Full text: Lübeckische Anzeigen 1802 (1802)

Sue MA 
Yın Freytag Morgen And 2 Duts Enten entlaus 
fen. Sollten fie ben jemanden eingekehrr fonu, (0 bittet 
der Eigenthümer, e& bey dem Gafmirth Hru, Spangens 
berg anzuzeigen, wofür er erkcnntlid) fenmwill. 
  
AAllerley, 
Mahl. 
Um 13. October murde Herr Johann Chris 
foph Cohr, vornehmer Kauf s und Handelsherr , 
zum Mitglicde Eines Hochedlen und Hochweifen Raths 
wiederum cıwähler, und geflern unter den redlichfken 
Wünfchen aller Rechtichaffenen, die feine Thatigkeir 
zur Beförderung des allgemeinen Beftens Fennen, zu 
diefer neuen Würde feyerlich eingeführt, 
Am 6ten d. M. hat Sin Hochweifer Rath die 
erledigte Procuraturs Stelle am Niedergerichte dem 
Herrn Philipp Baumgarten, J. U. L., Docs 
obrigkeitlich ertheiler, 
Bekanntmachung, 
Die nothwendige Reparatır des Bollwerkg 
von der NMicder : Wafferbaum; Brücke erfurdert , daß 
bie Sahrt durch den Wafferbaum den größten Theil 
bes Xages gefperrt bleibt; e8 Fann daher nur des 
Bormittags von Ir bis ı Uhr und des Nachmittags 
gleich nach 4 Uhr der Durchgang der einkommenden 
uud ausgehenden Schiffe dafelbit verffattet werden. 
Zur Verhütung aller Unordnung und Schäden wird 
foldhes hierdurch Öffentlid bekannt gemacht vom 
retlings: Departement. 
  
Die diesjährigen Nechnungen an mid) oder meine 
rau, bitte id, in den erfien 8 Tagen einzureichen. 
Kerner erfuche ich aus guten Gründen, Nichts ohne 
bare Zahlung, oder ohne meine eigne Hand, auf meis 
uen Namen verabfolgen zu laffen,. N 
Brandes, P, in SGenin, 
‚Herr Hofmann, berühmter Zahn und Bruchs 
arzt, lLogirt In der Stadt Hannover am Klingberge, 
amd empfichtt fich beftens, Er wird feiner Geschäfte 
wegen bis zum Dienftag den 19fen hier bleiben, 
€ haben ficd) bereit® einige Herren gemeldet, 
den Mitragstifch ben mir zu haben. Da ich aver mit 
dem Bau meines Haufes noch nicht fertig bin, fo zeige 
ich gehorfamft an, daß der öffentliche Wittagstifch am 
Sonutag den 17. d. M. feinen Anfang nehmen wird. 
Ach erfuche diejenigen Herren, die mid) mit Ihrer Ges 
geumart beehren wollen, fıch bis dahin bey mir zu mels 
den, DH. D, Evers, 
wohnhaft oben in der Wahmfirafße. 
An Sonntag den 17. Dct., mil tan8 ? Ubr, 
wird im Coffeehaufe zu Stocelsdorf, für den Cinfag von 
ı mE, ein fetter Dchfe verfpielt, Um EEE 
bittet dunies, 
Um Sonntag den 17. Dct,, Nachmittags, werden 
ben dem Krüger Fi in ORT AN Parin, zwen zugefahrne 
EEE BPIESDE mit Sefchirr ausgefpielt, Der Einfag 
ut 3 mE 
€ wird auf ein angefehenes Comptoir ein Dia 
ohne Schalt gefucht. Zın Fall man in demfelben Haufe 
Logis und Bekkkigung 6 erhalten Fönnte, if man 
geneigt, 899 big 1000 mE, Jährlich dafür zu entrichten. 
Diejenigen, fo hierauf reflectiren, belicben es im Yddred: 
Haufe anzuzeigen, 
‚Sch bitte einen jeden, ohne baare Bezahlung auf 
meinen Namen nichts EN zu Jaffen, 
SZoh, Chrift, Bruhns in der Beckergrube, 
Schaufpiel, ‚ 
Montags den 18, Octob, zum erfenmale: Paul 
und Birginie, ein Singfpiek in drei Merten, aus 
dem Franzöfifhen, Die Muhk if von Kreuker. 
Conzerfanzeige, 
Mit obrigFeitlicher Erlaubnif werde ih am Mitt: 
mod) den 20, October ein Orgelkonzert ın der Marien: 
Eirche geben, und in demfelben mit verfehiedenen mufts 
Falifchen Schilderungen mich hören zu laffen die Ehre 
aben. — Den Senfall, welchen ich fchon in mehrern 
rädten einzuerndten das GIF hatte, werde ich auch 
vom biefigen mir fo verehrungswürdigen 
PubLiko zu erhalten mich befireben, und mich bes 
Mühen, von demfelben auch ein zahlreiches Audir 
torium hoffen zu dürfen. — Bıllers zu ı mE, find beym 
Herrn von Königsldw, benın Singange der Fleifchhauers 
firaße und in meinem Logis im großen Chriftoffer benm 
Herrn NRecklin zu haben, Der Anfang ift des Nacht 
mittags präcife um halb 3 Uhr. 
SZufug Theodorus Naufchelbach, 
DOrganift der Fönigl. Domkirdje in Bremen. 
Wenu die Witterung ghnflig ik, werden wir am 
Sonntag Nachmitrzag um halb 4 Uhr, vor dem Holfteus 
those im Lauthfchen Garten, zwen große ganz neu dazu 
verfertigte Yuftballons mit Falljchirm zugleich feigen 
faffen, Wir empfehlen ung dem geehrtem Publiko, 
und fhmeicheln uns eines zahlreichen Zufpruche, 
Wenzel & Comp. 
Meifegelegenheif, 
Um Sonntag oder Montag fährt ein lediger 
Stuhlmagen mit Verdeck nach 9, Mierheurfder 
Schütt in der FleifHhauerfirafe, f 
Ym Sonntag oder Dienftag fährt ein lediger 
Stubimagen mit Verdeef nach Hamburg, Nähere Nachs 
richt giedt DH. SG. Frand am Vferdenmuarkt, . 
Um Montag oder Dienftag fährt ein lediger 
GStuhlmagen mit Verdeck nach Hamburg. Miethkutfcher 
Kldris in der Beekergrube, 
Um Montag oder Mittwoch fährt ein. Lediger 
Stublmagen mit Verdet nad Hamburg, Miethkutfdher 
Seemann in der Fleifchhauerfiraße, Ä 
Um Dienffag oder Wittwoch fährt ein lediasr 
Stublmagen mit Berdek nad) Hamburg, Miethkutfcher 
NRödpeke in der Bekergrube, 
. „Am morgenden Sonntage baden: 
Die Faßbädfer: Z. N. EC. Schulz oben der Krähen 
firaße, deffen Litt auf dem Nohlmarkt if, 
Und 3. DH. Lemke in der Mühlenfraße , auf der Pfafen 
firaßen Ecke, deiTen Litt oben der Mengfirabe if, 
Der Losbäcker Zohann Hınrid) Helm ben St. Farharil 
nen, deffen Litt am Markt nahe am Nohlmarkt i| 
leifdhtare im alt $ 
Bestes Dübel, a fund Sa DO 58. 
ubfleifd — —- — gazißl 
  
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.