Full text: Lübeckische Anzeigen 1802 (1802)

  
Zochim Hinrik Schifmann , das Chir Kurora, gleich 
ned Schir. Wuiff und Luna. _ 
Yürgen Hinrich Bargdau , das Schiff Ariabne, nach 
Schr. Yunay und Wulff, 
ac Dernau: 
Yüraen Chrifian Cunrl, das Schit Cmilir, 100 Schfr, 
Chritsph Ganrel Feinen var fd. f 
BGortfried Zanke, das Diff Merkuriue , in Curyer Reit, 
Zohan GTijhan Neuer, das Schaf die Honnung, Mt 
dem erften, 
Nach Narva: _ 
oh. Zürg, Steinfelde, mit dem Schife Dorothea 30 
Hanna, den 16. ©i5t, 
am Mindau: 
Schar Sechim Side, das Shit Fortuna, Feinen vor 
U 
N Nad Liebau: Kb 
Zog,im Hinrich Yhrens, vas Siff die Freyheit, mir 
dem erfn, a 
Soh. Zoo. Grevsmühl jun, das Schiff Elfabe Eitos 
nora, In Eurzer Zoll. 
oh, Zoch, Kröger, nit dem Schiffe die gute Sintragl, 
mit dem erflecn. 
Nady Danzig: 
Zochim Frieder, Struel, das Schiff die Hoffnung, au 
allererf, 
Mac Köniasderg: 
SHohann Gerhard Chremann, mit dem Schiffe Johann 
atthiag , in Furzer Zeit. 
a 
Yan Stettin: 
Glaus Klahn, das Schiff Maria, mit dem erfien, 
NachH Stockholm: N 
Lars Schröter, das Sdif Posrus, In Eurzer Beil. 
Nach) Sopenhagen: N 
Hang Chriflian Dehn, das Schıf Anna Maria, if ge: 
ginwärtig (m der befannten NMeihe im Laden; foldyes 
zeiget er die Herren Kaufleute hieimic ergebenft an, 
Angekommene Schiffer : 
Den 7. Sept. : CE, Helfen v, Calmar. HD. .D5. Anderfen 
v. Flensburg, a 
Den orten: A, Albertfen vo. Arrbe, DH. Kock v. Heiligens 
afen. 5 Schmidt v. Norburg, ES, I. VDorhius und 
‚W. Waanhak v. Hamvurg, DH. Zürgens v, Fchs 
mern, 3. Soffes. v. Brenku, 
Abgegangene Schiffer: 
Deu 7. Sept. : 6, Warnberg n. Friedrichshafen, E, 
Gahlberg n. KEN . Stahl un; Perersburg, 
OH. D. Srahm nn. Windau, N, Wahlgreen und D, 
Wahigreeu nu, Gotland.. 
Den zieu:; N. Mbller n. Nnkibping, DO, Nigfkrdm m 
Wisby. SF. Rundcbohm m, Calmar. Z. Defterlund 
n, Carlserona, ©, Soderlund n. Carlshafen. 3. €, 
Miller u. Eckern’örde.. F. Jacobfen n. Yangeland, 
€ Dorro n. Sarfıöping. H. Mattens n, Copenhagen, 
Den gsen: N, Barıy nach der Dftfee, ; 
Den toten: 3.DP Duck nu. Echerntörde, £, Nasmufgjen 
n, Stralfund, DA. Brandt n, Naskau, 
  
Hamilienbegebenheiten, 
Sterbfälle, 
YUın stein diefes.entfchlief zur fanften” Muhe des 
Stabes meine geliebte Schweiler, Catharina Was 
TinBrandten, nach einer Fursen Krankheit, in einem 
YMier. you 63.Zahren: Dielen für mich (dmevahaf 
EEE 
ten Berlußt mache ich meinen Verwandten und Freuns 
den hiermit ergeben bekannt. 
GCarhar, Margar. Brandreif. 
Sanft entfchlief am 9, Sepr. Nachmittags um 
4 Uhr, nach einer Sırzen Krankheit unfre geliebte Dızts 
ter und Zchwicgermutier, Eleonora Elfabe Re 
alım Dorochea: Manzelmann geb, Burmer 
n, in einem Yiser von 75 Zahren und 7 WMogaren. 
Sbr berrauren fmımel, nachgelaffene Kinder 
und Kindes, Kinder 
Nach einer langın Krankheit entfchlicf anı roten 
d. M, meine gute Ehenau, Carhar. Margarercha 
eb, Yamıprechz, in dem 53feu Kahre ihres Alters, 
Bir Kiuder bewerten mut uur den Verluf einer arbeits 
famen Sartim und jür das Wohl ihrer Kinder forzens 
den Murser, Zochim Hinrich Pererfen,. 
   
  
GSejundnue, verfoßrne und geflohlneSachen, 
Gefunden z 
Yın vorigen Mittwoch, im Schaufpielhaufe, ein 
Fächer, Abzufodern von Grevsmühl in der Gloden: 
gieffer‚iraße, neben FlhHringshof, 
MBerlohren : g 
Yın 8. Sept. auf dein Wege vom Bauhofe bis 
nach der Becfergrube: ein in Leder gebundenes braunes 
Tajchenbuch , worin der Name > $ Sigenzhümers ehr, 
Da das Buch für den Finder keinen Nugen hat, fo host 
und wünfcht man, cr merde c$ in der Beckergrube Nr, 
129, geaen eine Erfenntlichkeit, gefälligft abliejeLn. 
Um 9. d. M, Abends, vor dem Mühlenzhor: 
eine zwengehäufige filberne Tafchenuhr. Dir redliche 
Finder wird gebeten, fe gegen eine Belohnung von 3 
KRehlr. an den Eigenthümer in der Depenay Nr, 436 
abzuliefern; 
Beftohlen ; 
Aus einem Haure, 3 filberne Speifeldffel, geseichs 
net 1, A, Z. 1769, an bitter PWandleihern, Golds 
fchmieden 1c,, den Verkäufer oder BVerfeger-derfelben ans 
aubhalten, und falls fie fchon gekauft wären, e$ dennoch 
im Yddrefhaufe gefällig anzuzeigen, 
Yillerlcy, 
Bekanntmachung: 
Die Gelegenheits; Fuhr wird Sonntag Nach“ 
wmittag den K2fen diefes zur. gewöhrlidyen Zeit zulest 
von hier nach Zravemühde und Montag den 13ten! 
diefes Vormittags von da au“ hier fatt finden, und 
dann für diefegmal damir aufhören. 
Hm’ meine Geräfee für den Winter arrangiren 
zu mögen, erfuche ich Jeden , der von meinem Unt ers 
richte iw Spredhen und Wiffenfhaften an 
Kinder und Erwmachfene Gebraucy machen will, 
ergebeuft, fidh forderfamft bei mir, im Haufe der Mas 
dame Peter fen in der Gockengiefferftraße, zu melden, - 
Morgens vor- 8, und Nachnikittags zwilchen‘3 und4 Uhr” 
trifft mar ich fcher zu Haufe, 
$. F. Kofegarten; - 
Ein Kändidar empfiehlt fidh zum Unterricht, iM 
Lateinifchen, in der‘ Geographie, Hiflorie . richtigen! 
UNE Br zeurfehen ae N DAT 
ht if’ ren ben tem Schneidermeifer‘ Derrw 
Rath. in der Markiggrube,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.