Full text: Lübeckische Anzeigen 1802 (1802)

A 
eubdeckifche Anzeigen. 
  
Nr, 
9. Sonnabend den 30. 
Yanuar 1802, 
  
  
Nuszug aus den drey lebten Kirchenliften, 
Dr 
AZ ie Bofannernachung der 
1 ‚eret manche 
   
       
   
    
  
   
    
  
     
   
nchreie 
u ver 
imma, 
ECM . 
bisher mit einiger Weitlauitigfen v 
tig zu erhalten. Man alanber daher, 
uhne Zurerele, hier einen Auszug ) 
lijen jürs erfie von den drey [opt verfloßnen 
mitzutheilen Nur ware zu wingedien, Daß Die 
ben ned) ermas mehr ns Einzelne gulgen, A, X 
ben dey Beftorbenen die Anzahl der Kumder he(onders 
EDEN En würde. Hier mbgen diesmal die Nıfulrate 
€ 
  
  
  
Cl, 
1801 
getauft copulirr geftorben Communicanten 
In Marien: 145 54 Paar 157 2494 
—= Jacobi: 258 92 — 182 4951 
— Wetri: 79 30 — 52 1965 
.— Yegydien: 104 33 — 98 2488 
Dom: 14 42 — 113 3373 
— StYnnen: a nn a 
730ind, 251 Paar. 752T0dre, 15271 Com, 
1800, 
getauft copulirt geftorben Commusicanten 
An Marien: 132 57 Paar 108 2297 
— SGacobi:; 281 100 — 225 5104 
— Petri: 24 a8 = N 2034 
— Yegydien: 100 2 -— 3 2093 
— Dom: 173 532 — 10 3591 
— Sr Annen: 260 Ma 
760Rind, 285 Paar. 83320die, 15719 Com, 
1799 
yetauft copulirt gefiorben Communicanten 
An Mayien: 1238 66 Paar 91 2161 
— Sacobi: 283 102 — 194 5615 
— Yerrız 82 32 — 60 1927 
— Yegndien: 102 26 — 22 2591 
— Do: 153 4060 — 08 3585 
—Sr-Annen: 201 
740Rind. 272 Paar, 716T0dte, 15879 Com, 
Anm, Bey der scheinbar fo fAarken Anzahl der Ges 
orbenen in St. Anuen darf man nicht vergeffen, daß 
ler fo vieje alte, Eränfkliche Perfonen und Kinder bey 
fammen (eben, unter denen die Sterblichkeit verhält; 
Nißmäßig am größten ift; und daß viele Dürftige aus 
allen heilen der Stadt hieher zum Begräbnifß gebracht 
werden, Unfre Kbrigen Kirchen haben feinen Sprengel, 
nd daher auch Feine Taufen und Copulationen. Die 
9inzahl ver Communicanren in Yohannis bleibt fich 
Immer gleich, nemlich alle Duwwsal 25 big 26. Die in 
Filialkirchen Begrabenen find mit zu der fünf Haupt 
13 ETC f. 
    
    
    
ihren Grund nl hr in der 
wohner, fondern in der 
Zettalters Ihren Grund hat. 
  
DZuftiz: und Pofizentachen,. 
Voriadung, 
YHuf Imploriren Dali. L4i Anton Diedrich 
Gütschow für den hiefigen Seconde-Lieutenant Anton 
Caritius,  allbier mie auch zu Copenhagen und Leipzig 
ein brfenzlic 3 Yroclama afgirt vorhanden, wodurch 
alle und jede, welche als nächfie Erben der am 24fien 
Zanuar d X undeerbr verforbenen Ehefrau des Zmplo, 
ranten, Johanna Erneftina geb, Wilden, auf 
die von Implovanren , Fraft mit feiner ebengenannten 
Ehefrau errichterer und beftärigrer gegenfeitiger Schenkung 
der wohlgewonnenen Güter, den nächften Erben der 
De!unciae ausiuzahlenden 400 me, Ynfprüche zu haben 
yermeinen , peromtorie Vorgeladen werden, fich (parken $ 
den 19. März des Ehnfsigen Jahres 1892. unter Ach 
gr Yegitumaston nur diefen ihren Anfprlüchen im biefigen 
Riedergerichr zu melden, mir der Berwarnung, daß nad) 
Yolauf diefer Frift niemand weiter ge! dret , fondern 
Zmplorant ermächriger werden folle, die gedachten 400 mE 
den fıch gemeldeten Erben auszufehren, Acıum Lübeef 
den 24, Dctob, 1501, 
Yuf Imploriren Dni. Lei. Chrift, Heinr. Kindler 
für der vor Eurzer Zeit EM verfiorbenen Cathar. 
Elifab, geb. Nohden, feel, Balthafer Zochim NRerhs 
wijch Wittve Erben werden hiedurch alle, melche an 
den Nachlaß der ebengenannten Verfiorbenen aus irgend 
einem rechrlichen Grunde Anfprüche und Forderungen 
au haben vermeinen ; imgleichen alle, welche der Berflors 
henen annoch mit einer Schuld verhafter geblieben find, 
erfiere den Strafe der AU STOCN und aufsuerlegens 
den ewigen Srulfichweigens, Leprere ben Strafe der dDops 
pelten Zahlung, vorgeladen, fıch damit fpdtftene vor 
dem 31. Zanıar des Eüxfeigen Zahres 1802 ben implos 
rantifchem Anızalde gegen Empfang eines Anmeldungss 
{cheines oder einer Nuirung, mit ihren Forderungen aber, 
denen widerfprochen werden follte, an ad Gerichts: 
fude anzugeben, Actum über xn der Gerichtsftube 
den 17. Dechr, 1891. 
Yuf Imploriren Duni Lti. Joh. Friedr. Hach 
alg ex ollıcio befiellten Curatoris haereditatis de$ vers 
frorbenen Joh. Friedr. Genfch, weicher nach eins 
gegogenen Srkundigungen eigentlich Zent{d) genannt 
werden follen, befinder 1ıch hiefelbft, zu Hamburg und 
im Amte SGiebschenftein ein dffentlich angefchlagenes Pros 
clama, wodurch alle und jede, welche an den Nachlaß 
des genannten Berfiorbenen, es fen aus melchem Srunde 
e8$ wolle, namentlich als deffen Erben Anfpräche zu has 
ben vermeinert;, ein ; für allemal vorgeladen werden, (ich 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.