Full text: Lübeckische Anzeigen 1800 (1800)

   
T EEE 
; Ein noch unabgebrochener Ofen , wie auch gute 
  
  
  
  
  
Schüverenen, in der Fıfchergrube Nr. 403. 
VI. Kaufgefuche, 
lite eiferne Waren auf den Feiterheerd zu Fegen, 
ober alte ciferne Ofonzlaten oder Stücken, 
Eine Yarthen altes Pergament, 
£ Scltermwafferfrige, Nähere Nachricht ben 
hau in der Marlipgrube, 
VIL Kauf oder Micthe. 
1) Anträge, 
Sin einer {ehr guten Gegend der Stadt ein neues 
ausgebaufes Haus, worin 13 bheigbare Zimmer, I 
Pferdeftall, ı NMaumy, verfchiedene Boden, Kunfhwalter 2c, 
befindlich it, 
    
  
  
Hın 
     
  
Sn Friedrich Bohns Buchhandlung in der Königs 
firaße alldier, ft zu haben: 
Der Gott der Yazaroni, oder Nivoli’s Schukgeift auf der 
Aluche, Ein Seitenftück zu ‚, Saui der aM n 
820 4mER 
Katodämon der Schreckliche, Panfalvin und Mivanda’s 
Donnerkeil, 8. 800 N 4 me 
Die Rufen und Engländer in Neapel. Vom Berfalfer 
des Ninaldo Rınadini, Mir X, 8. 805 2 mE 4 
‚Helviriicher Alınanad) für das Yahr 1805 Mit Kupfern. 
Giebuuden nur Furteral N 5 met Sf 
Eifa, Fein Weib wie es fenn follte. Ein höchfindthiges 
Work zur richtigen Schäkung der Schrift : Elifa, oder 
das Weib wie c$ fenyn folite, 8. 800 2me4ıfß 
Wandrungen eines Franzofen durd) Irland, 28 und lertes 
Bändchen, 8, Erfurt 800 E 2me8ß 
Beide Theile 4 mt 88 
SeyeimeBrieffchaften aus dem Porrefcuille der bey Raftadr 
ermordeten fräntifden SGejandjchaft, 28 und Ich 08 
Bändchen, 8. 800 2mlaß Beide Theile 4mt 38 
"The practice 1 Corıref ondent for merchants, By]. G. 
Büch, 2 Vol. 8. Hamnib, 00 4m 88 
Kalender für Frauenzimmer und junge Leute von Bildung 
“aufs Sahr 1800 Mit Kupfern und Mukk, Gebunden 
mit Futteral . 2me8ß 
Beantwortung der Frage: über den Anfang des namns 
Achnren Yahrhunderrs, Ein Sutachten der philofphis 
fehen Fatulrär zu Leipzig, 8, 800 a 6ß 
MYlgemeines Journal für Handlung, Schifarth und 
Manufartur. Herausgegeben von 3, €. Schedel und 
3. CE. Sinapius, ır Hahrgang in 12 Heften, gr. 8. 
Keipzig 809 12 mE 
Monologen, Eine Neujahregabe, 8. Berl. z0o0 ımtıß 
Das lepte Tafchenbuch auf das ı18te Jahrhundert, „der: 
die Menfchlichkeit der deutfehen Mufen, Almanache 
auf das Zahr 1800, Ein ndrbiger Unhang zu den 
Si ämanachen von Schiller, Reinhard, Voß, Becker, 
Zacobi, Mohn, Lindemann und andern, 8, Pirna ı mb sp 
Leopold, 3. L. S., Tafdhenbuch für Dekonomievermwalter, 
8. Yeipilg 809 2meEsß 
Yuch wird auf den ten Band von NMemnichs 
MWaarenlexiton in zwölf Sprachen bis Ende diefes Wnoat$ 
4 bolländ. ODufaren dbaare Borausbezahlung angenommen. 
Nachher 1wird diefer vente Band nicht ohne den erfien 
gegeben, und beide Bande Foften dann 3 Dukaten, Bis 
Ende diefes Monats Fann man noch beide Bande gegen 
baare Borausbesahlung von Einem Loyisd’or haben, 
Yuf Rechnung if der Preis 3 Dykaten, 
  
   
  
Mer nebft ciner Kammer, mit oder ohne Mo 
Fann gleich bezogen werden, 
nung, und Fann 4 Wo 
auch im Zvanzd 
auswerts an 
der im Schrei 
Iung zu erlernen, 
SEEN TRENNEN EEE RASSE LEER SEHE XS 
Die Nachrichten vom der Lübedkifchen 
Gefelkfchaft zur Beförderung gemeinNNüKis 
Di Zhätrigkeit find bey mir geheftet für 10 f1. 3u 
aben, \ombi 
Nombild, 
ES werden zweny Perfonen gefucht, welche gemwi'liget 
find die hamburger neue Zeitung, den altonaer Wertur 
und die Mibeckifchen Anzeigen mitzuhalten; Ne blieben 
fi in der Koniglraße zwijchen der Wahm; und Egis 
dienfirase Mr, 737 zu melden, 
IX. Anleihen, 
1) 3u belegen find: 
600 mE auf Oftern als ficheres Pfandgeld, 
2) Gefucht werden; 
In eines Haufe und Hof 1000 ME zwentes ficheres 
Pfandgeld auf Dftern, 
© 3) 3u verkaufen find: 
1000 mE 11nd 3000 m® Tour, zwentes Yfandaeld zu 
4 pCt. in Ländereyen befegt. 
250 mf Count. erfies Pfandgeld in einem Wohn: 
bhaufe , auf Oftern oder gleich, 
X. Miethe, 
I) 3u vermiethen if: 
Eine Holländeren , eine Meile von Lübeck, von 59 
bi8 60 Rüben, auf Manytag. 
Huf dem Klingenberge im ‚Haufe Nr, EC Bin 
ülien, un 
Sn einer guten Gegend der Stadt 2 in einanderges 
hende austapezirte Zimmer, nebft Feuerfielle , verfchloffes 
ner Holzraum und Wafchhaus, mit oder ohne Mobilien, 
gleich oder auf Oftern 
Zu der Egidienfitaße im Haufe Nr, 600 An Zimmer 
gajfenmwerrs, mit Mobilien, an eine einzelne Perfon, 
Oben in der Depenau Nr, 432 verfehiedene heisbare 
Zimmer, mit oder ohne Mobilien, auf Monate oder 
Hahre, Huch ein Boden und einen Raum. 
N der Egidienfiraße Nr. 543 gaffenwerts eine Stube, 
nebft Feuerfielle und Vorpiak, an eine einzelne Frau, 
auf Oftern oder sleich. Alle 
Sn einer guten Gegend der Stadt eine gute Woß 
Den nad) Oftern bejogen werden. 
Muf Oftern eine geräumige Stube, Vorplak und 
Feuerfielle, nebft verfchloffener Boden, 
Sn einen gurgebauzen Haufe an der Trave zwifchen 
der Herzen s und GEjfenorube No, 645. In der obern 
Etage 2 ineinandergehende heigbare Zimmer mir einer 
bequemen Arusfcht nebfi Vorplai; und Bodenraum, auf 
Monate, und die Offierwoche zu beziehen, 
az 
XI. Dienfie, 
——— 
1) Dienft wünfhet: 
Ein Knabe, der gut fchreiben und rechner Faq, 
üichen gehbt if, auf Dftern bier oder 
Sontroir um Die Handlung zu erlernen, 
enfch, 16 Sahr alt, von guren eltern, 
3 und Mechnen geübt ift, die Weinhands 
     
    
  
Gin junger 
in junger Wenfch , der fowohl die Ellen ; als Gjes 
würshandlung erlerner hat, und die beflen Zeugniffe feis 
nes AWohlverhaitens vorzeigen Fann, auf Öfiern, ent: 
weder In einer Yaken s Sifjen s oder Gemwürzhandlung, 
Ein Perfon von gefezten Zahren als Haushälterin 
beg einem einzelnen Herrn, 
En 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.