Full text: Lübeckische Anzeigen 1801 (1801)

  
  
Durch untenbenanntert beenbigten Makler fol 
verkauft werden ; S 
Dienfktag den 17. Auguft, Nachmittags präcife 
4 Uhr, in einem befanuten ‚Haufe mitten in der Betkeors 
grube, 10 Tonnen Caroliner Reis, I. EC. Kröger, 
Mirtwcch den 12. Aug, Nachmittags um 3 Uhrz 
in dem Haufe Nr. 763 in der Mühlenfirage, für Rechs 
nuna den cs angehet: eine Feine Parthey befhädigten 
YPesersburger halbrein Hanf, MM. D. Melchert, 
Am Donnerfiag den 13. Mug. Vormittags um 91 
Ahr, Gr eimem Haufe in der großen Petersgrube: eine 
Rarten aufrichtig Leverpoolfchen CardussTobadh,- in be; 
quemen Cavelingen, 9. BD. Henn. 
Dounerfiag den 13. Aug, Morgens yın 10 Uhr, 
auf einem Boden des Holfrenraums: eıne Parten Ki 
gaer Nogken, und nad diefer Auction an der Trave, 
awijchen der Becker: und Fifchergrube, auf einem Dos 
deu, im Haufe Nr. ne / SE eine Partei Rigger 
goglen, u bequemen Cavelingen. 
Sogfens Eiigelhard und Denia. 
Mobilienaucton, 
Mın Montag den 10, Aug. und folg, Tagen, wers 
den in einem Haufe in der Müblenfiraße verkauft: 
Hausgeräth, Kleider, Lein, EU Bolzen Lein, Bet‘ 
sen, Kupfer, Zinn, Mefling, Kleider: und Leinfchränfke, 
Kiapprifche, Stühle, Spiegel, Tragkäiten, eine glä; 
ne Krvne, eine 8 Tage gehende engl. Schlaguhr mit 
abagon) Gehäufe, Spieltifche, Taborets , ein gro, 
ger Yehnftuhl mit Corduan überzogen, ein Theefervice 
Don ächtem Porzelain, ein Tifchfervice, ein GlasfchranEk, 
einige Gedecke fchönes Tifchzeug, Orangebäume, dias 
mantne Ringe, eine goldne NMepetiruhr nebft goldner 
Kette, verfhiednes Gold und Silber und nod) audre 
Sachen mehr. 
} Um Montag den 24. Augufk und folgenden Tagen 
if Yuction in meinem Haufe, a 
Bernh. Bermehren, Yuctionarius, 
Bücherauction, 
Yan Montage den 17. Nuguft uud folgende Tage 
wird in dem Audtorio zu St. Catharinen eine 
Sammlung juriftifcher, hifkorifcher und anderer Bücher 
qus verfchiedenen Wifjenfchaften und Sprachen öffents 
Hch an den Meiftdietenden verkauft. Das Verzeichnif 
davon if zu haben ben dem Yuctionarius S 
. SG, 5. 3. Nömbild, 
Auswärtige. 
Wann in dem legten am Irten d. M, gewejenen 
Berkaufs: Zermin des Färber Hingpeterjchen nicht an: 
uehmlic) geboten worben ; fo haben mir nod) zum Ucber> 
fAAuß einen neuen und vierten Zermin zum Berfauf des 
Haufes, Scheune, Nerfer und Garten des Färber Hinks 
peter auf den 28, Yırgufi d. I. anberahmei, Kaufliebs 
haber werden daher geladen fıd) an foldhem Tage, Mors 
geng 10 hr, vor uns In der Gerichtsftube einzufinden, 
and hat der Mehrfibierende den Zufchlag fodanın gewiß 
&ı erwarten, Grevesmühlen am 28. Zuly 1801, 
Zum Yırzosl, Staotgericht hiefelbf 
Berordnete, 
Werkauf unbemwenglicher Outer, 
Ein Heines Haus an der Gaffe nahe an der Trave. 
Ein feftes ausgebautes Haus mir guten Kellern 
und Boden, in einer nahrhaften Gegend, 
Ein neues mittelmäßiges Haus in. einer eb: 
haften Gegend. 
  
Verkauf von Waatem 
Sm Laden der Kunfts und Commifions Handlung 
auf demMarienkfirchhofe : Fortepianc von farkem Ton, 
ylinder, Schreibchatoullen, Kleiderfchränke, Spiegel; 
'omcden, Theekonfeyen und DNS Ale (NM. © Fürs 
lich erhaltene [afirte Wanren; und eine {Hhöne Samm: 
Iung fchwarzer und colurirter FEATSEAENEN A UPIGEN er 
Ben Heinrich Offerman In der Marlikgrube: Cas 
thune, die Elle zu 13 bis 28 61, — 8 Biertel breiten dito 
zu Möbeln a 32 bis 40 fl, — Fathune Tücher - Sthef 
32, big 80 fl. —. ı0 Bierrel breite weiffe monfeline 
Tücher a 3 mt. 4 Bl. gedruckte dito a 28 big 
80 fl. — 10 Viertel breite feidene dito a o und a1 mE, 
— engl. Cafimir a ElUe 3 mE und 3 mE 1981. — Pioue 
Weften a Stück 3 mE und 5 mE 3 fl. — gefeperte Bel 
vetins ı Elle 20UHD 40 fl. — gefireifte Mbbellein a Elle 
9 bis 14 fl. - engl. lederne Handichubhe mit Finger iu 
verfchiedenen  Farden : 13 und 15 Bl. — verfchiedene 
dito mit Finger geflite a 20 fl. — dergleichen ohne 
Finger geftictte a 18 fl. — dergleichen feidene mit Sins 
ger + 46 und 50 fl, — fchwarze gefirite Hofenfäcke a 
mE, — feine engl. Manushüthe a 9 und 10 mb. — 
aummollene und feidene, wıe auch halbfeidene Strüm: 
pfe und verfchiedene andere Sachen, alles äußerft bil 
ligen Preifes, . 
Ben N DE aufs neue frifd) geprefter 
Gitronenfaft , fo gut zu Punfch zu gebrauchen ik, und 
mehrere Waaren, zum billigen Preis, 
QDenR der Albfiraße: harte 
30, #. Klıd$ 
4 ruffilhE Chile Sf. 631. Srugfeltea Di. 581. recht f, Cafe 
aD. 15 1. 14 61 friche weile Bohnen a Dt, 21 #1. große 
Df. 3 El. ferter NMohmkafea Pf. 7101 fetter 
Eivammer Käfe Pi. 7 fl. neuer -Caroliner Reis a Pf. 
6ß. recht feine Pırlgraupen a Pf. 58. febmariche Grau: 
pena Pf, 25 u. 2281. gelber Sandis a Pf. 1281. Zlensb. 
Kiinker das Taujend 3 mE. Huch ft Rt micder recht 
feines An afpf. 3 mE, und gutes mittel Mehl 
a Ypf. 34 81. zu haben, T 
Ben Wme. Eichendurg in der Albfirafe: gures 
eigenmachies weifles 6 und 7 Viertel breites ein, wie 
aud) blau und weiffes 6 Viertel breites zu Bettsbühren 
nnd Schlürzen, M 
Capitain Xlod von Liverpool if mit einer Kadung 
Salz angekommen, 141d wird aus dem Prahın Neptunus 
gelöfche, und ben ganzen und halben Laften und Zonner 
zum niedrigken Preise verkauft, n 
; Soh, Hinr. Brokmannu, 
. Bey SE, Voß in der Fleijchhaueriraße, Nr. 145r 
vorzlglich feine und weile hell, Poftpapiere , Propar 
tria zu 6 mE, ı2 ß, bis 12 ınf., und Bienenkorbpapier, 
im niedrigfen Vreife, 
5en S. D. Duclos, in der Königfraße zwifchen 
der Steilhhauer : und Zohanniskraße, bey Partheyen 
und en deraille: alle Sorten franzififche Parfumerien, 
veritable Kräutereffige und Kräuterfenf, wie auc) vers 
fchiedene Sorten eingemachter Früchte von der Fabrife 
des Herrn Maillge ın Paris, feine und mittel Soriel 
Chocolate, Bonbons, feine Schminke, Citronenfalss 
Serfenfirop für den Srußfhußen, Sirop de vinaigre, d’or- 
gent framb, ife&c mwohlriecchende Puder, Pomade, Seife 
und Efjfenzen, ganz frifch angekommenec Cappern, Dib 
ven, feines Provenzer; Del, die auf Neijen fo beliebte 
Steifchtafeln, um in der Gefchwindigkeit eine gute Sup? 
pe zu bereiten, ferner die hier noch wenig bekannten 
engl. Cytracte zu Saucen, nebft vielen mehreren Wa0* 
ren fo in dies Fach einfchlagen, weiche alle au bench# 
nen 34 weitläuftig foyn würden, 
"A
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.