Full text: Lübeckische Anzeigen 1801 (1801)

m Sonntag ein fhönes Windfpiel, gelb und 
meiß fchr caal gezeichnet, hat fich verlaufen. Weres wies 
derbrinat hat eine angemeffene Belohnung zu erwarten, 
Den 31. v. M if ein zahmer Kranich entAohen, 
Sollte diefer 1emanden zugeflogen fenn, fo wird recht 
fehr erfucht, ihn dem Eigenthiümer gegen eine Erfennts 
Jichfuit mwicder zuzußellen, 
MYlerley. 
Bekanntmachung, 
Dem Publiko wird hiedurcdy bekannt gemacht, 
dafı die Hamburger fahrende Sradrpofk Mirrwochen den 
8. April d, 5. zum erfienmale mieder des Morgens präc, 
6 Uhr abgehen mird. Alle diefer Poft mirzugebenden 
Sachen münen des Abends vorher, aufs {pärefte bis 
8 Uhr, aus Poftcomproir geliefert werden, weil des 
Morgens frühe nichts angenommen werden Fann, Lüs 
bed den 28. März 181, 
Um bevorfiehenden 13. Yıpril wird an [6bl. Stadt: 
Saffa die Donukung der SchaTeren: Gebäude undZubehör 
unter annehml!ichen Bedingungen , welche allda eingefes 
hen werden Eknnen, mittelft ofentlicher Liciration vor; 
mierher werden, und demnächtt fpätftens fechs Wochen 
nach Dfern d. 3. anzutreten feyn, 
Da ich bemerke, daß einige Schiffer, ohne ihre 
SchiTsdocumsente von mir certifieiren zu Laffen, nach 
verschiedenen franzöfifhen und anderen Gäfen in die 
Wen See abfeacIn, fo finde ich für nöthig fe zu warnen, 
befagte Verfichsigkeit nicht zurück zu fegen, indem e$ 
von fehr nachrhei.igen Folgen im Aufbringungsfall für 
fie fenn dürfte. Lübert den 27. März 1801. . 
Peich, Biceconful der franz, Republik allbier, 
d, 8. April (] z. Füllhorn R. 2 Gr. um 5 Uhr, 
R. 1 Gr um 6 Uhr, 
Flarung des fecl, Schifers 
&l. Schrider ft nuumehro von Niga eiugerrofen und 
au erhalten ben 3. N. Porfch. 
Nach dım Wunfche vieler Bürger wird annoch 
eine dritre Gefelifchaft cırichter , und da die Anzahl der 
nrereffenten fehon über 255 herangewachfen if, fo wer: 
den diejenigen ergebenft erfucht, welche noch Theil daran 
nehmen wollen, Ych ferderfamft zu melden, Secdrucre 
Erempfare der erficn Einrichtung md bey dem Buch: 
binder Heorın Krahnftcver in der Braunfroße = 2 fl. zu 
bekommen , auch Fennen diejenigen fo darau Theil nehs 
men wolen fich bey demfelben meiden, 
Eine aufferhalb wohnende Dame nebft Gehiülfin 
find acwilligt, auf Dftern hiefelbft fich befonders der 
Eriichung und Bildung junger Mädchen zu widmen; 
diefern geben fe Unterricht im Striden, Mähen, 
a und allen fonft möglichen Pusarbeiten, Da 
Kerchöäftigungen fchon feir vielen Jahren vorges 
fo_ho fen fie auch hier Nusen zu Kifzen und 
un fich denen Eltern, welche ihre Kinder umter 
ufdıhrung und Maulkcht zu haben mwindfchen bes 
B. Mirgwochs und Sounabends Ebunen auch 
ewige Stun zur Erlernung des Fortepiauofpiele ng 
gegeben weıden, Das Nähere bey dem Hrn, Heinrich 
Qozthilff hinter dein Markt Nr, 824, 
E$ wird dem Publico hiemir berichtet, daß Schft, 
Giefe von lgaard mit einer Ladung präpariıten Torf, 
der zum Zheil beffer als der holändifche fenn_foll, hier 
Aukcmmen und ben Bayın Föfchen wird. Der Pırııs 
you der auerbefien Sorte ik das große Taufend von 
   
  
   
   
   
Die Schifvo 
  
  
  
     
    
  
   
  
  
CAM Bd EEE a da ME EEE EEE TEEN 
1200 Soden 8 mE, 46, die zwente Sarte 7mE 48. und 
die ordinaire Sorte 5 mE. 4 ff. am Seftade geliefert. 
Herr Munfermann, wohnhaft auf dem langen Lohberge 
im SponfensCGaug nimmt die Befeihungen darauf an. 
Gleich nach dem Fee wird der Schiffer Icfchen, 
Der feel, Herr Kanımerrath Morisen zu Ahrens: 
böf hat Eur; vor feinem Ableben ein elfenbeinerues Etuis 
mit goldenen Ereruchen einem hiefigen Profefioniften 
zu irgend einer Verbefferung hingegeden, ohne befimmt 
zu fangen ben wem, _ Die Frau Wirte des Berforbenen 
erfuchr höflich, daffelbe ıhr zuzufellen, oder cs auch 
nur un Addreßhaufe anzuzeigen, wo e8 abzufordern (ft, 
hau fpiel. 
Mittwochs den sten April zum erfenmale : 
Ahmet und Zenide, ein Schaufpiel in 5 Yufzis 
gen, von SFland. 
Conzertonzeige, 
Sonnabend den 4. April wird Herr Fifcher, Ed; 
niglicher preuß, Opernfänger, die Ehre haben, in dem 
Dpernhaufe ein großes Bokal, und Infirumentaltonzert 
zu geben, wobei Dr. Caimus fich auf dem Violouncell 
wird hören (afen. Der Preis bleibr wie gewöhnlich, 
uur zum erfien Rang find die Billers - 2 ME, abgeän: 
dert. Ganze Logen und einzelne Billers find in der 
Stadt Hamburg zu haben, 
„Mit obrigkeirlicher Erlaubuiß wird Yohanı Hein: 
rich Kiefer aus Wismar, cin Knabe von & Kahreu, die 
Ehre haben, lich Sonntags den 12. April im hicjigen 
Eoncertfaale auf dem Fortepiano hören zu laffen, Der 
Aufang if um 4 Uhr, und das Legeneld 24 fl. Das 
Nähere wird der Anufchlagzettel befimmen, 
„Wohnortsveränderung, 
Da ich gegenwärtig nicht mehr in der Fleinen 
Grbpelarube, jvudern auf dem langen Lohberae Mr. 3 
wohne, fo habe meinen hiefgen Betannten und Sreun; 
den es ergebenft anzeigen wollen, SD. Srevsmühl. 
Sch ermangele nicht, dem Publico gehorfamft 
anzuzeigen, daß ich nicht mehr in der obern Hürfiraße, 
fowdern nunmehro im goldenen Pferde in der Marligs 
grube mobhnec, und meine Gefchäfte vor wie nach fort: 
jene. Empfehle mich dem ferneren Wohlwollen meiner 
Freunde und Gönner, Bodftedt, Frifeur, 
. Aeifegelegenbheit. 
Guöl Am TS No se. Da De nn I 
tublmagen mut Berdek na ambur3. ere Nach 
richt giebt 5. SG. Zrangd am Pferdemarkt, % 
‚ „Am morgenden Sonntage baden: 
Die Falbeder: Georg Behnefe oben der Beekergrube, 
deffen Kirı auf dem Kohlmarkt if, 
Und Ioachinı Miefenberg in der fen Grdpelgrube, 
deffen Litr oben der Mengfiraße If, 
Der Losberker Johann Hinrid) Helm ben St, Catharis 
nen, deffen Ltr am Markt nabe am Koblmarkr if, 
Da morgen am erften Ofertage verfchiedene Ars 
fen Brodt gebacken werden: fo werden alle Freunde 
und Gönner erfucht, die Beftellungen vorher zu mas 
chen, weil nicht viel zum Berkauf verfertigt wird. 
Georg Chriftian Behnke, und 
Zacob Hennig Niefenberg, 
Zleiflhtare im alten SchHrangen, 
Kettes Zütfches Dchfenfleifh , das Pf, 
  
  
  
  
62671 8 
Mecklenburger Dhfenfleifdh . , — a4ıß 
Kubhlleild . ... —— .. ss .«8lm38 
ZZ
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.