Full text: Lübeckische Anzeigen 1801 (1801)

  
  
eubedifhe Anzeigen 
  
  
Mr. 90. Mittwod den 11, November 1801, 
  
Iftiz und Polizenfachen, 
MWorladung, 
Demnach Johann Chrifian Kröger feine 
zu Schürsdorf belegene Gufnerfielle mit obrigFeitlicher 
Genchmigung verkauft, und dem Käufer die Erlafung 
eines bffentlichen Yroclams verfprochen hat; fo merden 
hiedurch Alle und Jede, weiche aus irgend einem Sruns 
de an die verkaufte Stelle Anyprüche machen wollen, mit 
Yusnahme der im Schuld: und Pfandprotocoll verficher: 
ten Pöoften, aufgefordert, fıch damit binnen 6 Wochen 
hiefelbfi gehörig zu melden, bei Strafe der Praäclukion,. 
Devcrerum {in Grogvogtengericht Rever, Capituli, 
Züber den 9, Nov, 1801, 
(1.S.) $. GC. Schnoor, Dr. 
Me diejenigen, welche an den geringfügigen Nach 
Taß der Witewe Peekelhof zu Hansfelde Anfpruch 
machen wellen, werden hiedurc vorgeladen, daß fie 
fich damit binnen 3 Wochen hiefelbft vor Gericht, bei 
Strafe der Praclufkon, melden follen, 
Decrezum im @Srosvostegs Gericht Rever. Capitall. 
Lübeck den 6. Nov. 1801, 
(L. $.)} 3. €. Schnoor, Dr. 
" Muf Anhalten des Schiffscapitain Jürgen Kauert, 
ist zu Lemdenhafen wohnhaft, werden alle und jede, 
welche an feine im abgewichenens Sommer mit denen 
SZuventarienfücken verkaufte Jmmobilia , nemlich das 
zu Landkirchen belegene zu Norden mit der Wittwe Wils 
dern und zu Siden mit dem Cantorate benachbarte Haus 
nebft Hof, Scheune, zmen Side und fonfige Pertinenzs 
Aücken famt dem freyen Fahrmege über den Hof der 
Witkhwe Wildern, zwen Koppeln hinter dem Hofe, 3Us 
famınen 2 Drömtfaar 3 Schipfaat haktend, endlich 12 
Drömtfaar 10 Schipfaar theilg Landkirchener Paftorats 
Land, Fheils auf Bisdorfer, und theils auf Mummens 
dorfer : Felde belegen, irgend einige An: und Zufprüche 
au haben vermeinen, hiedurch aufgefordert, fd) damit 
unter Borzeigung der etwa in Händen habenden originas 
Ten Dokumente und Zurücklaffung beglaubser Abfchriften 
davon beym Protocolle, die Einheimijchen innerhalb jechs 
die Husmartigen aber unter Beftellung eines in diefer 
Fandjchaft anjaßigen Procuratoris ad acta innerhalb zwölf 
Wochen, von Tage der erfien Bekanntmachung diefes 
Proclamatis angerechnet, in biefiger Königl, Yandfchreis 
berey ben dem Herrn Kanzelenrarh Decker zu melden, 
und demnächft weitere rechtliche Berftgungen zu gewärs 
tigen; mwidrigenfalls fe co iplo präcludirer und zum enis 
gen Stillfchweigen verwiefen feyn follen. Wornad) alle 
Welche diefes angeht fıch zu adıten haben. 
Königk,. Ynıthaus zu Burg den Wr Dctodhr., 1801, 
3. GC. Mil 
In fidem Y. Decker, 
Steckbrief, 
Ss it am 21. September d. I. der hiefige Kauf: 
mann Carl Zuiins Cramer heimlich von bier ent; 
  
  
   
a 
wichen und hat fidh ben näherer Unterfuchung feines 
hinterlaffenen Glterbeftandes gefunden, daß Dderfelbe 
zur Glafle der böslihen Baugqueroutirer Sattn auch) 
nicht vom Berdachte frey ik, von feinen 6 tern man’ 
A Anm Schaden feiner Gläubiger ben Seite gebracht 
zu haben, 
Da num feinen Gihubigern fehr daran gelegen if, 
daß derfelbe zur Haft gebracht werde, jo ergehet hie 
durch an alle Obrigfeiten, Kufliz- und Polizenbehbrdem 
in (ubfidiun juris et fub oblatione ad reciproca des 
hiefigen Gerichts ergebenfies Gefuch: auf vorgenanıu> 
ten Carl Sulius Cramer in ihren Bezirken forgfältig 
zu achten, folchen im Betretungsfalle anhalten und an 
hiefiges Gericht, gegen Ausstellung gewöhnlicher Res 
verfalen und Erfiattung der Koften, ausliefern zu Laffeı, 
zu welchemEnde deffelbeuSignalement hier angefügert if, 
Es if derfelbe ungefehr fünf und wen SZahr 
  
  
alt, von Eleinem Körperbau, dunkelbraunen Haaren, 
Euvzfüchtigem, ermas farren und niedergefchlagener 
lic, röthlicher Gefichtsfarbe, großer Nafe und hat 
einen fehr nachfäßigen Gang, mwoben er den Körper nicht 
gerade Frägt. 
Day feiner Entweichung hat er einen feinen grau 
melirten Neberrock, grau gefireifte manfchefterue Hofen, 
Halbjtiefeln, einen runden mir Wachstaft überzogenen 
Hut und unzer dem Neberrock mahrfcheinlich ein blaues 
Kleid getragen. Actum Lübert au der Scrichtfiube 
den 5. Nov. 1801, 
  
Yuctionen, 
Mm Montage den 16. Nov, Vormittags um to 
Uhr, follen in dem heil. Geift Sorteshaufe hiefelbft 
400 Stühe zu Scharbeuß auf dem Sramme fehende 
Büchen, in einer Parcele, dem Meiftdietenden vers 
Fauft werden. Die Bedingungen find en den Beamten 
des Gotteshaufes abzufordern und der dorrige Förfter 
‚Hoff wird den Liebhabern diefe Bäume anıweijen. 
Am Montag den 23. Novbr. d. I. follen in der 
Curie S, Excellence des Herrn Seheimenraths und 
Domdechanten Grafen v. Moltfe, unter den in Ter- 
mino befanut zu machenden Bedingungen , Öffentlich 
meiftbictend auf dem Stamme verkauft werden ; 
Sm Hobberforffer Holie: 
SZın Kabel Nr. 20 20 St, Eichen, und 
E 360 s Büchen, 
Sm Klein: Timmendorfer Wold : 
Sm Kabel Nr. 1. 248 St, Büchen 
5 ; Nr. 8. 402 % dito und 
3 s Eichen, 
Bei mir, bei den Förfern Zohanfen zu Hobberforffy 
und Zörner zu Hemmelftorff, find die Conditiones eins 
EN Ser fo mie die Förfier au den Kaufliebhaberw 
auf Verlangen das zu verkaufende Holz zeigen werden, 
Lübbe den 28, October 1801, 
(LS.) 3.6. Schnoor Dr. 
Rever, Capituli Jußigamtmann, 
  
  
WB BR N NEE ME a
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.