Full text: Lübeckische Anzeigen 1801 (1801)

  
  
fähre: eine Marthey franiche Pflaumen in FäTern, & 
tour prix, in bequemen Gavelingen, 
, &, Kröger. 
YNın Freytag den 27. Nov,, Vormittags um 
Uhr, in meinem Haufe, _& tout prix und bis zur Yufs 
räumung: Coufeurte Franzbänder von Nr, 4:6, 
femwarze Franzbänder von Nr, 14 u, diverfe audre Nums 
ainer, Brillen, Flafchen, Wachstuch, verfchiedene Sor: 
ten Melfer, Mügen, Pfeifenkopfc, eine Parthey Stahl, 
eine Chaife, Lompofit, Leuchter und A DALE 
3. OD. Heyn,. 
Sonnabend den 28, Nov. Nachmittags um 3 Uhr, 
an der Trave auf dem Weingefiade, für Rechnung den es 
Augeher: einige Stücken Barcellouer Brondtwein, mit 
Sulzwaffer vermifcht, M, D. Melchert, 
YUın Dienftag den 1, Decemb, und folg. Tagen , 
Nachmittags um 3 Uhr, albier in dem in Nürkficht der 
darinnen befindlichen vortreflichen Kagerfälfer allgemein 
bekannten unter dem Haufe des Herru Sroll belegenen 
Keller: eine Parthen Feine, mirtel und ganz alte 
Frauzweine, worunter fi auch viele 1778: Und 799er 
{dmere augerlefene Sorten befinden; desgleichen auch 
ie dort Ingernden Stückfälfer von verfchiedener und 
feltenfier Form, von 5 bis zu 110 Orhoft groß, wovon 
die mehreften vom beffen rheinländifchen Holze und mit 
befonderem Fleiß nnd Accurateffe meifterhatt innerhalb 
20 Sahren verfertigt And. , GE, Kröger. 
Mobilienauckion, 
Am Dienfiag den 1. Dec. werden in einen Haufe 
in der Mitte der Engelsgrude Hausgeräthe , Kleider, 
Lein, Betten, Kupfer, Zinn, Meffing, Mobilien, 
etwas Gold und Silber verkauft. 
Am Donnerftag den 10. Decemb. und folg. Tag 
wird in einem Haufe am Kaufberge, an der Ecke der 
Engelggrube, eine Sammlung der fhönfen Gemälde 
undKupferfkiche, von den berühmteften Meiftern vers 
fertigt, Öffentlich verfauft, wovon der Catalog bey mir 
gratis abzulangen ift. Der Anfang der Auction if Wors 
gens präcife 94, und Nachmittags präcife 25 Uhr, 
Beruh. VBermehren, YAucktonarius, 
  
  
  
  
Werkauf unbeweglicher Güter. 
Ein in der befien Gegend der Stadt belegenes 
feftes gut ausgebautes, in sehr guter Nahrung fenemes 
Backhaus, weiches mit guten Böden, 2 Wohnkellern, 
aud) einem Nebenhaufe, welche jährlich zı Rrlr. Miethe 
eben, verfehen if. Das Nähereerfährt man ben dem 
eeydigten Makler SG. 3, Wende. 
Ein in einer nahrhaften Straße und tebhaften 
Gegend der Stadt gelegenes Haus, worin Mit gutem 
NRugen die Wirthfchaft getrieben wird, unter annehms 
Kcher Bedingung. Näheres im Addreßhaufe, 
  
Berkauf von Waaren. 
Im Laden der Kunfis und Kommiffionghandlung 
Auf dem Marienkirchhof: 1 mahagonn Fortepiano von 
contra I” big viergefirichen C, mit ‚co Veränderungen ; 
See: und Theaterperfpective ;_Lefegläfer; Microjcopes 
Majirroiletten; nusbaumene Damenbrerter mir Spies 
gel; .Hinefirche feideue Quinten ; burbaumene Gurkens 
obel; engl. Schuh: und Sriefehwichje ; engl. Pflafter; 
femid’orne und fkählerne Uhreerten, Schtüffel und Pet« 
{chatı; ichwarze feidene Zücher; Caffıners und Piques 
Weften; feidene, feidene patent, baumwollene, engl, 
  
  
En 
EN 
wollene und jütfche wollene Manns: und Damenfiräm: 
pfe; rothe und fhıyarze ıtal. Zeichnenkreite; geftem. 
pelte Spielkarten zu 5X 81. Sr 
Da ich das Buch zu der neuen holfteinifchen Land; 
Farte erhalten habe, fo belieben diejenigen Freunde, 
weiche Karten von mir erhalten haben, diefes ohnent- 
geldlich abfordern zu faffen. — Yuch find ben mir 
zu haben: die neuesten Fomannifchen und Oüfefeldjchen 
Yandkarten, auch gebunden in Atlas; engl. Chinefifche 
und Pfanuenfhmidrfiche Zufchen, in Kafchen und bey 
einzelnen Stücken, mie aud) Tothe, (chmarze und weiffe 
Kreide, engl. Bleynfifte, alle Forten Neißzeuag, eim 
ganz neues Zeichnenduch von Breister, Aud) habe ich 
mieder von den allerbeiten romanifchen Biolinfaiten , 
alle Sorten Schreibpofen und Siegellack erhalten. 
DBernh. Birchell, In der Holfenftraße, 
Unten in der Beckergrube im Haufe Nr. 238 x 
gutes Scheidemafjer in Bout, zu 9 -10 Pf. , fchwed. 
calcion. Afche in Fleinen Faftagen von circa 3 Schpf.z 
fchwed. brauner Harz in Fleinen Tonuen, eiferne Plas 
ten v. 33 Zoll, Ausfchuß, billigen Preifes ; alle Sortem 
Bretter zu Treppenhelz, eine faß neue + Wenderreppe 
mir 16 Stufen von Lindenholz, eine Laubenftaket Wand 
billigen Preifes, auch alle Sorten Nägel. 
nn. Neue Petersburger Form: und gezogene Lichte, 
in Kiffen von 5 bie 6 Ypf. und Gattungen von 5 bis 
8 St. aufs Pfund; imgleichen aufrichtiger Yeverpooler 
Cardus ; und feiner engl. Rauchtoback - mie auch einige 
Taufend neue Flensburger Klinkerfeiue billigen Yreifes 
ben March. Chrift. Faber, in der obern Hürfirake. 
„. Gaffee zu 14bi8 78 61 Zucker und Semwurzwanren 
billigen Preifes; engl. Sefundheits: Chofolade das Pfs 
8 m£, 8 61. Chofolade zu 20 fl, befter Sries das Pf. 
4 $1. barte sußiiche Seife zu 64 81. hollft. Stoppelbutter 
in Lpfden, das Pt. 94 auch 10 fl. befter holi, Robmehfe 
3u 8 6l. neue Perersdurger Lıchte, in Kiften von 5 bis 
6 £pf. das Ypf, 5 mE, 10fl. feine weiße wollene Damess. 
und Herrenfirümpfe des Dugend 18 bis 30 mE, weile 
flächfen Leinen, um aufzuräumen billigen Dreifes, frifche 
MAmeifen: Ener das Pf, 18 Bl. (mönes feines Flacdhs zu 
billigen Preifen , befier weißer Schweizer Käfe a 20 fl. 
Bon dem dekannten Fleck und Bleichwaffer habe wies 
der frifhen Borrath erhalten, O. Sottbilff. 
Bey Bob. Fr. Klids oben der Aldbfiraße: recht 
feiner Mart, Caffee a Pf. 1381. gelber Candis a Pf, Io fl, 
weijjer Candis a Pf, 12 Bl. große frifhe Sarharinpflaus 
men a Pf. 6 fl. große Badbirn a Pf. 2 fi. frifche 
weile Bohnen a Pf. 25 81. gutes NMogkenmehl a Faß 
13 fl, ertra feines Wergennicht zu Hadwerk a Ypf. 
2 me 4 fl. gute Futteiflene a Scheffel 10 GL. 
_ Bey Karl von Bahlen oben in der Holfenkirahe, 
feine geftainpelte Spielkurtzn a 51 8, echte Bildhofefjenz 
Don beßer Güre, das Zläfdhehen u 4 Borteillen Wein 
8 $, frilhe Spipmurcheln das Loth 2 fl. @hampignons 
das Lord 12 BL. frine ächte Havanı-Zigarros, weiße Wadhss 
Tichze, befler holfl. Honig, und baumwollen Doctgarn 
billigen Vreifes, 
Bey Michel Berend Bruns oben dem alten Fleifd 
Achrangen : frifhe Curfhe Neunaugen, in z au) eins 
zein, tür billigen Preis ; (hdne Dortngifiidhe ‚Zwiebeln 
die Reihe 3 mE, Mallag. Weinsrauden a Df. ımt 8 fL 
{chöne Punfdheitronen a Dußend 8 fl. fchöne Orangen a 
aan I mE 8 fl. Leipziger Borflorfer Nepfel a Schock 
2 mf 8 Sl, Franz. Reinersäpfel 2 100 St. 4 und 5 mE, 
Lifaboner Wepfelfina a Dußpend ı mt 8 fl. 
Seftempelte Spielfarzen zu 3 El. , feine zu 5 und 
55 ß1, den €, SG, Barnieske, in der Mühlenfrafe, 
  
LEN 
BEE 
(ES EEE N EEE 
  
A
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.