Full text: Lübeckische Anzeigen 1801 (1801)

  
op Dades für Itodt erkläret, auch fein Vermögen den 
Fechtmäfltgen Srb.en verabfolget werden wird, 
ljund den ‘3. Dech. 1800 
SH Berocdnete Samerarii der Stadt Stralfund, 
ann der Kätener Zochim Hinrich Schweim zu 
Chriftiansfeld, als Mandatarius des Volhufeners I0s 
Hann Hinrich lung zu großen ‚Bladebrüg, angeszeiget : 
das fein Mandans, nach einem über feine großvärerliche 
‚Hufe , von feinen vormaligen Vormündern geffrbrren 
Diehährigen, vor dem Höchfipreislichen Dber Amts: Ges 
richte in Gliv4fkadt aber durd) einen förmlichen Vergleich 
beendigten Vroceß, im abgewichenen Jahre praevia Ta- 
xatione 3um eigentblhmlichen Befig diejer von feinem 
Großvater Christian Blunc vormals befeffenen in grofs 
fen Gladehrisg belegenen Volhufe nebft Zubehör gelanget 
fen, daß fein Mandans in Hinficht feiner Eigenthums; 
Bejigung in Zukunft für alle etmanige ihm theils bes 
Fannte , theil® unbekannte Anfprüche an diefen feinem 
Eigenthum in rechtlicher Maaße gerne gefichert 3U fen 
zeinfche und dahero um die Abgebung eines öffentlichen 
Pzoclämaus angetragen , diefem Berlangen aud) Statz 
gegeben worden: fo werden alle und jede, weiche an der 
3u großen Gladebrüg Amts Erasenthal belegenen vors 
mals von ChrifianBlund ist von Johann Hin; 
rid) Blung eigenthümlich befeffenen Vollhufe nebft 
ubehör, es fen aus welchem Grunde oder Urfache c$ 
immer molle, etwas zu fordern zu haben vermeinen, 
Hiermitrelft ein für allemal, mithin poremtorie ben Strafe 
der Ausfchliefung und des vu Stillfichweigens aufs 
gefordert und angewiefen, daß fe fich unter Beftellung 
gineg Procuratoris ad acta relp. innerhalb 6 und 12304 
chen, vom aß der Bekanntmachuug diefes Proclama- 
  
zis, mit ihren ) £ 
wyenthaler Amtfiube angeben, die zur Begründung ihrer 
YHagaben dienenden Urkunden originaliter produciren 
* aınd beglaubte Abfchriften davon zurück laffen; mit der 
Berwarnung, daß alle diejenigen, welche fich in der vor; 
gefchriebenen Frifk nicht melden , ausgefchloffen und mit 
einem ewigen Stillfchweigen belegt feyn follen, Wornach 
orderungen und Anfprüchen auf der Tras, 
£heil, daß font feine surückgelaffenen Sachen werden 
Sffentlich verfauft,&und aus dem daraus gelöfer me: dem 
den, fo weit c$ reicher, der Weber Welling wırd bes 
friediget werden, Grevesmühlen am 23. Zuln 1821. 
Zum Yırzoal, Stadrgericht hiefelbf 
Berovdaetr. 
Extract aus der in Nr. Gr. diefer Anzeigen inferirten 
„.. gerichtlidhen Vorladung. 
Diejenigen , welche an den Nachlaß des zu War; 
der verfiorbenen Predigers Herrn Johann Friedrich 
Ganß ein Erbrecht oder fonft aus irgend einem Grunde 
Anfprüche und Forderungen zu haben vermeinen, dem 
Defuncto mit Schnlden verhaftet find, oder Sachen und 
Pfänder von ihm in Händen haben, werden peremtorifc 
citivet und befehliget , das fie refp ben Strafe der Aus; 
fchließung und eines ewigen Srillfchweigens, doppelter 
Zahlung und Berluft des Erb: und Pfrandrechrs, die Sıns 
eimifchen innerhalb 6, die Auswärtigen aber unter Bes; 
fellung eines Procuratoris ad acıa im biefigen Conjito; 
rial ; Diftrict binnen ı2 Wochen a dato diefes Proclam$ 
angerechner, folches im Actuariat des Conffkorii auf der 
hiejigen Königl. Amrsfiube angeben, die ihre Anfprüche 
begründenden Documente in originali produciren und 
beglaubte Abfchriften davon zurüclafen, fodann aber 
amı 17. Nov_d, Z., alg am Dienftage nach dem z2gfient 
Trinitatis : Sonntage, Morgens 10 Uhr, vor dem vers 
famımelten Confiftorio erfcheinen , ihre Angaben jurkifich 
ren und wegen ihres Erbrechts fich gehörig legitimiven, 
auch) weitere rechtliche Berfügung gewärtigen follen, 
Wornadh 2C. 
Gegeben Segeberg unter dem Confiftorial ; Gerichtss 
Sitacf Den 13, Yılg, 1801, 
C. 
Mrntenanftalt, 
Sn der CantouxBüchfe Nr. 49 befanden fich 3 mt, 
welche in einer Eeinen Sefelfchaft gefammlet nd, 
HE der Büchfe Nr, 53. 3 ME für eine gewonnene 
Wette, . 
  
alle die e$ angeher jıch zu achten und für Sch 3u 
hüten haben, Gegeben Traventhaler Amrhaus zu DIdess 
Io den ı2, Yuguft 1801, 
. Lucner. 
Pro vera Copia STanffen, 
Alle diejenigen, welche an den jüngft zu Beck 
werfiorbenen ehemaligen Kupferfchläger ; Gejellen Tie; 
mann und deffen geringfügigen Nachlaß aus irgend 
einem Grunde Anfprache und Forderung zu haben vers 
meinen, werden hiemir ein; für allemal aud) bey Strafe 
des Ausfjchlufes und ewigen Stillichweigens geladen, Kid 
zur Angabe und Befcheinigung derfelben am 
ten September d, 3. 
auf biefiger Herzogl, Amnıtsiube, Vormittags To Uhr, 
einzufinden, Decretum Amt Schlagsdorf zu Rakeburg 
den 22, Zuly 1801, ‚Herz, Meckienb, AmtsGericht 
. biefelbft. 
Dandkwarth, 
Huf Infanz des Webers N elling hiefelbf wird 
der ben ihnz eingemietet gerwefene, aber fıdh famt feiner 
au heimlich, mit Zurucklaffung einiger EA 
achen, und fchuldig gebliebener Miete, {hon feit 
Oftern entfernt haltender Kürfchner Borchert, aufges 
fordert, die, feinem gewefenen Hauswirth fchuldig ges 
bliebene Micte zwifchen jegt und den 24. Oct, d, I. mit 
den verurfachten Koften zu berichtigen, Unter dem Nadıs 
Yuctionen, 
Gevichtliche, 
„Bu miffen fey biemit, daß Joh. Herm. Srevgs 
müh! auf dem langen !ohberge del-gene Wohnung, den 
22. Yug, d. 3. zum 2fenmal gerichtlich aufgeboten , und 
3u 6000 mıf Gt. eingefeßet worden, mit dem Ynhange, 
daß dasjenige, mas darüber geboten wird, ben der Um 
fchrift derfelben baar bezahlt werden müffe. 
Kaufliebhaber Fönnen fıch im Licitationstermine, wel 
cher in der dritten Subhaftations: Schedel bekannt ges 
macht werden wird, im Niedergerichte hiefelbft melden, 
Bu wiffen fen hiemit , dag Johann Chris 
fan Hirfch in der Hürfirafe belegenes Haus den 
22. Yuguft d. F. zum Aiftenmal gerichtlich aufgeboten 
und zu 13150, mE Sour, und 10 mE 8 #1. Cour, emwiger 
unaufldslıdher den Herren Borfiehern der St. Yegidiens 
$irche gehdviger Rente — eingefehet, mir dem Anhange, 
daß der Käufer den Einfaß mit der Mente übernehmen 
1nd mas der den Einfan geboten wird bey der Umfoprift 
defielden baar bezahlet werden müffz, und der fatutas 
rische NRr-.Lauf nicht fatt finde. nn 
Karfliebhaber Fönnen fd) imLicitationstermine, weldher 
in der orirren Subhaftations; Schedel bekannt gemacht 
wsrden wird, im Niedergericht hiefejbft melden. 
  
"N
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.