
Dag benechieium ceflionis bonorum angefucht hat, ihm 
aud) foldjes, Lalvis tamen creditorum exceptionibns, 
bewilligt und demnach über deffen fämtliche Siter ein 
General-Concurs erkannt worden; fo werden alle und 
jede, weiche an gedachten Gdrgis Witte oder deffen 
Öüter ex capite crediti, vel alia quacungue caufa 
irgend einige Forderung oder Anfprache zu haben glaus 
ben, biedurch ein für allemal, mithin peremtorifch ges 
Haden, daß fie die Cinheimifchen innerhalb fech$, Die 
Muswärtigen nach beftellrer YProcuratur unter hiefiger 
SZurigdierion, innerhalb zwblt Wochen, vom Tage der 
erfien Publication diefes Proclams angerechnet, ben 
dem Herrn Kanzelen-Secretair und Landjchreiber May 
zu Burg fich angeben, die zum Beweife ‚hrer Foyderuns 
gen dienenden Documenke in origine produciren und 
davon beglaubte Abfchriften ad actı zurücfaffen, dems 
nächft aber in dem gehörig befanız zu arachenden Termin 
ihre Angaben vor dem hiefigen Concurs : Gerichte jußis 
ficiven und darauf der Priorirärss Urthel gewärtigen, 
mit der ausdrücklichen Bermarnung, dap die in gedadh, 
  
  
ter Zeit fh nicht Moldenden mit Ihren Torderuvigen 
TEN weirer gehörer, fondern co ipfo präckudirt j2nn 
DÜCH. 
Zugleich wird auch denen, welche Pfünder von den? 
Gedenten in.Händen habeu, mir demfelden ın Rechaung 
fiehen, oder ihm qus Irgen? un Grunde etwas fchuls 
dia find, angedeutet, Das bey Verluf ihres Pfande 
und Compenfationss Rechts und bey Strafe doppelter 
Zahlung binnen gleichmäsıiger Aıift Davon benm Protor 
coile gehörige Anzeige rhun müle 
Wornach ich einzeder, dem e$ angehek, zu achten 
und für Schaden zu hüten hat, 
Königl, Amrhaus zu Burg auf Sehmern, den 23. Dec, 
1802. N 3, €. Miller, 
Sr. Kdnigl. Majifkär zu Dännemark befialls 
ter Eratsrarh, wie auch Ammann und 
Yandvogr der Yandjhaft Fehmern. 
In fidem copiae 3. 5. Mau, 
Alle und jede, welche an das dem Heinrich 
Markus Salmeter zußändig gewefene , neulich 
von ihm an den Penfionär Matthias Nöleing zu Niens 
dorf verkaufte Yronenberger Parzelengehöfte , Anırs 
Hrensboek , einige Forderungen und Unfprüche ex ca- 
»ite crediti, oder aus welchem fonfigen Grunde e$ 
fen möchte, zu haben v:rmeinen, werden hıedurch eiw 
für allemal, mithin peremtorifch , fub poena praechuft 
und anderer rechtlichen Strafen, citirer und befehligr, 
Einheimifche binnen 6, Auswärtige aber innerhald 12 
Wochen, a dato hujus proclamatis, auf der KXonigl. 
Aıntftube zu Arensbock gehörig und unser Beokachtung 
des Srforderlichen fid) anzugeben und demnächft mweirere 
rechtliche Verfügung zu gewärtigen, ZJedoch It cs nicht 
erforderlich, daß wegen der jekr auf dem obgedachren 
Gebhöfte, zu SGronenberg, im Schuld und Pfandpros 
tofoll verficherte Pöfte, welche der Käufer in Comıracık 
übernommen hat, Angaben gefhehen, 
Wornadh fich zu achtein. 
Ploener Anıthaus der. 17. Dechr, 1802, 
Y%, 9, Hennings, 
X Die gerichtlich befiellten Vormänder der unmüg; 
digen Kinder des verforbenen Dierfelhufeners Hans Slony 
3u CE al YUmes Yrensböck, haben ben dem hiefigen 
Königl, Umthaufe geziemend angezeigt und geberen, daß, 
da der Defuncrus einen ziemlich ausgebreiseren Do!; 
handel geführer und folcherhalben verfeicdene Yuserefs 
fentfchaften unterhalten habe, deren Berhälenuiffe Ionen 
nicht völlig bekannt wären, um ihre Pflegbeiohlene 
dieferwegen fomwohl ats Aberhaupr gegen ervanige fonflige 
orderungen Und Aniprüche, von Ihrem veıfforbencn 
Bater herrührend, zu fhern, auch übrigens um den 
Statum maflae ing Reine zu bringen, ein 1cd)l$gewöhns 
liches Proclama abgegeben werden mdge. 
E$ werden demnad) alle und jede, welche 
Jaß des obgenannten zu Yebaß verforbenen Bierreihufes 
ners Hans SGlog irgend einige Forderungen und. Uns 
farüche zu haben vermeinen, Ne rühren her, aus wels 
chem SZrunde fie wollen, imgleichen diejenigen, weiche 
dem Deluncto etwas (uldig gehiichen Tenn, mir ibm 
in Rechnung oder Interefentfhaft gefanden, oder Sa; 
chen als Pfand oder fonft von ihm in Händen haben möge 
ten, biemittelft peremtorifch, relp. (ub poena pracchuli, 
dupli, amiflı juris und anderer Tehtlichen Shraten, cis 
tirer und weiDUget folcherhalben auf der Königl, Amts 
frube zu Arensbdct, Cinheimifche binnen 6, Auswärtige 
aber innerhalb ı2 Wochen, a dato hujus proclamatis, 
gehörig und unter Beobachtung des Srfori rlichen, ch 
  
    
   
   
  
  
  
* 
an den Nacht + 
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.