Full text: Lübeckische Anzeigen 1800 (1800)

ine raßlofe Thätigkeit und Liebe wird mir und mels 
nen Kindern unvsrgeßlich bleiben, E 
Die binterlafene Wittwe, 
Zur fanften Ruhe des Grades ent{chlief meıne gute 
Ehefrau , Maria Dorothea geb. Shubadh, am 
20. Sept. ın einem Ylier von 37 Jahren, Dielen für 
mich {chmersbaften Derluft zeige ih unfern Berwands 
zen und Zreunden hiedurch ergebenft an. 
Mayimilian Tdnnies, 
Kafreihenker zu Stockelfiorff. 
Am 20. d. M. entfehlief meine geliıbre Tochter, 
Mnna Slifaderb, nach einem halbjährigen Lager, 
an der Schwndfucht , in einem Alter von 17 Jatren 
und 15 Tagen. Dielen für mich fhmerzbaften erluft 
zeige ich meinen Zr/unden und Gdnnern eraebenfi an. 
a 
nna Warin Sddeberg ged, Lorenz. 
XIV. Gefundene, verlohrne, geftopine Sachen, 
1) Gefunden: ; 
Dhnmeit der Srülpe diefer Tagen ein Schif$dras 
en mir 4o bis 50 Zaden Taue, - 
2) DBerlohren: 
Auf dem Wege von der Mühlenfraße nach der 
Eifchergrube , ein goldener Ohrrins , mit einer Reihe 
echter feiner Derlen, und einer in der Mitte hHängens 
den gefchliffenen Kugel. Der redliche Finder wird ers 
fuchr, felbigen gegen eINe dem Werth angemeffene Selohs 
nung mieder abzuliefern, S 
Montag Nachmittag auf dem Wall in der Ullee 
nach Herrn Corty Garten , ein weiffes Tafchentuch, 
Der redliche Finoer wird gebeten das Nähere im Ydrchs 
ufe zu erfragen. TE 
Po "m Zreitag Morgen eine jmeigehäufige filberne 
Taldhenuhr , mit einen {(drarzen wieme, einer Eeinen 
Aadlernen Schnalle und e nem ge’ den tombachenen Petts 
(ealter yor dem Holfleutrore, hinter der Klaufe, auf 
am Ypartement, Der edeldenk.nde Einder wird ers 
fucht, fie gegen eine angemeffene Belohnung wieder abs 
auliefern. 
3) Seftchlen : 
Aug einem Haufe an der Trave, worin gebaute 
mird, hat man die vorige Woche gegen 4o Dt. Bei 
aus der Minne gefchnitten. eine nod) neue Waurers 
Felle, ein Handbeul und zwei Siangen Eifen, 10 im 
Schornftein gebraucht worden. Man wünfche dem 
Ehäser auf die Spur zu iomwmen, und D ttet jehr um 
MNMachmweijung, wenn dergleichen von verdächtigen Leus 
gen irgendwo zum Bertauf gebracht ift, oder nod) ans 
geflelt werden möge, 
4) DBermift: 
Borige Woche, zwifhen Mi:twoch und Donners 
frag, it mir unten aus der greß n Stube cine Yrmen: 
hüchfe für das hiefige Maifendaus abhanden gekommen. 
MWer mir hievon Nachricht geben Fann, vertprcch? ih, 
unter Berfgweigung feines Namens, eine Belohnung, 
Marly. open, 
XV, YAllerlen. 
Bekanntmachung. . 
Am Michaelistage den 29, Septbr, wird bei mir 
um Seldgewinne nad) der Scheibe scfhsffen. Liebhas 
ber merden eifucht, fich Montags Morgens um 9 Uhr 
dei mir einzufinden, GSmartomw den 16, Sept, 1800, 
Ysmus Zäce, 
  
NUR AA 
Die bereits feit anderthalb Yahren beffandene Lefe: 
gefelfchaft , 1u der der Herr Subrector Kuhnhardt en 
graßren Theil der Bücher aus;umählen die Güre hatte, 
ift nach dem Wunjche Mehrerer meiner ferneren Befors 
gung übergeben. E8 dauert alfo nad) wie Tor die Cirs 
culatıon der Bücher fort; doch mird Lie ältere Samm; 
Jung durch eine neuere «rfeßt werden, die größtentheils 
aus Werken von Schiller, Meißner, Latontaine und 
andern bzliebten deutfchen Schriffiellern, von den Zahı 
ren 1799 und 1800, beftehen follen. Bis zum Fünfrigen 
Sonnabend den 23. d. M. Fdnnen noch neue Intevefjen: 
ten ben mir aufgenommen werden. Man hofft durd 
diefe Auswahl von ‚gınz neuen Büchern fomvokl die Altes 
ren alg aud) die neuen Insereffenten zu befried gen. — 
Sollten fh wider VBermuthen noch ben einiyen Intereß 
fenten Bircher aus der altern Sammlung finden, die 
nicht grade ın die Gircularion ‚g-hören, {0 bitter man 
die Inhaber derfelben, ke unverzüglich ben mir ansulie 
fern, um wegen des alten Zirkel baldigft alles in Rich 
tigFeıt bringen zu £önnen. 
3. GE. Krahaftdver, in der Fifchfiraße, 
Da ich vernommen daß einige Verforen auf meis 
nen Namen obne mein Wiffen Geld aufnehmen wollen; 
pp halte ich e$ für Pflicht einem hochgeedıten Publ:co 
eFannt zu machen, daß ıd) ohne Unweifung für nickts 
haftz, und empfehle mich zugleich Meinen Freunden und 
Wdnnern auf das ergebenfte, . 
.E, de Lacum, Doctor Me Vicinae, 
voriekt noch in Salzungen, 
Da ic Leinen andern Weg kenne, dem Berfaher 
des am Sonnadend Alend an mich abgegebenen anonyı 
mifchen Briefeg , mit der Unterfchrift C, , me nen beiten 
Dank für den darir geachenen Mink adzufiatren, 1 
märlt ich diefen. Allein if der VB vfaffer wu Lich men 
Ereund, me.cher mein Beft:s will, und nıcht, daß ih 
dag Ganse tur cin Märchen halten fol, fo muß er, 
menn cr ein DdeldmE:nder Mann if, mir feinen Namen 
aud) nicht (Anger vorenthalten, BB... 
. Konzertanzeige, 
Mit hoher vd igkeitlıcher Bewilligung wird mein 
Bruder Heinrıd) Ye, K.nzer meifler in Bremen 
heute Mirımod) den 24, Sezrbr, di Ehre haben, im 
großen waa.e 018 Dpernhaufes , en Bokal; und Infiru 
mentel; Komert aufzuführen, und fid) auf der Biol 
hören 3u 1afın. 
bh bin fo {ren, alle Gönner und Freunde der Mulk 
in feinem Namen, ehrerbietig dazu einzuL.den, 
Das Einır.11sgeld ik ı mE 361. Billers find in mel 
ner Wohnung zu befommın, Dir YAntang if um 6 MD 
Xvopold Kd.n, 
Keifegelegendheit. 
Um Freytag und Sonntag fährt ein lediger 
Stuhlmagen mr Berdef nach Hamburg, Mierhkutjher 
Schütt in der Fleifhhauerfiraße in der Tiaude, 
Am Freytag und Sonnabend fährt ein [edigef 
Stuhiwegen mıt Berdef nach Hamburg. Nähere Rech! 
gicht giebt 3, F, Klicks oben der AldArafe, 
Um Donnerfiag und Freytag fihrt ein Tediget 
Stubhlmagen m.t Verdeck nach Hamdurg, ,Miethkutfhet 
@Sradau ın der Wabmitraße im weiflen a0. 
Am Donnerfiag und Sonnabend fährt ein Ledigt 
Stuhlmagen mit Verdek nach Hanıdburg. Rietbtutihe 
Gem nn 17 der Kleifchhauerfraße. 
E (ucht jemand einen Meifegefährten yon hier 
durdy Mecklenburg, Pommern und zurüde, 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.