Full text: Lübeckische Anzeigen 1801 (1801)

  
  
N. N, Niemann und CE, Permien nach Roftoct, HH. 
Mahs nach Memel. N. PD. Bähle nach Friedrichshall, 
&* ‚Senffen_nach Horffens. DH. Nippa nach Danzig. 
8 
    
@. Claaffen, 3. 3. D. Zenffen, SB. DH. Bendfeldt, 
SS. EC. Wehde und & SE. Bahlet nach Kiga. HD. Z- 
SZenffen nach Neval. FT. CE. Claaffen nach Kiebau. D. 
ielfen nach Ddenfee, DH. Meislahn nach SFehmern. 
3. Sram nach Hamburg. $. Nummelien nach Bidre 
neburg, 5.5. Ocftmann mad) Raumno. 3, Anderfewr 
nach Copenhagen, N 
Den 17108: BD, Schuls nach Stettin. D. Stechomw nach 
Goldberg, $..D. Wulif nach Riga, 3, H. Barsdau und 
$. Me, Wahrmann nad) Pernau, I, Sürges nach No- 
. RD. Geffen nach Altona. "S. Harmfen nach 
  
od. 
Schelshder. A, Zauckes nach Amfierdam. _ 3. Fr 
Tefche nach Calmar. D.C, Schrdder nach Lifabou- 
Den 18ten : BD Hürgens nach Roftock, 
Familienbegebenbheiten, 
Sterbefall, 
Den I18ten diefes farb nach langem Leiden unfer 
guter Vater, Georg Eberhard Braunmwald, in 
einem Alter von 58 Jahren; welches wir hiemit unfern 
Verwandten und Freunden anzeigen. RAS 
Deffen hinterlaffene vier Kinder, 
Nach kangem Leiden farb am toren d. M mein 
guter Ehemann, Perer Xudwig € offel, an gänz; 
Sicher Entfräftumg, im z3fen Yebensjahre. Sein Ans 
denken wird allen, die ihr Fanuren, unvergeßlich fepu, 
Und eine beffere Welt wird ıhn beiohnen, 
Engel Elifabeth Coffel 
geb. Menke. 
Den unausfprechlich großen Berluft unfers eins 
zigen geliebten Sohnes, am 18. diefes, in einem Alter 
Don 1, Hahr, melden wir mit betrübtem Herzen unfern 
MVermandeen und Freunden, die uns gewiß Ddesfallg 
£heilnchnwud bedauren werden. : 
Watthias Jochim Heins, 
MagdalenaCatharinaHeings 
S geb, Schmudcen, 
Berlohrne Sachen. 
Ein Viertel Loos von der gten Claffe der T26ften® 
Hamburger Lotterie, Nr. 640, mit der Devife: Immer 
befler ben 3. X. Da der etwa darauf fallende Semwinn 
nur an den rechte | bekannten Eigenthümer ausbezahlt 
werden wird; fo bitter man denjenigen, der diefes cos 
in Händen hat, es bey dem hiefigen Mitunterfchriebenen 
Eollecreur gefälligf einzureichen. 
Vor etwa 4 Wochen if ein grüner taftner KRegens 
fehirm ben Zemanden fkehen geblieben. Der Finder 
wird erfucht, ihn im Hddreßhaufe wieder abzuliefern, 
YAllexlen, 
Mufikalifdhe Anzeige, 
Die Subfeription zum Liebhaber: Concert 
ift zwar nicht durchaus vollzählig geworden. Indeffen, 
in der Ueberzeugung, daß man doch lieber ein Concert 
werde haben wollen, alg Feines, und In det Hoffnung, 
daß allınählich die Subferiprion (ich noch complerı cn 
werde, wird näch fen Sonnabend, den 24fen d,M, 
angefangen. Zeit und Ort wie gewöhnlich, Wer noch 
unterzeichnen will, beliebe fich ar Herrn v, XD nigs 
10w iu wenden, 
    
Zum Schreiben der Hauprbücher eines Eomtoir 
empfiehlt fi ein Mann, der wünicht, hiedurch einig 
freye Stunden des Tages nüßlich ausfüllen zu Einne 
Ein Mann von gefegtem Alter, der verfchieden| 
Sabre einer Handlung vorgeftanden hat, wimfcht al 
einem oder mehreren Comteirg die feinen Fähigketted 
angemeffenen Arbeiten zu treiben, welche er freu um 
gewiffenhaft wahrzunehmen verfpricht. 
€ wünfcht‘ jemand in der "obern. Sleifcht Auer 
firoße den Correfpondenten oder die Neue Zelnug mitzu 
halten, oder 2 auch 3 Intereffenten zu Ddeufeiben. 
Sollte wider Vermuthen, und ohngeach 
im Maymonat diefes Zahres gefchehenen Yuffer> 
noch irgend jemand eine Forderung an fel. Her 
Sacob Witte und deffen Srerbhaus haden fo erfuche 
dich mit deren Angabe ben mir binnen 13 Tagen zu mel 
den, weil ich nach Ablauf diefer Frift Feinem eine Del 
zahlung leiten werde, 3. EC, Sager, 
über den 21, Det, 1301, Al$ Exceutor des fel. De 
MM, 3. Witte Teftaments, 
Sch erfuche einen Seden, auf meinen Namen 
ohne baar CC eg nichts (e8 habe Na 
Men wie c$ wolle) verabfolgen zu (affen, weil ic der 
gleichen nicht bezahlen werde. SEE ) 
Sohann NMehrwoldt, Kunopfmacher, 
Durch diefes habe ich erfuchen wollen, auf 4 
   
  
nem Namen nichts, als Gegen baare Bezahlung, a! 
meine Leute verabfolaen zu laffen im widrigen Fa 
ich für die Zahlung nich einftebe, 
D, S. Drümmer, auf Dornshof 
Sdaufvicl 
Donnerffags den 22. Dcrober: Leicht finn um 
gutes Herz, ein Lufifpicl in einem Yufz ige, vo 
Hagemann, — Vor und nach diefer Vorfellung wir 
Derr Anton Bianchi, Königt. Preußifcher Dpernfängers 
folgende Fomifche Interniczzi aufführen, Vorher: I 
doppio Inganno, oder: Der doppelte Herrug; 
mit MufE von Cimarosa, Nachher: Il Maestro di 
Capella, oder: Der XapeNmeifer, mit Rufif vol 
Cimarosa, ‚NB. 3m Fall Herr Bianchi feinen 
MYufenthalt allbier no verlängern follte; fo werde 
feine Eimftigen Vorfellungen jederzeit auffer Abo 
wement fen, 
    
   
  
      
   
  
   
   
  
e 
KReifegelegenheit. 
Yın Donnerfiag und Freptag fährt ein nA 
Stuhlwagen mit Verdeck nach Dam . MiethEutfht 
Schütt in der Fleifchhouerfiraße in. der Traube, ) 
Am Freytag den 23, October fährt ein lediger 
Stuhlmagen mit Verde nach Hamburg, Mierhlutl HE 
Megener In der Beekergrube, 
„Brodtare und Gewicht, 
Ein 2 Schilung Strumpf fol wagen 15 Sotbh 
2 
Ein ı Schilling Strumpf 7 $ m 
Ein ı fl. langes fein Speifebrodt 38 =" 1 
Ein ı fl. cundes fein Brodt 92.7 
Sin 2 81. Semmel > BE 
Ein ı fl Semmel Su 
in 6 Pfenning Semmel - a 
Ein 3 Dfenning dito 3 — 24.7 
Ein Blofferfück -_— 8 
Gin Hausbadken Brodt von 8 Pfund Foffet 9 5 
Ein Dausbacken Grodt zu 361 wiegt 2 Pf, 21 
He —_——’ 
1. 
Loth
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.