Full text: Lübeckische Anzeigen 1801 (1801)

  
A 
Nachriht an Mufikfreunde, 
Sı diefen Tagen wird folgende Ankündigung umge; 
ragen: x 
HF aele Direction des Liebhaber: Concerres of 
rirer hiemit wiederum die gewöhntiche Sudjeription fr 
den Winter, und glaudr, den Wünfchen der Muli 
freunde zu begegnen, wenn fie zugieich verforicht, tür 
das Biller auf bisherigem Fuße nıdr mehr als 
20 mE, berechnen zu woleh, 
An aber beı diejem Verfprechen zu beftehen, muß 
die Direcrion einer Auzahl von ı8- Subferisenten ges 
wiß feyn. Denn das Concert, (0° IE MAN 8S Je50 Fennt, 
and fo wie e& dem gegenwärsigen Zußande der Mur; 
fowchl, als der Würde dieyer Zradr gemäß, ıingerich: 
fer feyn muß, Fann mıt nice weniger als 
3600 ME befiritten werden. x 
Wird alfo die Zahl von 180 Sudferibenten voll; fo 
behält das Zuifkitut feinen Fortgang, und die Direcıton 
beeifert fıch wie bigher, e5 fo viel von ihn abhängt, 
zu veredeln. Wo-uicht; 10 muß man e8, obgleich mir 
dem grkßren Bedauern, au'heben. Dies leztere {ft 
indefjen ja wohl kam zu rlırchtem Werten unfere 
Mufikireunde, unjere wohlhabenden Mirbärger und 
uufere Parrioten es zugeven, daß eine Sradr, wie Lil 
bet, ohne oFentliches Concert fei, und der Fremde th 
nach eine fo unentbehriichen Vergnügen vergeblich 
umfehe? Gewig nıcht! und zumal vei gemärfigrerem 
Vreije; einem Preife , der vielieicht nirgends In der 
Welt fo micdrig ık, wenn man bedenkt, daß auf Ein 
hiller drei Perjonen eintreren S 
: Mic Siteellen Jäßr demnach mit guter Zuverficht 
diefen Umlauf veginnen; und vom Ertolge werden die 
Sffeunlichen Blätter SEHE geben. 
bet im Sept. 18° A 
SO “Die Direction des Liebhaber Concertes, 
nn _ 
   
     
  
De te, das im Stillen geübt wird, darf nicht 
ger DetDeracn bleiben, die Muttheilung deffelben 
wird zur Pflicht, wenn fe ganz ohne Rachrbheil gefches 
hen, manchem eine herzliche Freude gewähren und als 
ein Reiz zur Nachahmung dienen Fann, Zn diefer Rück 
ficht fcheint die einfache Erzählung eines Borfalls, der 
fich neulich unter uns ereignete, hier einen Pla zu 
verdienen. N . 
. Um vorigen Sonntag, vormittags um Ir Uhr, fürste 
ein zwölflahriger Knabe von dem Rand eines Srechuis: 
{chiffies, das cr fortzufchieben bemüber war, neben der 
Dankwartsoricke in die Trave. Er felbft war nicht im 
Stande fıch zu helfen, und zu weit vom Ufer entfernt, 
al$ daß ihu jemaud-der Unmftehenden ohne ein fhicklihes 
Werkzeug hatre’erreichen Fonnen, daher befand die eins 
äige Anfirengung ihres Mitleidens in einem Angftlichen 
eidren Sin Mann, der fich auf jener Seite der 
Brücke befand, Alrzt- hierauf herben, ficht den jams 
Mernden Knaben mit dem Tode ringen, achtet auf 
Feine Schwierigkeit, Gefahr und, Warnung, fondern 
  
  
güuübekifhe Anzeigen 
  
Ne. 79 Sonnabends den 3, October 1801. 
folgt allein dem Rufe feines Herzens, Unverzüglich 
eilt er auf den Wajchficg, der dicht neben der Sehe 
ltwgt, und damals großentheils unter Waller Hand, 
juchr fich, fo weir, wıe mbglıdh, dem Fahrzeun zu näs 
bern, und hefit e$ zu erreichen, indem er fich mit vor 
übergebeugtem Korper auf die Wafferfläche wirft. Fin 
Fechlariff vereiselte diefe Hoffnung, der eifrige Freund 
In der North finkt felbit in den FluS, und wäre bernabhe 
mu der Stune auf den Xond des Fahrzeuges geftürzt, 
@iiicklchermeige arbeiter er jid) wieder empor, wagt 
einen ‚weiten Berfuch und rerrer dem Knaben das Les 
ben, dag er fonff ohne Zweifel verloren härre, 
Die Vorficher der von der Gejellichaft zur Befördes 
rung gemeinnäsiger Thätigkeir geifreren Nerrungsans 
Hat halten es auch in Ddiefem Falle fr hr, dem 
meufchenfreundlichen Mercer, Herın I M Fartelberg, 
biefigem Sch umermeiger, ibren herzlichen Silhds 
ywauych und u um Namen vieler Ihrer Mirbkrger 
dfenilich im bezeugen, und dürfen zuverf.chtlich hoffen, 
daß jeder Freund des Guten ım Stillen diefen. Dank 
wieder hoken werde, Möge dies Benfpiel einer felenen 
Anfkrängung und Aufopferung für andrer Wohl recht 
viele Nachahmer finden, und möge man allgemeın auf 
Berhltung der Lebensgefahr der auf dem Waller veschäf: 
figrten Yente die verdiente Aufmerkfamkeit wenden, Das 
mit nicht, mie bisher, Jährlich mehrere gefunde und Frafts 
volle Aenfchen eine Feine Unvorfichtigkeir mit dem Les 
ben bügen mügden, 
Iuftiz: und Polizeyfachen, 
MBorladung. 
YMuf Impkoriren Dani. Lei. Chrift, Heinr. Kindler 
für die bisherigen EFigenrhlümer des ipt verkauften GSurs 
Sirekutß cum pertineniiuss, if albier, wie auch zu 
Hamburg und Lanendurg ein Proclama affıgirt worden, 
wodurch alle, melche auf das it genannte Gut Srtrecs 
{5 mit Zubebör aus irgend einem Grunde Anfprüche 
zu haben glauben, 10doch mit Ausnahme der im Dbern 
Sradtbuche gefehriebenen Pijandpofte, Iub poena praes 
c!uß et perpetui hleutii aufgefordert find, ihre Fordes 
rungen binnen einer doppelten fächfifchen Fri, aljo 
Jängfiens den 4. Novbr. d. X in dieyem Gerichte anıus 
geben und gehırig zu rechtfertigen, Actum idee im 
Yands und WMarfalls, Gerichte den G. Aug 1801, 
1u fdem 
A. D. Gitfhoemw, Lrus, 
Demnach der Bauervoigt und Krugwirth Aus 
auf Pfau fen Haus zu Zacenburg cum pertinentiis 
verkauft und dem Käufer (oldhes Schuldfren zu liefern 
verfprochen hat: als werden ale und jede, welche an 
forhanes Haus und deffen Zubehörungen, e8 fen aus 
welchem Grunde e$ wolle, Forderungen und Anfprüche 
3u haben vermeinen, Kraft diefes verablader, fıch damit 
und zwar die Sinheimijchen binnen fechs, dıe Husmärtis 
en aber unter Beftellung eines Procuraturis ad acta, 
innen zwölf Wochen, von der Verkündigung diefes Pro- 
clamatis angerechnet , ben mir endesungerfchricbenens 
  
    
  
  
  
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.