Full text: Lübeckische Anzeigen 1801 (1801)

often. CE, 6. Brand nach Copenhagen. DH, Brand 
TnT alte € Brand nach Strealfund. SS. Larfeıwr 
nach Kiel. I, Hall-nach Ehrifkinafadt, 
Den zoften: 3. Ofterlund nach Helfingforg, I, Well: 
ing nach Uecborg. DO, Carlfon nach Bornholm, $, 
€, Krohn nach Wismar, I, 5. Paulfen nad) Cappel- 
Den EEE KR. Munck nach Copenhagen, 
Den 22ßen: RC NET EMS er, 
: DD. u nach Horfenfe, I. 6. Bers 
DU WIN DEE N Be, Bendfeldt, 5. WM. Harıns 
. SC, Weede und 3. DH, Schiffmann nad) Peters: 
ala A, Nielfen nach Marfrand. 
Familienbegebenbheiten, 
Sterbefall. 
Um 22ffen diefes Monats nahm Frau Cathas 
tina Elifabeth Schnobel, gebohrne Bur gs 
hardi, nach einer gänzlichen EnrFräftung, cin fanftes 
Yebensende, Sie war gebohren den I9ofen Sunk 1741 
und feit dem 27fen Marz 1759 meine imigft geliebte 
Gattin, Mit mir bemweinen drey SAhne und eine Tody 
ter das MAbfterben diefer guten. redlichen Frau; woben 
wir vom der Theilnahme aKer derer, welche die Vers 
Rorbene gefannt haben, überzeugt find. 
Zobann Hermann Schnobel, 
Berloberne Sachen. } 
Yın Mitewody Morgen, den 22, diefes, vom gols 
denen Engel, überm Markr und die Hokfiraße hinunter, 
ein leinener Geldbeutel mit ungefähr 5 bis 6 Nthlr. 
worunter 4 preuß Zwengrofchenffücke und cin Uhrfeders 
gehäufe. Dem redlichen Finder wird eine gute Belohs 
nung verfprochen, # 
Zwen Prandfcheine , Fol, 66a. Nr, 2865, und 
Sol. 800. Nr 9067. r 
Das Loos Nr. 5006, mit der Devife; Zacobs 
Segen, zur 126ften Hamb, Lotterie, if von abhanden 
gefrinmein. Da man bereits die Verfügung getroffen, 
daß Der etwa auf Ddiefes vos fallende Gemwinn nur an 
den rechten Eigeuthümer ausbezahlt wird, und es folg; 
lich Niemander nügen tann, fo wird der Finder or4 
fucht, folches ım Addreßhaufe wieder abzulicfern. 
Allerlen, 
Bekanntmachitt rg, r A 
„ Morgen wird der reformirte Gottegdienf wieder 
feinen Aufang nehmen; 
Die Gefellfchaft zur Befkrderung gemeinnükiger 
Thärigkcit verfammlet fidh am Dienftag den 28ßßen Defes 
Monats, des Nachmittags um 4 Uhr, 
d. 27. July [) z. Füllh. nm 5 Uhr R, 5 6, 
Darmeine gefhwächten Sefundheitsumfände e$ 
Nöfhig machen, daß ich einen Theil meiner Gefchäfte 
aufgeben fo habe ich, mit Bewilligung -und völligem 
EEE der englifchen Ph&inir: Compagnie , die 
Berreibung alles dr Diefelbe bi8 jepk unter Händen ges 
babten Feuers Mffecuransen dem beendigten. Mackler 
Derın G, 9, Wendt übertragen , dutch, deflen 
Son nun an Alles geht, Er if genatt unterrichtet, Km 
Nicht Allein.die bereits beftehenden Angelegegheii GEREl 
fü nach Bornholm, 
  
nde 
  
er Bekannte ufeßen, fondern, auch. mem Keen, 
der Belieben U ME N calE „Compagnie erft eig 
(sten, AUfS pro mprefis an DAN j A ; 
7 Ol 
  
f Sundern ich laut vorffchender Bekannemadiung 
die fernere Beforgung der Feuer: Affecuranzen übers 
nommen habe und jualeih anzeige, daß Wa durdy 
hieftge Herren 3, E, Weigel & Leßnau, weldye nur 
von mir allein Aufträge diefer Art annehmen, an das 
Handlungshaus des Kbnigl, Grogbrittannifihen Gene: 
Tal;Confulg am niederfächfifchen Kreyfe, Herrn William 
Hanbury Esqu. in Hamburg zur Unterzeichnung der 
Yffecuranzen und vom da, um Ddieferm Sefchäfte die 
großte Ordnung zu geben, an die Generals Direction 
der PhönirsComp. in London befördert werden; erfucghe 
ich Zeden, welcher bereits verfichert if fowohl, als 
diejenigen, welche noch gewilligt fenn m chren, ben obs 
bemranpter Compagnie verfichern zu laffen, in Ddiefer 
YUngelegenheit jid) an mid) zu menden und fich der 
zwedmäßigfien Einrichtung der Policen oder Brands 
{heine verfichert zu halten, . 3. Wendt. 
Die dritte für Sterbefälle geftiftete Sefellichaft 
hält ibre gewöhnliche Quartal Berfanmlung am Sonne 
abend den 1. Muguß ben Hrn. Maabe vor dan Hüxıers 
thore, Bis zum ı, November übernimmt Herr Chrif, 
Sriedr, Rothe die Adminifration, 
} Da die Todrenlade der Kartenmacher Nrbeitsleute 
in der großen Burgfiraße bekannter Urfache megen das 
A E hat bleiben Fönmen, fondern, von nun at 
ig Michaelis, ben HerrnSchreiber in der großen Schmies 
defiraße ifk, und nach Michaelis ben Herrn Schlöffer uns 
ten in der Braunfiraße im rothen Hahn feyn wird; fo 
machen mir foldjes biedurch bekannt und erfuchen zus 
uleich diejenigen, weiche Belieben finden, diefer Calle 
ür ein Billiges Benzutreten , fidy Nefen Sonntag den 
BR von 2—4 Uhr, und fo alle 4 Wochen, dafelbfe 
gefälligft einzufinden; übrigens verfichern mir, daß uns 
fire Lade fıdh in febhr. gurfem Zufßande befindet. 
Sämtliche Yelteften, 
„Huf dem Kienräucherhof vot dem Mühlenthor-ift 
eine von mir verfertigte Feine Xriegsfregatte, der ES 
genannt, 3u fehen, Sie it 13} Elle larıg und nach der 
neueften Art gebauet, führt go Kanonen, 4 Anter und“ 
Tauen, 32 Segel, Boot uud Chalupe, hat 2 Kajlten, 
33 gläferne Fenfier En 26 taftnen Gardinen, Glodkex, 
und if ins und ausm endig mie ein großes KXriegsfichiff ges 
bauer, “Liebhaber der Schiffahrt und andre Bauverfkäns 
dige Fönnen foldhevon Nachmittags 3 bis Abends 3 Uhe 
im Augenfchein nehmen, Die Perfon zahlt 2 8. Sram 
desperfonen nach Belieben, Kinder ı 6. 
3. 6, Dehm, 
Bon dem fchom (eit. einigen. Jahren bekannten 
Torf wird be mir Yoieder die Vieferung beforgt; id 
wünfchte, daß bald Teiliche Beftelungen gemat würs 
en, indem e8 ben, diefer Zeir an Fuhrleuten nicht fehlt, 
; 3 3 a2 378 Sb Orühr- 
Man: benachrichtigt hiedurch das Publikum, d 
Schfr. Giefe von Dehe abermals mit He nn 
dem befannten jchönen präparirten Torf, der dem Hols 
läudifchen an Güte völlig gleich Fmmt, angekommen. 
Din Hievon Me In 80 1 ben Se 
nfermann, wohnhaft im Fünfhaufen im Stuhl 
hergang, zu melden, der über alles fin Den 
Ein Frauenzimmer von mittieren Alter und, 
bometfen‘ YHeltern wünfht, enrweder Mich oder auf 
Michaelis, hier. in der tadt, "oder nodj Tieber auf dem 
Lande, ben auten Leuten in die Koft zu Emmen, und 
Yerfpriche Sal EHEES ÄINED IU Deja Ci 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.