Full text: Lübeckische Anzeigen 1802 (1802)

  
mbolichtt billige, mithin Feinen Abzug Icidende Preis 
perzeichner. ) . 
Unfere Niederlage enthält alles, mas zur Meubkis 
rung und Verzierung von Haufern notbig ik; audh 
haben mir mit denen Herren Mayjon & Rame in Han 
bura, melche ihre bisher in Yauenburg etablirte Rahıife 
nächtzens nach Altona verlegen werden, eine Neberein: 
Funft getroffen, nach welcher bei arcSeren Beftellungen 
aller rt, alies prom sfere werden ann. 
durch diefe Mel allgemeiner. Zmeck 
erreicht mid, & GCommiffion$ s oder 
i Yager, if 
tanı. aus Darts befantrlich die gefchickrefen Rünfb, 
Kuuflarbeirer, als Maler, Zeichuer, Bıldhayer, 
, €: n, Tapezter u. f, w., woven das Der: 
ige vier, g Perfonen ik, eugagirt und dadurch 
alles auf einem Punct conceutrirt hat, mas Kurus und 
Bequemlichteit in Gebäuden und Gärten erhetfchen, 
mas man Bei beabfichtigren Antasen, felbit in großen 
KRefden;ztädren mühfanı zufamınenfuchen oder beftellen, 
oder dem Zufalle überlaffen muß. Der Erfolg wird 
diefer Anzeige entf prechen, 
Darifer Porcellaiu Servicen, einzelne Taffen, ganz 
neue Defins von franz. Tapeten und Penduluhren, 
find immermwährend bey ung vorLäthig, 
SG. X. Leirhoff & Comp. 
Meinen geehrten Freunden zeige ich die Sröff» 
nung meincs Ladens mir Kram: Gemlirz Farbe, und 
Marerialwaaren in der untern Holfenfirafe hiemir ers 
gebenft au, und verfpreche einem jeden FEN 
biliigfe Bedienung, woben Id) mich zugleich mit Vers 
fertigung aller Arten Begens und SA bei 
fiens empfehle. D. GC. NM, Finds, 
ch recommandire mich beflens, ‚um Znfirumens 
ten, Scheeren und Meffer zu fchleifen, das Dukend 
Tifchmejfer » 8 fl. Meine Wohnung ik zwifchen‘ der 
Diuken: und Weberfiraße beym Spinnhaufe, 
Philipp Herman. 
Da, wie ich hoffe, alle bisher ben mir einfehrende 
yornehme Keifende zufrieden geftellet worden find, fo 
zmeifle ic nicht, daß felbige auch fernerhin mir Zhre 
Bemweogenheir ghunen werden, Diejenigen aber, wels 
che meine Wirthihaftsgelegenheit noch nicht Feunen, 
benachrichtige ich, daß mein Wohnhaus mitten in der 
Zradr am Marfkte liegt und nebenan mit einem Zhorweg 
n if, durcdy weichen man mit Pferden und Wagen 
auf ‚BHofftelle fahren, und das Ih mit Speifung, 
Yogis, auch Stallraun und Fürrerung derPferde, aufs 
mwarten.Fann, Heiligenhafen den 15, Zuny 1802. 
Chr. SGerh, Klenau. 
In Zeit von 14 Tagen bin id gemwilliget recht 
gutes Doppelt Bitterbier, von der Hälite meines Schaffers 
Malze3 zu brauen , das Faß zu 32 ME. und gutes Schifs$* 
bier 3u 3 mE8S1. Weil diefes Malz nur zu einer folchen 
Brau paffend ik, daher nicht mehr als dies einmal ges 
brauer wird: fo ft der gräßte Theil fchon beftelle, und 
erfuche Denen eN Url ir ihre Faftagen baldigfk zus 
enden, Den 26, Zuny 1802. te 
Chriftian Hinrich Ohrt, 
im der Glodengiefferfiraße, 
—————————— 
  
   
       
  
  
  
  
        
    
m 
   
  
    
   
  
  
  
Ein Fratenzimmer von mittlern Jahren fucht in 
der Nähe von Lübeck einen annehmlichen Aufenthalt 
auf dem Lande. Sie wünfcht in einem mittelgroßen 
"ER 
a Birfel freundfchaftlichen heiteren Uınaang zu 
veften, 7 
„. Sch bitte Sr. Hochwohlgebohrn den Rubifch 
Kaifersihen Yath Herın von Xhıbaum, cineu Brief von 
mir entgegen nehmen zu Laßfen; und diejen:gen, die 
wiffen, um Fall der Herr Rarh fehon abgereifer fen 
follte, wohin Derfelbe fch begeben Hat, mir Auzeige 
Davon zu machen. Zoh. Heinr. WudrfaneE, 
Mit einem Liefigen Fubrmann am. fe 
ein Vrier mut meiner Addıejffe und ei zu Diefem X 
  
   
gChoriger XTorb, von dem Herrn X. SG. MW, M--n aus 
A nich abgefandr, und in elment andern 
abgeliefert worden. Sollte auch ver 
ns undeEwmte Gründen, c8$ mit dem 
Ch)Le 19 vererdafich haften, mit 
feinen Rıcu ugel achte zu verzebuch, ohne 
my dir ger.ugge Nachricht davon zu geben; fo Finn 
das doch wenigfens aut den Brief und den Kırb um; 
möglich anzemwender werden, deun das Aud doch Etiure 
Eßmaaren, Lübeck den 3. Zuly 1802. 
Norariug Elder. 
ES if mir vor einiger Zeir von einer Perfon eine 
goldene Halskerte nebft ein Paar Ohrringen abgeiichen, 
welche fe!bige mir am folgenden Tage mw ederzubringen 
verfprach, bis jeßt aber noch nicht crhalten habe; Ic 
erfuche daher diejenige Perfon, der vielleicht men Name 
oder Wohnort entfallen ft, genannte Kette uns Ohr: 
ringe im Addreßhaufe abzuliefern, weil ich fouft gends 
£higt feyn werde andere Mansregeln zu ergreifen, 
  
          
    
WC 
    
  
Schaufpiel. . 
„ Dienftags den 6, July: Der Mann von vrer: 
zig SZahren, ein Yuftfpliel in eiucm Aufiuge, HDiers 
auf folgt: Die abgeredte Zauberen, eine tv: 
mifche Oper in 2 Aufslgen, 
Meifegelegen heit, 
Am Dienfiag oder Mittwoch fährt ein Iediger 
Stublmagen mir Verdek nach Hamburg, Miethkurfcher 
Seemann in der Kreitenfirafe, 
Am Dienfag oder Mittwoch. fährt ein Lediger 
Stublmagen mit Berdet nach Hamburg, Miettkurfher 
Wegener In der Bockerarıshe, 
m Montag oder Dienfiag führt ein KMediger 
Stuhlmagen mir Berdef nach Hanıdırg. Nähere Nach 
richt giebt DH, SS, Frau am Dferdeniartt, - 
Ym Sonateg oder Dilnfiag fährt ein Lediger 
Stuhlwagen mit Werde nad Haszburg, MierhEutfher 
Seemann in der Fleifchhauerfraße, ) 
Am Montag den 5. Zulp fährt gewiß ein’ tediger 
Stubhlmdgen mir Verdeck nach Hamburg, Miethlut{ar 
Kldris in der Bedergrube, 
Di de ET Ur Da baden: 
ie Faübicer: T. F. Kufe in der Aıbfira: 
Are Kobhlmarts gen EIEFT. Of 
nd SZ. PD. Ebpner in der großen Dur, ie 
oben‘ der Mengiiraße if. nn nr SEAN 
Der Losbäcker Jürgen Diedericy Gldy in der Glocken: 
giefferüraße, dejfen Lirt unter dem Mathhaufe if, 
Sleifchrtare im alten Schra : 
ettes Zürfches Ochfenfleifh, das fund“ Sr 
rarentüce, das Pfund — ‚6 
Sera Aue Hlenburger Schfenfeifch , das Pfund 41 
-_ = -_ 3235 
fl. 
CM 
gl 
fl. 
ubfleifd) 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.