Full text: Lübeckische Anzeigen 1801 (1801)

A 
  
bare Anbelbank, aotdene und filberne Uhren, verichie 
denes <lberieug, chi jumweiner Ming, und noch vers 
jevedene Sachen mehr, E 
Beruh. Bermehren, Yuctionariug, 
YMuntwärttge. 
age Eimftiger Woche, als am 13. Dechr, 
ade m Holfiein In dem dortis 
ije_ über verfchtedene Sachen, 
, Sinn, Meßiug, MWoblen, 
1. gehalten werden, wozu fc 
che; jcdod) wird ohne baare 
Sejahlung achte verabfolget. 
WBertanf unbeweglicher Muiter, . 
Gin ganı wen ausgebautegs Wohnhaus mit vielen 
DVBeguemt.hEeiren, und hinrer dem Haufe ein ziemlich 
greser Barren, movan fernere Nachricht zu erfragen 
Ben dem beendigren Maker CE. Y. Nordtmann. 
Zmwen Feine Häufer, in der_Algheide belegen, 
enhveder einzeln oder zufammen. Sollte man fich in 
Hinjichr des Preifes vereinigen, fo kann auch jedem 
Haufe ein ziemlich großer Hofplap bengegeben werden, 
WVertauf von Waaren. 
BVerfchtedene (höre Spielmaaren find wieder aufs 
Meue angekommen, worunter viele große Stücke zum 
Küglichen Gebrauch für Kinder fich befinden; alle Sor, 
ton engl. Gelenkpuppen, wie auch angekleidere; feine 
Yrbeirskägtchen, Schreibpulten, lakirte Schreibzeuge, 
Ficine und große Küchen, viele unterhaltende Spiele, 
Dortratts und Bilderrähme, einigeGalanrerie: undStahls 
mwaarenf, welche räglich im billigen Preife, fo wie große 
Fedige Kiften, zu haben find, bey n 
Chrift, Friedr. Rüez, am Markte, 
Diverfe Sorten engl. frauzdöfircher und deutfcher 
Eielfachen und unterhaltende Spiele, feine Iadierte 
Nah: Tobactı Quadrillemn; und Toilettkäfichen, Gelenk 
uppen mir und ohne Kleidung, im utedrigften Preife, 
N] DH. W. Schlüter, am Markte, 
Sn dem bekannten Haufe unten in der Zoovanmıss 
fraße No. 29. wieder aufs neue: feiner Coffee das Df. 
12 big 161. ganz feirer Naff, Zudfer a Vf, 13 61. gelber 
Gandis a Pf, 106! mweißselber Candis = Pf. 1261, harte 
Fuß jche Seife das Df, 681. Grusfeife a Pf, 5 Bl. Dflaus 
men aD, , und 3 Bl. fehr (hhne Butter a Pf, 8, 9 und 
10 fl. recht ihdaer Rofkoker ET g a Kanne 6 Fl. befter 
Ki P. en a 6, Bl. und fchr ihdne neue Topfrofinen 
® ff. 10 81, 
Ben FE. H. Diecks in der Engelsarube : feine ges 
fiempelte Spielkarten a 5 6l., ächte Havans Zigarros 
2 Dofin 18 fl. mittlere Sorte a Dofin 12 $l., Biflchofs 
«fen; von vorshalicher Gifte, das Fafchhen zu 3 Bout, 
Yen 6 Gl., und große Back und Schellbirn 
Bey Schäfer beym Holfenthor: Perersb, Forms 
Jıchte, aud) nod) ein Elciner Neft gezogener Lichte, in 
Stifien von 5—06 Ypf. x 
Ben 3. F. Germann unten in der Engelsgrube 
fehr gutes Pernauer Flachs, um billigen Preis, 
Yın Kaufberg auf der großen Burafiraßen Seke, 
an Haufe Nr. 642, fchöne Leipziger Borftorfer Hepfel, 
300 Srück für z m£. N 
Vorsüglich fhöner engliicher Porter; auch if 
aufs 1e10 ChefhiversKäfe von befter Güre angekommen, 
bey Sack Wmwe. in der Braunfraße. 
Hiefig gemachtes Braumal? a Scheffel am 48 
in der Bekergrube Nr. 214 bey Zoh, Aug. Schmidt. 
    
  
  
  
     
  
A Brooks & Comp. empfehlen fich mit ganz neuen 
Defüns von Blumen und Federn,_im neueren Darijer 
Geschmack, zu billigen Preifen, Sie logiren im Haufe 
Nr. 587 in der Egidienfiraße, 
DBierzig Nies Schreibpapier, um aufsurdumen 
äu Me lee ifhe © 
„.. Gute hoifteinifhe Butter a 83% Sl. in Lpf. ber 
Heinr, Gorthilgf. Er 
Bey X. S. Harrig am KXlingberge, auf der Schmie: 
defiraßem Ede: fritche holfteinifche Stoppelbutter, bey 
ganzen und halben Lpf. = Pf. 9 6 
Zu dem bekannten Haufe in der großen Burg: 
firaße, die Nofe genannt, einige Fäffel Narvajche Neunaus 
gen, und einige Fajlel Kilofirdmlinge von befter Güte, 
Werkauf anderer Sachen, 
Sn der Ritterfraße, ben St, Annen, in dem 
‚Haufe Nr. 702. zu der erfien Slaffe der r27fien Hamb, 
{ade Lotterie ganze, halbe und viertel Loofe, imgl, 
äur erffen Claffe der goften und 3ıffen goglarfchen Waaren, 
Derlonfung, worin gar Feine Nieten vorkommen, (omwmohl 
Mr br nn nnliche als weibliche Sefchlecht , ganze Loofe 
Bey F. H. Witthöfft Erben in der obern Hür- 
firaße zu der am Montag den 4. Jan, 180: Der At 
denden erften Claffe der wiederum In vier Claflen versheils 
ten ı27fcn hamb, Stadtlorterie ganze, halbe und viertel 
Koofe, imgleichen zur sten und leßten Claffe der 7ofien 
Mecklendutg Schwerinfchen Lotterie, deren Ziehung am 
Montage den 14. Dechr, ihren Anfang nimmt, nody 
einige ganze , helbe und viertel Loofe, 
. Ein nicht unmodernes completes filbernes Cafe: 
fervice , woben eine beliebige Anzahl der modernften 
und hübfahften acht pörcellatnenen Zaffen, 
Ein neuer Secretair von fchonem blumigten 
MWahagoniholze, nach dem neueften Gefchmack gearbei; 
pie zwey Spiegelkomoden von (dönem Mahas 
oniholze, 
9 Sn der Wahmfiraße Nr. 439 einige ledige Kiften, 
Ein eichener Kleider und  einenjhranf. 
Ein blau und weißer und ein weißer rundes 
Kachelofen. N 
Ein großer blau und weißer Kachelofen, 
Kaufgefuch, 
Ein Arbeitspferd und 1 oder 2 Fuder gutes Heu. 
Ein alter 3 bis 5 Fuß großer Blajebalg, 
Eine milchscbende Ziege. 
Litterarifche Anzeigen. 
Da zuweilen Anfragen megen ausmärtiger Zei; 
tungen und Kournäle ben mir gefchehen; fo zeige id 
hiedurch an, daß man einen großen Theil derfelben, 
namentlich: Die Zenaifche allgemeine Xirreraturzeitungs 
die Görtingifchen gelehrten Anzeigen, den Neichsanzet 
ger, die Narionakzeirung „und viele andre Zeitungen 
und Zournäle für die ME BE 0G durch nich ers 
halten fönne, Tidow, Hanndv, Poftverwalter, 
Ynleiben, 
  
Gefucht werden: 
Zn einer Landfielle im Holfteinifchen zu bevorfe: 
hendem Umfehlag 2005 Rrhl. Schlesmw. Holft. Cour, 90 
gen völlig hinreichende Sicherheit und zu aunehmlichen 
infen, 
Su einem mitrelmäßigen veften Haufe entweder 
400 Inf 3108 oder Azıch 1000 NE 2Ee$ ficheres Pfaudaeld. 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.