Full text: Lübeckische Anzeigen 1802 (1802)

  
   
CE EAN FA TO 
A SEEN 
5. 3. Römbild if auffer den andern bes 
camenten ın Commiffian zu haben: das 
vfche Muiver, ber enzjelnen Släfern für ı2 8l., 
ife mir einigem Vortheil. Sponifher Poms 
mn Eyrract, (02 SEEEUNEN für s 81. 
Bey Findeifen in der Cgidienfirake : fchöne ho!f, 
Sroppelbuster in ganzen, halben und viertel Yispf, 
Pf. s und o ß., Core, Zuder und Gemürs zu den 
i ten Preifen, Ächrer Zufiug-Portorico Vf, 186.7 
feine yılına Cigarros, a Dußend 16 u. 10 8, befter 
holländ. Xohmeäfe a78. und holflein, Käfe, gefleıns 
pelte Spielkarten a 4 u. 5 Bl. (chbne Catbharineupflaus 
amen 26 BL. ober! und mecklenb, Pflaumen, befter (pans 
jeh:r Checolade, Nr. 1. 2 mE,, Nr. 2. ı mE, 8 fl 
Wr. 3. 1 mE. 4 fl. und frifche mallag, Feigen ı 4 61. 
Ben 3. SG. Harrtig am Mlingberge : ichöne hof 
  
  
     
    
Hero 
    
  
     
  
  
  
Keil! © Stoppelbutrer Pf, 9fl. den Ypf, 7 mEI261. 
3.5, 5. Weftphal In der Kifcherarube, Nr, 331, 
recht fhbue Sroppelbutter Pf. 75. in Epf. 6 mE. wie 
uch in Elci ACH bON CircA 4—8 Ypf. zum billigen 
  
     
   
vohuen, und gute Yeipz. Borfiorfer» 
© geräucherte holftein, Schweinefchinken 
1, guter Tobatfiaub a Scheffel 6 f1 
olmer geräucherter und gefalzener Lachs 
5 feinent Schiffe an der Trave ben der Albs 
Sac. Ber, ‚Holm, 
Ben We, Skuben oben der Airchsraße ganz 
frifche große heil, Aufern und guter geräucherter (Ib; 
Tas um billigen Preis. N 
Yuf der Brauerzunft Märzbier. X 
Den erften Tag nad) dem Fefte, als am Mitts 
wochen und folg. Tagen, follen an der Trave ben der 
Braunfiraße, aus einem jegt angekommenen Schiffe, 
holläudifche Kartoffeln verkauft werden. 
Beore Chr. Anderen am Kuhbetge empfiehlt fid 
aufler (inın Pergament Aabritmanren, noch mit nachftes 
henden, fo unter N, g0—87 der varisjährigen Anzeigen deuts 
licher beichriebenen , und fon hier mit allgemeinen 
MNuHen angewandien Commiffihns Waaren, % 
Bon den (hdnen Dresdner Tinten habe ich anjekst die 
Niederlage : i Y 
Dresduer fhwarse Tinte, die verfiegelte ganze Quars 
tier, Bouteille a z2 fl, die halbe 6 Fl, mit der Bouteille, 
Dressner roshe Tinte, das verfiegelte Glas 4 fl. 
Dresdner Tinten Pulver, das verfiegelte Glas 4 fl. 
Englilde Schuh: und Stiefelwmichie, die verfiegelte 
Quark Bouteille ı mE, die halbe 8 fl. mit der Bouteille, 
Franzöfifhe Fledkugeln , dienen für jeden Flecken, in 
allen Zeyge,: 
it indianifches Näucherpulver , das verfiegelte 
ja 8 
Wanzens Tincrur, die verflegelte } Quartbout. 2 mE, 
OH wider Zahnweh , die verfiegelte 
ortion ı mE, 
MRürnderger Univerfal:Pfafer, dient für offene Wuns 
den, Broft, Brand 2C, die verfiegelte Nolle 4 81. 
Werkauf anderer Sachen, ı 7 
n der Nirterfiraße ben St, AUnnen, in dem 
Haufe Nr. 702, zur erften Claffe der 128fen Hamburs 
ger Stadtlotterie gafize; Halbe und viertel Loofe; ims 
gleichen sur erften Claffe' der 34. und 35 ken Goslarfchen 
Gold: Silber: Porcellain s und anderer Waarenvers 
Toofung, worin Feine Nieten vorkommen, fowohl für 
das mänaliche Als weibliche Gefchleds, ganze Loofe a 18, 
200 Revalfche Fliefen. 
Ben dem Kunfdrechsler L, CE, Wulff inder Fleifchs 
hauerfiraße: eine ganz neue galvanifche Machine, 
Eine complete Xrambude. 
Eine fat noch ganz neue Gartenbane, 
Einige Hundert fehr fchone Schmetterlinge, 
Ein Both oder Zolle zu vier Perfonen. 
Ein vorzüglich Leichter, in Federn hängender Wies 
ner‘ Wagen, fo gut wie neu, befonders bequem auf 
Reifen zu gebraucden und zu 2 Perfonen eingerichtet, 
billigen Preifes, 
Kauf oder Miethe, 
; Anfrag. 
„Unter annehmlichen Bedingungen ein Backhaus, 
In einer guten Gegend der Stadt belegen. 8 fann 
gleich alıgetreten werden. Das Nähere if zu erfragen 
bey dem beendigten Makler GE, £. Nordumanı, 
Bitterarifche Anzeigen, 
Ben SG, B, Niemann in der untern EngelSgrube 
Mr. 543 (wie auch in der Bohufhen Buchhandlung } 
find no: einige Xoofe von der erfien Weimarfchen Bücher: 
und Kunft: Waaren : Lofterie zu haben. Wem noch 
Xoofe gefällig, der beliebe (id) fpärftens in 14 Tagen zu 
melden, weil ich nachhero Feine mehr (chaffen Fanny 
und die Ziehung der zten Claffe den 3. Many d, 3. ge 
ichieht, en diefen benden Legten Claffen fallen fehr ans 
fehnlihe Seminne, als: ein neues vortrefliches Fortes 
piano mit der Schwebung, von SchenE fehr fhön ges 
arbeitet fchbne Delgemälde und Kupferfiche — Ency- 
clopedie on Dictionaire raisonu6 des Sciences par 
Diderot et d Alcımbert, 36 Vol, ou 72 Parties, mit 
vielen Kupf, - Bertuchs Bilderbuch , 60 Heftes mit 
ilhum. Kupf. — Funkens Terte, 6 Bde , und mehrere 
fehr gure Sachen, welche anzuführen der Plag nicht ers 
Taubr, die aber im ausführlichen Plane fiehen, der zur 
Durchfichr zu haben ift, 
Ynleiben, 
Zu belegen find: 
18°0 mf. als ficheres Pfandgeld, auf Michaelis, 
1000 m£, als erfie$ oder fderes Pfandgeld, 
Miethe, 
Zu vermiethen if: 
Auf einem ganz nahe ben der Stadt vor dem 
Mühlenrhor fehr angenehm und lebhaft liegenden Gars 
ten oder zwen Zimmer, für einen einzelnen Herrn, 
zum SGebreuch eines Brunnen oder fonftigen Bergnüs 
genug, auf bevorfiehenden Sommer, mit oder ohne 
Mobilien. % 
Su Mitte der Hürftraße im Haufe Nr. 329 zwey 
Zimmer gaffenwerts, mit Mobilien, gleich, 
Zu einer gelegenen EM! gaffenmwärts, zwen 
Zimmer, mit oder obue Mobilien, gleich zu beziehen, 
n der ‚obern Hürfiraße, Nr. 283, In der 2ten 
Erage nach der Straße zu, ein Serhumiges Zimmer und. 
Kabinesi, mit oder, ohne Mobilien; auch in der erfien 
Erage, nach hinten zu, ein, Wohnzimmer und Kabiner, 
Oben in der Breitenfiraße eine Stube nach der 
Gaffe, mit oder ohne Mobilien, gleich zu beziehen, 
Zn der Braunftraße drey (neinandergehende Zims 
mer, fogleich au beziehen, 
SO
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.