Full text: Lübeckische Anzeigen 1802 (1802)

      
EEE 
gebauete und tn der Brandeaife mit den Nebengebäuden 
zu 41; NMehlr. verficherte Solhaus Das Fundament 
des Haufgs ik von Felfen, c$ hat eine Yänge von 52 
amd cine Breite von 31 Fuß, ifkvorne von Brandmauer, 
amd fonft von auserlefenem eichen Holze auf eführt, 
In dem Haufe find, ausfer der hellem und geräumigen 
Diele ,_an der Straße 2 heinhare Zimmer und auch eine 
Feine Stube; nach dem Hofe hin ein Saal von 40 Fuß 
fang und 19 Fuß breit; darunter eine große helle Küche, 
woben ein Keller, Oben gaffenwärts if ein großes heiz: 
bares Zimmer, und nach hinren zu befinden fıch 2 Schlafs 
Famınern, wovon die eine geheizt werden Fann; auf 
dem Boden find auch z Kammern; hinter dem Haufe if 
ein großer Steinhof nebft einem neu erbaueten Stall.” 
2) Sleichfalls$ am gedachten 22, März eine vor dem 
Nhordomsrhor zwirdhen dem Garten des Bürgers Dhrt: 
mann, dem Wohnhaufe der Witwe Mortfahl und dem 
Hofe des Heftichutd belegene , mit Pfannen gedeckte 
große Scheune, die in der Brandcafle zu 600 Rthlr. 
verfcherr Reber, 
3) Den 29. März d. I. ik der Montag nach dem 
Sonntage Lätare, das in der Kloftergaffe belegene, mit 
einer geräumigen bretternen Diele verfehene halbe Haus 
und die dazu gehbrende halbe Koppel Yandes. Unten 
im Haufe find 2 heizbare Zimmer und Schlaffammern ; 
fodann eine helle Küche und guten Keller, Beim Haufe 
it ein geräumiger Hofplag, Auf dem Boden if nody 
ein Zimmer nach der Straße hin, woben fich ein Ber; 
ichlag zu einer Küche befinder, 
4) Yudy au eben diefeın 29. März die dem Dekuncto 
aufiändig gewefene, aufferhalb dem Nhorvomsthor bes 
degene Kaufländereyen. 
Die in Terminis vorzulefenden Berkaufsbediungungen 
megen vorbefchriebener (Amtlichen Grundftücke find im 
Srudtfecretariat vorher zu erfahren und Anden fich die 
Eaufliebhaber, Bormittags 10 Uhr, auf hiefigem Raths 
haufe ein. Ploen den 18. Febr, 1802. . 
Bürgermeikere und Rath hicfelbf. 
$Berkauf unbeweglicher Güter, 
Sin neu gebautes Haus in der Glockengieffers 
firaße, dren Etagen hoch In der Brandmauer; in der 
erften Etage eine Stube, nebft einer Zuküche und Speis 
fetammer und Speifekeller; in der zweyten Stage eine 
gene Stube und Borplag; in der dritten Etage eine 
tube, Schlaffammer, ein Vorplag und eine Feuers 
Kelle; in dem Hintergebäude eine Stube, Küche, Holz. 
Feller und Hof, N Ss v 
Ein Haus in der Johannisfiraße , worin 4 heißs 
bare Zimmer, auf der Diele eine Küche und im Stein, 
hofe nod) eine Küche, hinter weicher ein plaifanter Gars 
tem mit einem Porsal und ein Holzfrall if. x 
Ein großes Wohnhaus mit Nebenwohnungen , in 
einer gelegenen Gegend der Stadt, WE 
Sn einer guten Gegend der Stadt ein in guter 
Nahrung feyendes Wırthshans, mit einem großen 
Tauzboden, guten Zimmern und Hofs und Stalraum, 
Auf Ditern, N 
Zu der Engel$grube im Beckergang zmwen ausges 
hauete geräumige BZuden, zwen Etagen hoch in Brands 
mauern, jede für fich, 
Drey nahe vor dem Mühlenthor belegene , vor 
einigen Jahren neuerbaute, mit guten Zimmern, Kam; 
mern und Küchen wohl aptirte, jede mıt einem Eleınen 
Kufigarten verfebene Gartenhäufer, einzeln. 
Dat Ein muttelmaßiges, Im Elerbroof belegenes 
Da 
  
DBerkauf von Waaren, 
Den S, B. Duclos, in der Königftraße zwilchen 
der Fteilchhauer « und Zohannisfraße, ein neues Dors 
timent von franzöfifchen Parfumeriewaaren, veritadle 
Kräutereflige, Kräuterfent, engl. Senf, verfichtedene 
eingemachte Früchte, rheils in Eijig, rheils in Zucker 
und Brauntewein, Marmelade, Yepfelchilee 2C,, alle 
Sorten feine Chocolate zu 2 bis 4 mt das Pfund, 
Bonbons, Pfefermiünzkuchen , feine Schminte, Citros 
uenfals, Gerfienlirop für den Hufen, Sirop de vinsigre, 
d’or gent ramb- ie, wohlriehende Puder, Pomade, 
Anuchovis, Cappern, Oliven in Del und Efig, feines 
Provenzer; Del, die auf Reifen fo beliebten Fleifchs 
tafeln, engl. Extracte zu Saucen, chinefifche Soyanı 
trockene Champignons, wie audy feiner fpanifcher Ka; 
naßer in Dofen, und franz. Schnupftoback; ferner find 
es in Commiffion gefandt: verfchiedene Gatanteries 
aren, alg: franz. Blumen, goldene und verguldete 
Ohrringe, Halsketten, Medaillons, Tuchnadeln , vors 
aüglich fchöne Damestämme mir und ohne Perlen, 
HE Mh nebit vielen mehreren Wanren, fo in dies Fach 
einfchlagen. 
ey Heine. Sotthilff hinter dem Marke: Coffe, 
al2, 14 U, 15 6. f. Naflinadezucker in Broden a 11: f, 
Gandis a 8-8. befier gelber Candis! 2 ıL f, Cewürzs 
maaren um billigen Dreis , befter Gries n 5 f, Catharis 
nenpflaumen a 31 Und 4 U, 5 8. weiffe boll. Bohnen a 
P. 49. mweifer und brauner Sago a 13 9. Cham; 
panong a Loth ı4 6. Achte italiän. Macarıny, Hay, 
Zigarros, Hırfegrüße a Df. 2 9. harte ruß. Seife a Pf. 
6%. Segen a Df. a 9. (®dne Topfrofinen a Bf. 9 6. 
weiffer weizertäs a Pf. 20 8. ddl. Nobmkäs a Pf, 
768. Butter ın Zpf. a Pf. 8 9. feine Verlgraupen a Pf, 
4 8. 07d, Graupen a Pf, 24 8. holf. Schinken a Pt. 9 f, 
pommıerfche Sänfebrüßfe, Spifaale, und Stralfunder 
Bliheeringe, . 
n dem bekannten Haufe unten in der Zohannigs 
firaße No. 29. wieder aufs neue: fehr (höner Coffee das 
Pf. zu 12 und ı4 Bl. fehr (dhdner Naffinadesucker a 12 fl. 
gelber a 1 fl. braunır Gandis a gl. recht gute Pflaus 
men a ı und 3 61. Garharinenpflaumen a 6 Bl. fhdne 
Topirofinen a 8 Bl. harte Ruß, Seife a 6 Gl. Saroliner 
Reis a6 Gl. feiner Siegeltobak zu & und 9 fl. befter 
Yıverp. Toback + 61 8, recht (hdre Graupen a2 fl, 
und frilhe Butter a 7 und 8 fl 
Mit allen Sorten Bauholz empfehlen wir Unten; 
benanute ung unfern Freunden und Gönnerr befens, 
WBWilmns & Lehmann, 
Ben G, F. Fordan, oben in der Wahmfiraße, 
ift frifd) angekommen: allerlen Sorten Fijchbein, bes 
fonderg zu Parepils tauglıdy; Adkter holland, und 
engl. Schnuprrobact ben Yorhen und Pfunden; Achter 
Sufusrobagk ben ganzen und hatben Pf. , und braunes 
Caffe: und Theegeschivr zu billigen Preifen aud) if 
ven Legrhin gemeldete Waare noch vieles ins Kleine 
und Große zu bekommen. 
235 Sorten ächter und frifher Garten: 
blumen Sämerenen (Sommers zwenjähr. und 
yerennirender Gemächfe) find diejes Zahr, wie vorhin. 
in verfiegelren Dakeren, mit einem Ddarın befindlichen 
gedruckten, richtige boranıfche und deutliche Zenennung 
der Gemwächfe auch Furze Notizen über die Beichafens 
heit und Behandlung derfjeldben enthaltenden Verzeichs 
niffe, in Küvet deym Poftvermalter Tidow und in Hans 
nover im Konigl, Churfiürfktl, InrelligenzComptoir, das 
Paker zu 4 mf, 4 81, Cour, zu erhalten.
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.