Full text: Lübeckische Anzeigen 1801 (1801)

  
  
en 
eihbhbausaucri0R, 
a Detob. und an den folgenden 
T n Lombard von aRerdand 
pfit, Sinn und Mefling, feidenen und 
Kukidern, Feinengerätben, Goid und Sıidere 
n und Aldernen Udhren, einem guten Elas 
jichee Denen, fo etraas zu Eaufen bes 
der au profougiren vorhabens AND, 
Prof 
  
  
  
  
  
    
  
   
zert, des zur Merdütung aNer Uns 
A als den 26 Sept. die gembin ıhe 
Urcioyuation angenonıImMEN werden ‚ann, Kachher UDer 
De zur 6 Detob, die noch der Leibhaus-, Drrnund bes 
Aimnten Kozın al entrichten haben; wer diefes verabe 
fäumet Dat 8 fich feld eyzumenen, wenn feine Pfäur 
der verkauft werden. 
Sicherauction, 
Montag den 5. Het. und folg. Tage Soll in dem 
Muditorıo zu St. Carharineu cine Sammlung theolog, 
Auriftifcher , hiftorifcher, auch in andern Wiffenfchaften 
einichfagender, und neuer guter Lofebücher, Mujikalien 
und Raturalien, dem Mehrftotetenden öffentlich verkauft 
merden, durch den Bücheraucrionarium Koh, Franck, 
Der Catalog und noch cin befonderer Anhang von 
guten Birchern und Yandeharten werden Bücherliebhas 
bern ohneurgeldlich abgegeben. 
Muswärtige, 
E€$ foll die von dem Infolvent gewordenen Kıfıs 
ger Claus Hinrich Brecde befeffene Krug und Erbs 
yachtsftelle zu Faccnburg, weiche zur Krugnahrung 
eine bequeme Lage, guten Aclerbau und verfehiedene 
gfichende Hebungen Eat, am 3, Octob. dD. x 7 wird fenn 
der Monraa nach dem 17. yoli Trinitatis, Morgens um 
20 Uhr, mi meinem des Endes unterfchriebenem Haufe 
au Yübert bifenulıch an den Meiftbierenden verkauft wers 
den, Diejeniaeu, welche diefe Stelle zu Faufen Belies 
ben haben, Ecnnen folche vorher in Augenfchein neh 
men und die Condiriones bey mir Endes unterfchriebes 
nem einfehen, nächfiden aber gewärtigen, daß die Strelle 
dem Weigkoietenden, gegen Heftellung hinlänglicher Si; 
ei heit , werde zugefchlagen werden. Gegeben aus 
zom Moryer Gericht den 4, Septbr. 1801, 
&, Y. Magius, p. t. Jußirlarius, 
Berkauf unbeweglicher Guter, 
Zwen Heine Mohnungen, welche erft vor zmwen 
Kahren neu gebauer find. Weitere Nachricht giebt der 
Heeidigte Mater GE. €. Nordtmann, 
Einaroß ug in der befien Seagcud der Stadt, 
air Kaufendem X er und gemwblbrein X ir ; 
} 4em ausgeb $ um nbaus in 
aße, Das Ci gen werden Faun, 
unten in der Mejfenfiraße, der Kohl; 
woben die Krug: und Hrcfergerechtig» 
Feit, nebit 7 Wohnungen, In dem Hauje benuden fh 
3 beigbare Zinuner, eine Kammer, helle Diele, ZuEiche, 
2 große und 4 Eleine Boden, ein Biers und Sandkfeller 
und cin Garten, Es if ale Tage zu befehen, 
Su der Fürf: Bischöfl. Cübeekjchen Nefidenzfade 
Surin ft cin Wohnhaus unter der Hand zu Faufen; 
dies Haus Hegr in der Lebhaftefien Gegend der SZindt, 
if groß und geräumig, In dem beffen baulichen Srande, 
vorzüglich zum Handel bequem, der auch von jeher 
darin getrieben worden, hat zur Seite eine breite Eins 
fahrt, cinen weiten DHofpicB mir einer großen Scheune 
   
  
       
  
  
  
     
  
   
   
  
   
   
   
  
  
   
      
         
    
   
in Dans 
grapen geHanUt, 
   
(N 
amd einigen Neb-ugebäuden , auch einen fehönen Gar: 
fen und eine Parcele Yandes von 504 []XRurhen nahe 
vor der Sradr; die Einkünfte des Haufes mit Zube: 
hörden Fonnen, auffer der eignen freyen Wohnung, auf 
2895 Mehr. gebracht werden, Die Kaufbedingungen 
und die nähere Befchreibung des Ganzen find zu erfras 
gen bey dem Herrn Snndicus Wolff in Eutin. Audy 
ertheiten Nachricht der Herr 3. SE, Zindel in Hamburg 
in der Knocheuhauerüraße Nr. 179, und Herr Z. w. 
Dechow in Khbee, 
Die Herren Deconomen, welche Genäge finden, 
in Schwedilch-Pommern oder hier auf Rügen, Wirto 
ung Gaßmund, große, mirtel oder Eleine Yandalırer 
Fäuflich cder pachtrechtsmeife zu erfiehen, haben gefäl 
Hige Nachweifungen, und fich gegen fehr billiger Provis 
fion redlicher Unrerhandlungen zu vergewiffern, ben 
Kaufmann Gußav Martin Yadeftein zu Bergen auf 
der Infel Rügen, 
Werkauf von Waaren, 
Eine franzöflfchekiqueurg zu verfchiedenen Dreifen, 
in ganzın und halben Bouteillen; auch Fönnen Flafchen: 
Peller gefüllt merden. Vunfch: Bifchof: und Mandels 
milch; Efenz, Himbeeren Effıg, grüne getrofnete Erbfun, 
Großes und gefhnirttene Bohren, eingemachte Krü.hte 
in Zucdfer und Branntwein, Conditoreys und Schmzis 
8er Backmwei FE, täglich Gefrornes und mehrere Srfrifchuns 
gen, um billige Preife, ben SG. 11. Raith 
in der Köniefraße, Nr. 577, 
„Bey Kark von Bahlen oben in der Holftenfirabe, 
feine geftempelte Spielkarten u 51 f, echte Bifchofeffenz 
von bifier Güte, das Kläfhehen zu 4 Bouteilen Wein 
88, imgl. feine Achte Havanı-Zigarros, weiße Wachss 
lichte, bıfter holst. Honig, fifge Spigmurcheln und 
Champignons, billıgen Preises, 
Zn dem befanrren Haufe unten in der Zobannigs 
firaße No, 29. wieder aufs neue: fehr fHhöne frifche gelbe 
Butter » Ypf. 7 mE 1261. fıhr fhöner reinfchmecender 
Coffee das Pf. 14 bis 20 fl. f, Ra, Zucker in Hürhen 
a Pf. 15 6l. fein gelbır Gandis a Df, 1361. befte ruk.(che 
Seife das Df, 6 fl. fchdne Hirfegrüge das Lpf. zuE. 8 fl. 
weiße Bohnen das Ypf. 2 mE 3 fl, (hdne franz, Pflasıarn 
a Df, 2 Bl. feiner Siegeltobact a Pf, 8 und 9 fl, und 
befter Levecp. Tobatk a 61 Bl, 
Zn dem bekannten Haufe mitten in der Aldfiraße 
Nr. 56: f. Provenceröl, Yufdovis, Cappers, Oliven, 
mwobhlriecchende Waffer, trockene Confecturen , Ehocolade 
mit und obne Zucker, Früchte.in Bra diswein, dD.8s 
Järvig-s gefülltes erft angefommenes frifch:s Yormons 
zer « Seiter s Fachinger s Bitzers Wisrader s Spadı 
und Cbhlnich; Waller, und franz. Scmpf, 
B n Dewir. Gotthilir: befte hofft. Stoppelbu tter 
a Lpf. 9 ME, 3 fl., beiter Gries 4 4} Bl.) Ychone Sas 
tharınplaumen « 5 fl., franz, Playının a2 5l., und 
frifche Ameifenener a Pf, 15 Bl. 
Eime Parthey frifcher Eger: wie auch Bierers 
braunen, weicher diefer Tagen angekommen, gan 
sen Kifen zum billigen Preije, in der Vectergrube um 
Hauje Nr. 105. 
Gun der“ Fleiihhanerfirafe im Haufe Nr. 11T 
gute frische Petersburger aegofene und gezogene Kıchler 
in Kiften 5 bi$6 Cpf. , und gutes Slachs, billiges Yıened 
Eine Partben fehhue Kreide a ımE In einzelnen 
Tonnen, und zu 12 Sl, die Tonne wein men die gallie 
Parthey ulmmt, in der großen Veterggrube Dr. 41-4 
.  Srijche dänifche Butter, ur Aal von 4 Pf 
für billigen Preis, auuten in der Brauirabe, 
  
   
  
  
  
wa 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.