Full text: Lübeckische Anzeigen 1802 (1802)

aaa 
Bey Findeifen in der Egidienfirafe : (chdue half, 
Etoppelburter in ganzen, halben und viertel Yldpr, 
a Pi. 8 und 9 8,, Coffee, Zuder und Gewürz zu den 
niedrigfien Preisen, acbrer Sufus ® rtorico Di, 18 8. 
feine Havanna C garres, a DUußend 16 14, 10 8. beiter 
holland. Rohmkafe a7 S. und holftein, Käje, genems 
pelte Spielkarren a 4 u. 5 Bl. {chöne Carbarmenpflaus 
men +6 61. oberl. und meklenb Pflaumen, befter (pans 
gar Chocolade, Nr. 1. 42 u., Nr. 2, ı mb. S Sl. 
Nr. 3. 1 mE. 4 81. und frifche mallag. Feigen ı 4 Bl. 
eo Ich. Er. Xlids oben der Albitraße: recht 
f. Mart. Caffe a 1. 12 u. 13 fl, gelber Candis a Pf. 9 
a. 106. mweffer S@treusucter aD 961. Aehmarfche Derls 
graupen a Bf. 2 und 1? fl, große Sarharinpfla men a 
spf. 51 61. Obderl. Pflaumen a Dr, 2% fl. große Badbirnen 
und Hacfäpfel a Pf. 24 81. harte rußiche Seife a Pf. 
6 fl. fetrer Rohmkäfe a Pf. 6 und 7 SL, und grope 
Klensb. Klinker für 1000 bt, 20 ME, 
Sn dem bekanıtren Haufe im Tinndenhagen, Nr, 
128: recht fhdne Stoppelbutter in ganıen halben und 
viertel Liegpfunden a Pf, 7 u. 6 FL. Groß fchödre Backs 
Apfel a Df. 24 Bl. in Ypt, 2 mE, z fl, gioße Hadbirn a 
Df. 3 und 3\ Bl. in Cpf. 2 mE, 8 61. und 2 we, 15 fl. 
MDflaumen a W. 11, 24 U, 3 fl. Zehmarfche Graupen a 
DE 13 Bl. in Lpf. 23 80 Hirfegrüße a Pf. 2 Bi. feiner 
Gone a Pf. 14 BL. mittel a 13 U, 12 Bl. Topfrofiner a 
Pf. 6 81. harte Ruß, Seife a Pf. 6 fl. Drojaner Ras 
den Klachs und mehrere Waaren zu den billigkan 
reifen, 
Bey H. I. Weftphal in der Fifchergrube, Nr. 331, 
recht fhöne Stoppelburter a Pf. 7 BL. u Ypf. 6mF. wie 
auch in Heinen Faßgen von circa 4-— 8 Ypf, zum billigen 
Preis, weile Perlbohnen, und gute Yeipz. Borforfer, 
Yepfel, Ichocdweife. . 
Zu der Beckerarube im Haufe Nr. 105, Bitters 
und Eger: Brunnen ben Kifen und einzelnen Kruken, 
um billigen Preis. 
Einige geräucherte holftein., Schweinefchinken 
a Pfund 8 Bl., gurer Tobackiiaub a Scheffel 6 fl 
Bornholmer geräucherter und gefülzener Lachs 
verkauft aus feinem Schiffe au der ZTrave ben der Alb; 
DO . Zac. Ber. Holm, 
Frifiche Rigaer Neunaugen bey SE, %. Sactfen 
auf der Engelswitch, 
Ben We. Fruben oben der Fifhfraße aanz 
frifche große holl. Auflern und guter geräucherter Elb, 
Tachs um billigen Preis, 
Ben Reuter in der Wahmfiraße: große frifche 
hol. Yufern, geräucherter Elblachs und gute Krebfe, 
um bılligen Preis. 
Auf der Zrauerzunfe Mürzbier, 
Qerkaur uuicer Zu. 
In der KRirterfiraße ben St. Annen, in dem 
Haufe Nr. 702, zur erfien Claffe der rzsften Hamburs 
ger Stadrlotrerie ganze, halbe und viertel Koofe; Im; 
gleichen zur erfien Cfaffe der 34, und 35 en Goslarichen 
Gold. Silber: Porcellains und anderer Waarenvers 
jonfung- worin Feine Nieten vorkommnıen, fomwohl für 
as männliche als meiblıche Gefchlecht, ganze Loofe + 1x f, 
ae mc faft nn En EEE die auch zum 
n zu gebrauchen ift; imgleichen ein neues 
SopbAgrhch en Birndbaumbolz. fg 
In großer blau und weifer Windofen 
ohne Fehler und unabgebrochen. Tee ERS 
| Zwen Schifspumpen mit eıfernen Bändern bes 
gt, 18 Suß lang, und 1000 St, tscht gute Matten: 
     
N 
200 Nevalıche Flieren. 
ze Hundert Fehr fchbne Schmetterlinge, 
Ein vorsholich leichter, in Federn hängewder Wies 
Yancu, fo gur wie neu, befonde zueim auf 
9 1 gebrauchen und zu 2 Lerfonen eingerichtet, 
billigen Preiies, 
Kuurgefuc, 
Einige alte, jedoch noch brauchbare Starken 
oder Waffen, 
Yuleihen, 
Zu belegen find: 
1800 mE. als ficheres Wiandacld, anf Michaclıs 
1000 mE erftes Pfandgeid aur Dficın. 
Gefucht werden : 
3 big 400 mE 2te$ ficheres fandgeld auf Ditern, 
Qu einen im baulichen Stande ben „Dlichen Haufe, 
mwoben Tie Kıung: Mehthiucker ı und Girügmachergerech 
rigteir ik, 1000 ME Ncheres Prandgeld. 
Ulethe. 
      
   
    
  
Zu vermiefhen if: 
Auf einent ganz nahe ben der Stadt vor dem 
Nhhleuther fchr angenehm und Jebhafr den Gars 
zen 1 oder zwen Zıummer, für einen einzelnen Dertn, 
zum Gebrauch eines Bruunen oder fonftigen Vergnits 
gens, auf beyorfiehenden Sommer, Mir vder ohue 
Mobilien. A 
Qu Mirte der Hürfraße im Haufe Nr. 329 zwey 
Zimmer? galeumwerrs, mir Movilien, gleich, 
Zu eier gelegenen Gegend, gaffenmärt$, 300 
Zimmer, mir oder ohue Mobilten, gleich zu beziehen, 
Zu der obern Hüyfiraße, Nr. 28 , in der 2.eM 
Etage nach der Straße zu, en geräumiges Zimmer und 
Kavinert, mir oder ohne WMobilien; auch in der eriten 
Erage, nach hinten zu, ein Wohnzimmer und Kabiuer, 
Oben in der Breirenfivaße eine Stube nach der 
Gaffe, mir oder ohne Mobilien , gleich zu beziehen, 
Zu der Braunmkraße drey (neinandergehende Zims 
mer, fogleich zu bestehen. 
Dben in der Seckergrube ein fhones Zimmer und 
Schlaffammer, mir Mobilien, gleich nach Oftern zu 
besichen 
Nahe vor dem Holftenthor ein Zimmer zur Som 
merluß, mit oder ohne Mobilien. 
Dben in der Marlipgrube im Haufe Nr, 483 eine 
Stube an eine einzelne Mannsperfon, und Fann gleich 
bezogen werden, 
In der Mengfiraße zwen Zimmer, mit oder auch 
ohne Mobulien, an einen einzelnen Herrn, und Eönnen 
gleich bezogen werden. 
Bier Wochen nach Zohannis eine Wohnung für 
ganz file Yeute; und eine Diele, mit Waaren zu belegen, 
Zn der Hürfiraße Nr. 317 eine Stube mir Feuers 
fielle, au Holzfall und Bodenraum, 
Sn der Mirte der Sleifhhauerfiraße, im Haufe 
Rr. 133, eine Stube mir Vorplas, Feuerfielle, Hol 
raum, an eine oder zwen Perfonen ohne Kinder, auf 
SZohannis, nn 
In der Fifchergrube Nr. 390 ein trockner Raum, 
n der Feifchhauerfraße eine Diele zu ı Wagen, 
In der Marliggrube cine große Diele, ein großer 
Kaum und zıweyn große Hoden, weiche mit Wanren be: 
Jegt werden Fönnen, gleich, 
  
   
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.