Full text: Lübeckische Anzeigen 1800 (1800)

Beylage zu Nummer 9 der LübeFifhen Anzeigen, 
den 1, Febr. 1800, 
  
U EEE TERN MEN TEN FERNE — 
# 
x 
2) In Dienft wirb verlangt: 
Fine Rıchin, die in der Küche einigermaßen Befcheid 
weiß und den Dienk gleich antreten Fann, 
MAuf Dfiern ein ermachfener Burfche, der die Zagd 
au erlernen Luft har, Z N S 
; Ein Caufdurfche, der feinen Dienft gleich antreten 
ann, 
(Eine gefunde Shrgamnee, die ihren Dienft gleich 
antrelen, ee 
Sn einer Heinen Hanshafrung gleich ein recht gutes 
Folgümädchen, (as vorzüglich in Wärche und Mühen, 
Nebft andern Hazodarbeiren uıcht unerfahren {ff 
AL Schrffenachricheen, 
1) Mit Einladen berwäftigte Schiffer, die fich 
zugieich 5:7 56 empfehlen. 
Nach Neval: Wa 
Ghrifian HinriHh Bodrkuccht, mit dem Schiffe die Ber; 
einigung, zu allerer ft, N 
fr. Hinridy Rerend Foop vom Schiffe die 
rau Dorothea, nach Reval beftimnır, und durch Wınd 
und Wercer zum Neberwintern in Travemünde geswungen, 
die geladenen GCitranen entlöfchen nl, (0 hat er das 
dur für andere Gizer Raum im € Hife, welchen er 
denjenigen anbietet, die frühe SGirer nach Meval verfens 
den wollen, weil er, fobuld es fahrbar Waffer ik, feine 
Rıife va) Revak forrieben muß, 
Simon Strahl, mit dem Schigfe Acolus, zu allererft, 
Sobann Aoachim Vrabm, mir feinem chi e \Wargas 
rerba Amalia, und wird nach Ichır. GodiEnccht Feis 
nen, er jey wer cr wolle, vor fıd) abgehen lafjen, 
Nach Pernau:; WO Mk 
Zürgen Hinrich Barsdau , mit dem Schiffe Ariadne, 
air dem erfien. 
Nach Liebau: 
Soda Zochim SGrevsmühl, mir dem Schiffe Elfabe 
Leonora, mit dem erfien offenen Waffer, 
XIH, Familienbegebenheiten, 
3) Srerbfall, 
. Am 23. San, entfchlief mein Vaterbruder, Jürgen 
Hinrich Zardin, Schullehrer in Preek. Soiches mache 
id) meinen Verwandten und Freunden bekannt, 
ob. Dan. Jardin, 
Gott gefiel e8, meine geliebte Ehefrau, Engel Mars 
garetha, geb. Kordıg , am 3oflen v. M., nach einer 
langwierigen Bruftkrantheit , in dem 38 en Zahre igres 
Lebens zu fıch zu nehmen, Diefen ur midy und meinen 
Sohn empfindlichen Verluft habe mıinen Verwandter 
und Freunden biemit bekannt machen molien, 
Zoh, Zürg, Scheel, 
mobhnbhafr In der Hürterfraße. 
Zn der Nackt zum zZoften v. DW, Karb der Schulhals 
ter Johann Friederih Schulz, in dem 6712 Jahre {eis 
neg LeLe 18, und im gsfien feines Zchulamtes,  Solches 
machen Leinen Freunden und Gonnern bekannt 
fämmstiche Erben, 
  
  
XIV. Berlohene und geftohlne Sachen, 
2) Verlobren ; 
Am Montag Abend als am 27. Fan. beym Wegges 
ben aus dem Comddienhaufe bis in die Miste der Breis 
tenfiraße ein blau und mweiffer Tafchenruch , gezeichnet 
CMF, worin ein Paar jchwarze Frauenzimmerfchuh 
gewickelt gewefen. Der Finder wird geberen , 19N gegen 
eine Belohnung wieder abzulietern, 
Yu Sonntag den 26. Zan. Nachmittags zwilchen 
Tund 2 Uhr if ein Farmoifinrorher tarerner Negenichirmy 
der dem Klofterpförtuer zur Berwahrung übergeben, ents 
weder von Zemand aus Verfehen mitgenomu.en, wahre 
feheinlicher aber diebifchermeije entmandt worden, ie 
Eigenehlhmertun wird gegen den ertenntich fenn, der 
ihr denfelben wieder einhandıar, Sie erfucht alle, vbenen 
er etwa zum BVBerfug oder Berkaur 2aafen werden 
follte, ihn zur üctzubehalten uud es m Adoreshaufe onzus 
zeigen, wo man nähere Nachricht darüber einziehen . 
Ein Buch mir platıdeurfhen Gedichten, un Notiock 
gedruckr, von der Mühlenfirafe bıs zum Holitenrbor. 
Der Finder wird erfuchr, c$ gegen eine billiye Belohs 
nung abzuliefern. 
Am abgewichenenr Sonnrag ben einer vergnügten 
Gefellichaft ben dem Hın. waudfcheider in der Holen: 
firaße, ein großer leinener Regeufchurm, auf dem Stock 
mit dem Zuchfiaben E hezeichner, vermuthlich aus Vers 
feben mitgenommen, Der Eigenrhlhmer erfucht freunds 
Lchft, ih bey Hrn, Wandjchucider wudır abzugeben, 
Sn der Nacht vom 29. Dee, v. I. folgende Ytıcher ; 
Balle,’, D ton 'ry ıfter Zbeil und Deaguzin de: Neifen 
von Schulz 2 Theile, Der Finder wird gebesen, Ne 
gegen cine Belohnung abzulietern, 
Am Dicufag den 27. Zan. ein fhönes Huhn, wels 
ches zıch durch jeinen Bart unter dem Halfe und rein 
Kateln jehr ausseidhues, Da dem Eigent! ünıer dır Vers 
Tag Defielden {ehr na. € gebt, fo mwiru der ehrliche Finder 
ge. CrEN, Ev GEgEN Eine ANgaLAi.Ne Belohnung abzuliefern,. 
Bo: & Tagen aus den: Hauye Nr 634 unten ku der 
großen Alten ayıe ein Hemer jhwarzer Haid, Mur braus 
nen Füßen und weınem Sie hder dem Hals, Wer ihn 
Mwiederbringt erhAu eine gute Belohuung, 
Ein tlemer einfacher goldener Ring, Dem Ainder 
Ddeffelben wird ben der Yeberlieferung ee anfehnliche 
Belohnung verprochen, 
3) Geftohlen z 
„An Sonnabend Abend zwifhen 6 und 7 Uhr aus 
einem Keller am Markr , eine halbe Haut mafırdjer 
Sohileder, an Wertg 50 mE, Man hat Nachricht daß 
der EThaseı einen em Kock mir weißen Knpfen ges 
tragen, und zufälligerweife am Kohlmarkr gefallen und 
die Wahmfiraße Er if. Wer hievon Nachs 
richt geben Fan, erhält bey Verlchweigung feines Nas 
mens 10 Rehir, zur Beloynung. 
XV. Allerley. 
Bekanntmadhung, 
d, 5, Febr, z, Fülh. R. 2 G‘. um 5X Uhr, 
D R. ı Gr. yın $% Uhr, 
  
  
  
= 
   
   
  
  
   
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.