Full text: Lübeckische Anzeigen 1800 (1800)

  
3) Steckbrief, 
= find zweene hiefige Guths s Sinmohner, Yoas 
im ‚Hinrid Srammelflorf und Hinrich Michael Feldr, 
welche eines nächtlichen Biehdiebfials fich fchuldig gemacht, 
erfierer aus der gefänglichen Haft in der vorigen Nacht 
Dom 2ten auf den zren diefes der Wache ent iprungen , 
Jesterer aber fchon vor der Mrrerirung mweichhaft gewor; 
den. Erfierer ift einige 50 Yahr alt, von farker unter; 
gefester Statur und braunen Haaren, blauen Augen mir 
einer Schmartre an der linken Bake, if ben feiner Ent: 
meichung mit einem langichoffigen Camifol von heiiblauem 
Tuch, einer (dmußkigen Ledernen Hoje und einer mweiflen 
Mike, ohne Stiefeln, als welche er nebft den Pantoffein 
zurückgelaffen, bekleider gewefen; Lekrerer aber, welcher 
c Sahr alt, von mittler Statur, fehjeren Sefichts und 
oNnden Haaren, foll als er fich entfernet ein dunkels 
blaues Camifol, eine gelblederne Hofe, einen runden 
Huth und Stiefeln angehabr haben. Wenn nun dem 
hiefigen adel, Gericht daran gelesen ift, bende vorbefchrie: 
nculpaten wieder hadbhafı zu merden Als werden 
alle Öbrigkeiten hierdurch ergeben und dienfifreundlich 
erfucht , felbige auf den Betretungsfall anzuhalren und 
dem hiefigen adel..SGericht davon Nachricht zu geben, da 
man dann nicht crmangein wird, felbige von hieraus, 
gegen Erflattung der Koften, abholen zu Laflen, Mory 
im Herzogthum Holftein den 3, Zuly 1800. 
€, Y. Magius, pr. Jußitiarins, 
4) Urmenanftalt, 
In der Büchfe Nr, ı fand fhch cin danifcher Du; 
cat ohne Beftinmung. In der Büchfe Nr. 14 desglels 
den ein danıycher Ducat, 
Beym Prafivio find abgegeben: Ir ml, 46, welche se; 
fern in einer vergnügten Sefelifchafz für die Yrmen ges 
fanımler worden. 
IL. Yuctionen, 
ı) Serichtliche, 
9m Kruge zu Hanefelde follen am Dienfiage und 
Mittwochen den 13ten und 16ten diefes Monate Kühe, 
Pferde, Haus; und Acterseräth, Kleider, Leinen und 
Betten dfenılich meißbierend gegen baare Bezahlung Ders 
Fauft werden, 
Von Eines Hochwürdisen Dom 
Serichtswegen, Lübeck den 4. | 
GC. Schnoor, Dr. 
(LS., 
Rev. Capir, Jußujamımann, 
Zur dFentlichen mikdietenden Verpachtung der 
Hansfelder Krugficlle, den Spethmannichen Kındern zus 
fandig, if Term uns a. f den Wontas den 14, diefes Mos 
natg, Vormitrags IL Uhr, anrgefekt, und Fdnnen die 
Machslichhaber fich beregten Loues hiejeldil melden, und 
erwarten, daß dem Huchfibiete den unser Denen In Te.- 
mino befaunt zu machenden Vedingungen der Zufchlag 
eichehe, Die Stelle kann von jekr an zu jeder Zeit des 
chen weiden, wenn mun fid) deshalb zu Hanstelde Im 
Kruge melden. 
Von Eines Hochwhrdigen Donmkapittel$ Großvogten 
Gerichtswegen, Luvect, den 4. Zuly 1800, 
(L‚5.) 5. € Schnoor, Dr. 
Reyer, Cap.tuli ZulHpamtmann, 
3) Durch untenbengnnten beeibigten Makler 
fol verkauft werben: 
Um Dienfag den 8. Yuly, Bormisteg um To Nbht, 
in dem Haufe Nr. 237 auf dem DMarkıg, a tour prix, 
a 
Sapittelg Grosvogtens 
) 1800. 
   
  
   
VENEN SRESEEEE MONI VENELEEIN 
eine Barthen (höne und Jeichte Sawvehre mit Balcnets 
and cilinder Ladeftdken, G, €. Nordimana, 
Yım Mitswoch den oten Zuly, Nachmittags zT 
3 Uhr, an der Trave ben der stoßen Yetersgrube, {hr 
Mechnung den e8& angeher: eine Feine Parten Brandt; 
wein, fo diefer Tagen mit Schiffer Boyten von Barcel, 
Jona anbero gefommen find. „ GC, Krdger. 
. Sonnabend den 12, July, Nachmittags um 3 Uhr, 
in einem Keller ım Schüffelbuden eine Heine Parıhep 
1799ger Vin de Froix, (9 wie er auf Orbeoften aus dem 
Yande gekommen, 3, 6. Krdser, 
4) Mebiltenaustion, 
Mittwoch den 9, July merden Hauggeräth, Kleur 
der, Lein und Berren auf dem langen Yohberge ver Fauft, 
Um ADonNeINAn den 10. Yulg und folgenden Tag 
werden in einem Haufe im Tdnnchenhagen verkautt * 
Hausseräth, gute Manns: und Frauenstleider, Leine 
361g, etwas Silberzeug, eine goldene 8 Tage achende 
Taichenuhr, eine Tafeluhr, meerfhaumene Pfeıfjentbpfe 
mir Suber, ein optifdher Kaften mır Zubehdr, verfchies 
dene gute Kerngläfer, cin Clavier, gute Yofe ud Nos 
renbücher, verfchiedene Sewächfe in Ldpfen und mehrere 
andere Sachen, . 
— Yın Montag den 14, Zulg und folgzude Tage if 
MHuction in meinem Haufe, dr 
Bernh, Bermehren, Yuctionarius, 
II. Berfauf undeweglicher Outer, 
Ein Heines Haus, woben die HdFeren und Krugs 
BE in achricht hievon giebt der beendigte 
afler EG, X, Nordemann, 
Ein in einer guten Gegend der Sradt belegenes 
Brauhaus, welches im beften baulichen Srande unLers 
halfen worden , auch mit vollländigen Braugeräthihafs 
sen verfchen. Zernere Nachricht ift zu erfragen bey dem 
becidigren Maklır _ GE, £. Nordtmann, 
Eines der (önfen und in der beften Segend der 
Stadt belegenen Häufer; und merden diejenigen die dars 
auf veflectiten die Güte haben fich desfals melden ben 
n xr. Garfens, 
Ein vor ungefehr zwen Zahren nen ausgebauetes 
und fehr bequem eingerichteres Haus, worin ein Saal 
und fünf tapszirte Zuv.aer rnit Defen und 2 Eleine Zims 
mer ohne Defen, ein Gar ın mit Fruchtbäumen, nebf 
einem darin befindlichen nraffivaufgebaueren Dortal, in 
einer der Jebhaftzefien und angenehmfien Gegend 11e3end, 
Sn der Fifchergrube im grünen Gange noch einige 
Buden, Nachricht bey Zohan Hinrıd) Wiebke in der 
Sifchergrube, 
IV. Werkauf von Waaren, 
E$ wird biemir bekannt gemacht, daß der Preis 
des Travenfalzer Salzes, vom heutigen Tage ad au, die 
Tonne lofes Salz zu 250 Pf. netto, hier auf dem Werte 
Feloft zu 7 mE. Und In den Niederlagen zu Altona? mes gg, 
in Lübe 5 mE, und in Segeberg zu 7 mE 3 f gefent if: 
und daß anfehnliche Vorrarhe, fowohl hier auf der Sas 
line felbft, als aud) in den Niederlagen derfelben Ach 
bennden, Man wendet fich in Altona an Herrn Reck jun, 
in une an Deren X, E, Breslach, in Segeberg an 
‚Herın S, Weder, und hıer auf dem Werke feld au Uns 
gerfhriebenen. Travenfalze den I. Zuly 1800 
Kdnigl, Oberinfpection hiefelbf, 
s A galt und . Eimbte, rag 
rifher gotländer Nalk, uNd 24: 36; und gofüßige 
jensrne Dielen den 3. D. Reddelien & Comp, 
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.