Full text: Lübeckische Anzeigen 1802 (1802)

Selbltherrfchers aller Reuffen, Ulerander, 8, Mon 
N 
ofrates alg Menfch und Lehrer, oder: denkmürdige 
Srteeh und Tharen des Socrates. Aus dem SGricdhts 
fehen des Eenopbhon, mit erläuternden Anınerkungen 
von HZ, Kunharde, 8, 1802 2 mt 
Da es faßt unentbehrlid) geworden , alles das, 
was unfer gutes Baterland 
neueren Rechtens 
aufsumeifen hat, das heißr alle Gefege, Circular, Vers 
ardnungen und andere verbindende und erläuternde len 
Atitutionen und Kefcripre, die in den Herzogl. Mecklen; 
burg: Schmerin - und Güftrowfchen Xanten emanirt find, 
nach Orduung des Material: Inhalts und in der genaues 
eu dhrouclogifchen Zeitfolge mit eracıen Mepertoricit 
und NMachweifungen , den Herren Guthsbefgern und 
MDatrimomal: Gerichtsherren, fo mie den übrigen Ges 
1häftg; Mönnerja und Gelehreen, zufammengertragen, 
vor Augen zu legen; So hat fd Endes Uurerzeichneter 
feit einer guten Reihe von Jahren diefen jehr mühfamen 
Sefchäfte unterzogen, und ft des Entfehlufles: Diefe 
Neuefte Sefen: Sammlung für die SH. Mecklenburg: 
Schwerin. und Güäfrowfhen Lande feit dem keßten 
Miertel des verfloffenen Jahrhunderts 
mi Bier oder Fünf Lieferungen , icde ungefähr zu 
25 Alphabet gerechnet, zu dem möglichft wohlfeilen 
Preife von etwa höchfiens 40 El. pr. Alphaber im Druck 
fobald auf Subfeription herauszugeben, daß die Erfte 
Xiererung, die das Ecclesiasticum In fic faßt, fehon 
auf Johannis d. 3. dieZwere, welche das Zußfßiss 
und Proceßtach beirijt enva um Michael oder 
doch gleich nachher die Dritte Ciejerung, die die 
Kammer; und Domanial: 3090: und Sorfs 
Zeil. Poft: und Fuhrfachea, Wünzfachen — 
ferner Hof: und Onadens auch Hof: Warfchalls 
anıtsfachen, imgleichen die Nail tarıa cinfchließt, um 
Dftern €, Z., und % BETEN aud) von Quartal zu 
Quartal unfehlbar eı feinen Ernnen und werden. 
Unterzeichnerer erfucht demnach alle refp. Gurhsherrs 
Achaften in unferm Mecklenburg, alle Richter oder Gr, 
richtshalter, alle Herren Beanıten und kurz alle Ge; 
häftsmänner und Gelehrte , alle ins und ausländifche 
uchhandlungen , dielhierguf zu fubferibiren geneigt 
find, e$ fo forderfamft alg möglich gütigk zu befchaffen, 
weil fie es nachher fıch felbft und ihrer Schuld beizume(s 
en haben werden, wenn der nachherige Xadenpreis zum 
haler pr. Alphaber beflinmt werden wird, Dieienigen 
Herreit, die Eremplare auf Schreibpapier zu has 
ben begehren , werden erfucht, folches ben ihrer Uurers 
Schrift befonders geneigte zu bemerken, 
Sm Februar 1802, ‚Hoftath Schröder 
) in Schwerin. 
ier in Lübee nimmt die Ne DH MOD lung 
Beftellung an, und erfuchet die Herren Liebhaber fi 
baldigft, Ipäteflens Ende May zu melden. 
Nachfiehende Mufikalien find bey A, Lacroir in 
der Herzengrube für billigen Preis zu haben, als: 
DHaydırs Yahrszeiten, in Partitur — dito Clavierauss 
zug — Mozarrs Clavicrconserte, Nr, 7.1— Wexanders 
Bieloucell: Schule, mit vielen Crempeln — Bergs 3 
Sonaten fürs Fortepiano, Op. 1. — Haydıs Zahrss 
{Sen in Quinterts für 2 iolons, 2 Bioleg und Vios 
oncelle — Lacroir 3 Duetts für 2 Violonus Baveanx, 
2 beliebte Arın aug der Oper. die Eindliche Liebe, mit 
dentfehem ext und Clavierbegleitung Cgut gefhrieben), 
   
   
DAN TO a a 
Bey SG. B, Niemann in der untern Engelggrube 
Nr. 543 (wie auch in der Bohufchen Buchhandlung > 
find noch einige Koofe von der erftet Weimarfchen Bücher: 
und Kunft: Warren: Lotterie zu haben, Wem noch 
Yoofe gefällig, der beliebe fıch fpärftens in 14 Tagen zu 
melden, weil ch uadıhbero Feine mehr ichafen Fann, 
und die Ziehung der zecn Claffe den 3, May d. Z. ge 
idyiehr, In diefen benden Legreun Claffen fallen fehr ans 
fehnliche Gewinne, als: ein neuc$ vorrrefliches Forte 
pinno mit der Schwebung, von Schenk fehr fchön ges 
arbeiter — fehbne Delgemälde und Kupferftiche - Ency- 
clupedie ou Dictionaire raisoune des Sciences par 
Tkderos et d Alcmbert, 36 Vol. ou 72 Parties, mit 
vielen Kupf,  Bertuchs Bilderbuch, 60 Hefte, mir 
ilhum, Kupf. - Funkens Texte, 6 Bde, , und mehrere 
jehr gute Sachen, welche auzuführen der Plag nicht er 
laubr, die aber im ausführlichen Plane eben, der zur 
Durchficht zu haben if, 
Paftor Drüfeke in Mölln will zur nächsten 
Michaelis; Mefle cine auserlefene Sammlung feiner 
Predigren in einem einzeluen Bande von 24 26 Bogen 
unter dem Titel: „Beiträge zur häuslichen Erbauung 
für denkende Freunde morJlijch : religiefer Wahrheit 
auf Pränumerarion heravsgeben, Die Namen der 
Pränumeranten werden dem Buche vorgedruct, Der 
Preis if 2 me. Ich bin erfucht, Pränumeranren zu 
fammlen und Fan fowohl den Vortrag des Yerfallers 
als die Wahl der Gegenfände empfehlen, Fine nahere 
Auzeige finder fıch In der gedruckten Ankündigung, 
welche bei mir einzufehen if __ 3.5. Dach, Lt. 
Es wird am Montage nach Dftern eine englifche 
Yefegefellichaft ihren Anfang nehmen, und ich erfuche 
diejenigen, denen e$ etwa noch undekannur ik und die 
gu unterfchreiben geneigt feyn mögren, den Plan ab: 
zufordern bei Al, SG, Yohmann in der großen Durgfivabe, 
Xobmann, junior, 
Ynleiben, 
Sefucht werden : 
Zu einem Haufe 500m, zwentes ficheres PYrands 
geld, zu Ditern, 
600 Mt. Et, zwentes Pfandgeld, in einem Haufe, 
1000 InE, ertes Pfandgeld, auf Dftern. 
Miethe, 
Zu vermiethen if: 
Yuf einem ganz nahe ben der Stadt vor dem 
Mühleuthor fehr angenehm und ‚lebhaft Legenden Gars 
ten £ oder zwen Zinnner, für einen einzelnen Herrn, 
zum Gebrauch eines Brunuen oder fonfigen Vergnüs 
gens, auf bevorflehenden Sommer, mit oder ohne 
MWobilien, s . 
Auf Offern ein Haus in einer der beiten Gegens 
den der Sradt, x 
„Bu bevorfichendem Pfinaftmarekr in Roftock ein 
Zimmer zum Waarenverkauf. Nähere Nachricht allhier 
in der Mengfiraße im Haufe Nr. 75. 
Dben in der Depenau Nr. 432 ein gutes Loais 
von 2 bis 3 heigbaren Zimmern, 2 Tammern und einer 
Buküche, auch wenn es verlangt wird 2 große Baden, 
4 Wochen nad) Zohannis. 
; In einer gelegenen Gegend, gaffenwärts, zwey 
Zimmer, mit oder ohne Mobilien , gleich 3U Death 4. 
An der EM Glemenrstmwiese ;, eine ges 
räumige Diele und ein Raum, gleich,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.