Full text: Lübeckische Anzeigen 1800 (1800)

  
Mitt och den 3. Sepih, Vormittags un 9 Uhr, 
in meinem Haufe eine Darren Waoren , be hend in cm) 
und fieben Viertel ofltadıfhen Moufelin, sehn Biertel 
brochirten dıro, sehn Bieriel fonperfein und mittel fehr 
reicharftickten Moufelinen, feben Bievtel geftickten Bock 
o:felin, zehn Diersel brochirren und geftreifsen Lapett$, 
An VBrerrel acfiveiften Aılasmoufelin, fıeben und zchn 
Anen Gammertuchmoufelin, Reben und sehn 
Moll, Moll dito, Heben und zehn Biertel 
feinen moufelin, fieben Viertel achten gedruckten 
Moufrlin, fben und zehn Viertel ertra feinen Bocks 
fchier, (ün: Bilertel extra feinen Gingham, extra feinen 
meinen u ardruchten Yique, extra feinen und o1d, Dimitic, 
Datu mehfen un coul, Mouf-ligett, extra feinen gedruckten 
ZB und Salto, feinen weiffen und fünf Viertel Haman, 
fi feinen Modrag: Ballcsı Yakicars‘ und Jaconets 
tacharn, dito felnen gedruckten Woufelintüchern, feinen 
amd. Tajchenrhchein mir gedrudten Borten, (Hmeren 
jaoenen Mann Und Damenfirhmpfea, Londoner Cafımir, 
geluen irmd geflan men Rankings, gewürfelten Leinen, das 
znafjirsen Zatelgededen mit 12, 18 UND 24 Serbiclten 26, 
allch a cour }riX, . CE, Kröger, 
4) Mebilienauctton, 
Montag den 18. Auguft werden in einem Haufe 
im Töncenhagen Haufgeräth, Kleider, Lein, Betten, 
Kupfer, Zinn, Mefling, einige Mobilien, etwas Gold 
und Silber verkauft. he 
Dounerfiag den 21. Yırgufi werden in einem Haufe 
am Klirgberge verkauft: Hauzgerärh, Kieder, Lein, 
Betien, Kupfer, Zinn, Meflıng , Mobilien und eiwas 
Silberzeug, 
ventag den 22. Augu 
  
    
      
merden in einem Haufe 
in der Wahmfirafe verkauft: Hausgeräth, Kleider, Lein, 
Beten, Kupfer, Zinn, Mefling, Mobilien , eine Tas 
fhenuhr, Sold und Silber, (echs fehr gute brauchbare 
Kurichpferde, dren Paar complete PYferdegefchitre , {ech 
br gute Kurfhen, und dren gure Stubhlmagen, Dir 
Berkauf der Pferde und Wagen gefchiehet Morgens präs 
eife um 10 Uhr, Sr 
Sonnabend den 23. Huguft werden in einem Haufe 
oben in ber Herzengrube Hausgeräth, Kleider, Lein, 
Hessen, Kupfer, Zinn, Wefling, gute Mobilien , ppors 
cellainene Coliefervice, und einige porcellainene Figuren 
verkauft, durch den Yurctionarius DB, Bermehren, 
x) Bücherauction. 
Montag den 8. Septbr. und folgende Tage, mird 
in dem Auditorio zu St, Catharinen , eine fhdne 
Sammlung Biühder , EEE REN Aut Yifenfchaften und 
Sprachen, vorzügiuich die beften naturhifiorifchen , medis 
cirijdhen und andere Werke, wie au hirursifhe Sms 
firumente, den Mehrfbieienden verkauft werden, durch 
den Zücheraucttonarium 5, Arang, Der Catalog wird 
DBücherlucbhabern gratis gegeben, 
6) Hugmwärtige, 
= wird hiedurch bekannt gemacht, daß am ıfien 
September, mid fenn der Montag nad) dem zwölften 
GConntage nad) Triniratig, die gefamımte Seeflfcheren 
des Amtes Eutın von Michaelis d, 3. an in fürfbbi{h dfs 
licher Nentefammr biefelbft unter den 14 Tage vor dem 
ermin ben dem Kammerfecretat lat zu infpicirenden Bes 
dingungen in Öffentlicher Kicitation verpadhter werden 
GN Pachrisebhaber Fonnen demnach am gedachten Tage, 
armirtrags* um 10 Uhr, auf der Nentekammer hiefelbf 
go einfinden, Bot und Yeberbot thun, und gewärtigen 
VENEN SERIE EEE 
dag dem Meifldietenden , Unter Beorl:halt höherer Ges 
nehmigung , der Zufhlag gefhehen werde, Eutin aus 
der Kentekammer den 2, Yuguft 1800, 
II. Verkauf unbeweglicher Güter, 
Ein in der Kdnisfirafe der Catharinenfirche a6 
rade gegenüv«r belegenes fehr fefies und modern audger 
bauetes Wohnhaus mit guten Bdden und Kelk.ru zur 
Handlung. E$ Fann täglich befehen werden, 
N N „SG. 3. Wendt, 
Sin großes Haus in der Mühlenfirafe, Es hat 
eine Einfahrr, neben welcher eine beisbare Stube, Diele 
und Feuerfielle it; aufferdem befindet fich im Haufe cine 
{ehr große Diele von 66 Fuß lang und 28 Fuß breit, das 
bi ein beisbares geräumiges Zimmer und eine Heine 
NRebenfiude mit Diele und Feuerfielle, über diefer noch 
eine Wohnfube; dann hinter dem Haufe eın Hof mit 
einem indengang, ein Pferdeftall , ein großer Bruns 
nen und eine Yusfahrt nach der St. Annenfiraße. In 
der erfien Etage find oben zwei heizbare Zimmer und 
gine Kammer, feitmerts ein großer Saal, und noch 
vorne im Haufe eine heizbare Stube und Kemmer, In 
der zmworen Etage find zwei Stuben und eine Nebenkams 
mer; über dem Haufe nach) hinten find zwei befonders 
gute Bdden, und über dem Borderhaufe drei gute Bds 
den, Nähere Nachricht giebr der deeidigte Makler 
A GE. £. Nordrmann, 
Ein ia einer guten Gegend der Stadt belegenes 
Brauhaus, welches im beften baulichen Stande unters 
halten worden , auch mit vollfkändigen Braugeräthfchafs 
ten verfehen, ZFernere Nachricht ift zu erfragen bey dem 
beeidigten Makler GE. 2. Nordemann, 
Sin vor ungefehr zweny Zahren neu ausgebaucte8 
und fehr bequem eingerichtet:$ Haus, worin ein Saal 
und fünf tapesirte Zimner mit Defen und 2 Feine Zims 
mer ohne DHefen, ein Garten init Zruchtbhumen , nebfl 
einem darin befindlichen maffivaufgebaucten Portal, in 
einer der lebhafteften und angenehmfien Gegend liegend, 
Ein mittelmäfiges gutes feßtes auggebauetes Haus, 
IV, Berkauf von Waaren, 
N Frifche EEE at und gezogene Lichter, in 
Kifken von 5.6 Lpf, wie auch neue feine, mittel und o1d, 
Blachfen und Flachshede ben M. 6. D. Asmufs, 
Bey IX, F, Klids oben der Ylbfiraße: :teiner 
Gaffe a Pf. 13 F!, harte rußifdhe Seife a Df, 5 BL fetter 
Kohmkäfe aD, 861. frifher braunfchweiger Sichorien 
af. 381. fehm. Graupen a Pf, 28, fehm. Perlzraupen 
af. 21 8. Weizenmehl a Pf. 2; 8. Nockenmehla Faß 18 8. 
Sn der Fleifhhauerfiraße Nr. 82 (höner ruffıfcher 
Be A gap lunbeR und Feinen Quantitäten , 
illiges Dreijes, 
utes Kutterlorn (dyeffelweife, in der Fifchergrude 
fin fünften Haufe unter der Schmiedefiraße Nr, 232, 
. Zn der bekannten Goldfabrique in der Beckergrube 
find nee englıfdhe Mannshüthe, rauhe und glatte, von 
der Keuteften Facon angekommen; wie auch ht bübfebe 
Damenbüthe en casquers. Yuch ift dafelbft wieder neues 
Keinen S dr DUIOE TH ji Ba nd 
ebr hübfde engl. eiferne Bafen, Solonnen: U 
Piramivendfen ben recn & Somp. in der Albkrafie, 
“ Sn der Königfiraße bei der Satharinenkirh“, Int 
‚Haufe Nr. 557, (Hmarzes$ engliiches Hanrtuch zum Yes 
berzug von Stühlen und Sopha. . 
Gute dHerzfedern, das Prund zu 12, 16 und 20 fl, 
Flachs zu verfcdhiedenen Preifen, auf dem lanı 
erge Nr, 303, 
  
wie au 
BR Lo) 
- ya
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.