Full text: Lübeckische Anzeigen 1801 (1801)

  
feiner Safe ben Lp’den; Feine und ord. Mayfinaden den 
einzelnen Broder ; Preßrorak in Rollen, Birgintoback 
in Cardufen um fehr billige Yreife ben 
Zob. He: m. Reddelien, in der Mengfirafe, 
Ben Zoh, Zr Klicks oben der Albflraße: harte 
ruffifhe Seife - Di. 6851. Srusfeife a Dr. 50L, recht f, Caffe 
aD. 15 U. Ad frifche weiffe Bohnen a Pf, 2:8 roße 
Dflaumen «Pr. 3 fl. ferter Rohmkäfe a Yf, 710 fetter 
Eivan mer Käfe PD. 7 Sl. neuer Carolinz:r Reis a Pf, 
6ß. recht feine Pr Igraupen a Pf. 5 6. fehmariche Grau: 
pena Pf, 25 4. 2481. gelber Gandis a Vf. 1281. Klensb, 
Kinker das Tarıfend 3 m, Auch ft jiHt wieder recht 
feines We’germ- hl akpf, 3 mE, und gutes mittel Mehl 
a Ypf. 34 Bl. zu haben. 
Bey Heinr, Sotthilfi: Coffee, Zucker und Ges 
mürspaaren , b-fie Catharınpflaumen 8 Df. 51 f., mele 
Seifen 6 6, franz, Pflaumen a 25 8, Gries a 4 8 und 
befe hulfteinfche Futter a Fpf. 8 mE. N 
Bourbon und 3 va Cafıe, feiner und ordinairer 
Kaffinade ; und Meliss Zucker, weiffer Sago, feiver Batas 
vıs Yrrac, feiner Knafter, Perittnafter und Porrorico, 
Poßt; und Propatria Papier , bey N 
3. SG. Sig, in der Heinen Altenfähre, 
_. Befte dike Haardeken, ben Partheyen und Kleis 
migfeiten, billigen Preijes , auf der Fahrique bey 
' „ „Sriedr. Zhom, Fijcher, 
oben in der Siockengiefferfraße Nr. 210. 
Bey 3. St. Horning in der Bectergrube noch 
gutes aepflücktes Warg, ben Schifpfunden und Lies: 
Pfunden für billigen Preis, wie auch verfchiedene gute 
Sorten Flachfen, u . 
Bey S, B, Duclos, in der Königliraße zwifchen 
| der Sleifebhauer , und SZohannisfiraße, vey Parthenen 
Und eh dera ve: alle Sorten franzöfifche Parfumerien, 
| veritable Kräutereffige und Kräuterjenf, mie auch vers 
/ (etene Sorten eingemachter Früchte von der Fabrife 
des Herrn Maillge in Paris, feine und mittel Sorten 
Chocolate, Bonbons, feine Schminke, Citrovenfalz, 
Berftenfirop für den Brußhuften, Siro; de ‚insigre, d’or- 
Ben ramb. He &c. wohlriechende Puder, Pomade, Seife 
und Effenzen, ganz frifch angefonimene Cappern, Dlis 
wen, feines Provemzer; Del, die auf Keijen fo beliebte 
Feifchtafeln, um in der Gefchwindigkeit eine gute Sups 
de zu bereiten, ferner die hier noch wenıg befannren 
engl. Eytracre zu Saucen, nebft vielen mehreren Wags 
ren fo in dies Sach einjchlagen, welchewalle zu benen; 
ken zu weirtäufrig feon würden. 
Bey SE, Hı Dieks unten in der Engelggrube wies 
Derum die bekannte fehr fchöne Mandekfeife, welche na 
dem Zeugniffe vieler Nerztu befonders zu empfehlen if. 
Selbige vertreidt die Sonnenfleden, färkr die Haut, 
vertreibt die Sprbdigkeir derfelben und siebt ihr ange; 
nehme Shätte und Reinheit, die Kruke ;oßl,; das Näs 
Cre zeige der Sebrauchzettel an. Imgleichen das {o fehr 
erühmete Mageubitrer, welches befonders den Seeleuren 
3U empfehlen If, in Gläfern zu 4 und 6 f.;5 extra fein 
Duchef; ESfenz von vorzüglicher Güte, das Fläfchehen 
au 3 Bout, Wein 6 f; feine Havans-Zigarros, a Dojin 
12 B; ächter leverpooler Cardustobart a Pf, 7 f5 gel 
cv Wagstafftoback; fein Portorico; Champignons, 
nd feine gefieinpelte Spielkarten, billigen Preijes, 
Bey Kurl von Bahien oben in der Hoiflenft. abe, 
feine geflzmpeite @pinlE.rten a 31 6, hofefleng 
vor befter Ge, d $ Fläfchehen u 4 Bouteilen Wi 
88, imyı, feine Ad)ıe Havana-Zigarros, weIße 
——-.- 
| 
Keiner weilfer Houdre, Zucker, das Lpfd. 9 me; 
| 
lichte, befter holfı. Honig, frifde Spigmurdheln und 
@hampianons, billigen V eifes. 
. Ben E. Voß in der ZFleischhauerfiraße, Nr. 145, 
vorzüglich feine und weiffe holl, Poftpapiere , Propa, 
tria zu 6 mE, ı2 6. bis ız mE, und Bienenkorbpapier, 
im niedrigkien Preife, 
Unten in der Beckergrube, Nr. 109, fehr fhöne 
frifche gelbe wind. Butter in Bierteln zu 7 mE, das Lpf, 
Einige halbe Tonnen recht gute holfteinifche Dol; 
Händer-Burter, zu einem billigen Preise, 
Beg 3. EC. Schmidt in dır Müh enfraße, Kr, 
755: fihdner Danziger Weizer, SGerften und verfhiedene 
Sorten Zlachs, zu billgen Preifen, 
ey We, Gruben oben der Filchfiraße guter 
geräucherter Elblachs , um billigen Preis, 
x File; und Bleichmwaffer, 
Diefer Liquor, den ich in Comm fon erhalten habe, 
serfiöre alle Flecken, a!$ Holzs, Spa, Dintens Wein 
GCofieer, Gras:, Kirfhen» und andre Frucht: und Holzs 
farben Ficken, auch diejenigen, welche beym unvorlichs 
fıgen Bleichen und Yufdleichen 2c entftanden find; er 
nimmt diefelben von allen Arten von Beugen, Leinen und 
Baummwollen, Der Sebrausgzettel beftigemr das Nähere, 
Heinrıcdh Sortbilff. 
WBerkauf anderer Sachen. 
Sn der Nitterfraße, bey St, Annen, in dem 
‚Haufe Nr. 702. zu der den 10, Yug, gezogen werdenden 
erfien Claffe der 28fen und 29ßten goslarichen Gold s Ss 
ber s Yore-Mains und anderer Waarenverlosfuing, woTIN 
gar Feine Nieten vorkommen, fomwobhl für das männliche 
alg meibliche Gefchlecht , ganze Zopfe zu 22 6l.; Unul. 
zu der am 17. Yugulßl gezogen werdenden erficn S.affe 
der zoften (dweriner Lotterie ganze, hakde und viertel Loo fe, 
Ben Z. H., Witthöfft Erben in der obern Ss Urs 
firaße zu der am Monsag den 171en Auguft gesogen mw. rs 
dernden eı ten Claffe der zoßen WMeikiendburg ehchwerin{hen 
Kulterie, ganze, halbe und viertel ıoofe, imglehen zuf 
aten Glaffe der 126ften Famb. Stadtlotrerie, deven SZies 
hung am AWontag: dem 24. Aug, ihren Yufang sımmt, 
nod) ganze, halbe und viertel Loofe. 
ur zoßflen Mecklenburg: Scawverinfhen Lotterie 
wovon die erfle Claffe den 17. Aug , und zur 126, hats 
burger Stadtlutzrerie, deren 2ten Glafl, den 24. Auguft 
gezogen wird, nod) ganse, halbe und viertel Loofe bey 
A , M. Evers, unsen in der Fraunftaße, 
Eine neue Bier; Rinne von 32 Fuß Lınge, (ar 
{höre eidhene Planken, befonders zu Kegelbahnen brauch; 
bar, und verfchiedene Sorten gepflücfter SZirnen von 
fehr Een Sefchmac, W N 
iu maffıv mabagony Fortepiano, mit jehen Vers 
änderungen , von reinem verhältnismäffigen Ton und 
{hönem Heuffern, bei 3. G. Streiftermanı, Fönigl. dan, 
Privileg. Orgelbauer und Zufrumentenmacher, auf dem 
Pferdemarkt bei Hrn, Frank Nr, 789. 
Drey Daumkrafren, a 
Unten in der Bekkergrube Nr. 238, cine Jindne 
faft neue Geroindtreppe; eın Lanbes Stackerwerk , mit 
allem Zubehör; eine Fleine Zodentreppe ; ein Enpferner 
BrandweinkeffelaHehm; eine dieo Schlange 3,mal rund 
eine dito Pfannendrufi; eine Partey Haafenfelle > eine 
Feine Partey Scyeidewafler auf Boutell, 8 dis 10 Pf, 
37 4 u. 4.301, Nagel; und einige gottl. fpan. Balken; 
eine on neue (dmedifche Sariole mit Ledernem Meberzug 
und Befchirr zup eine Pferde ; auch ein Wiener Wagen 
au 2 Prerden,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.