Full text: Lübeckische Anzeigen 1800 (1800)

SE NS 
Dieienigen, welche an des niit Tode abgegangenen 
biefiaen SS rgerS und Schikers Fran: Hinrich) Mans 
Nachlcf , als; das von ihm geführre Fahrzeug, die 
SZogr, cenannt Hına Catharina von 41 Commerzlafen, 
und an deffen fonflige frtinuliche Sliccten , cinige aus 
Schuldforderungen, oder irgend einem andern Grunde 
rende Anfprüche haben, werden hiedurch ein, für 
ewiefen, daß fie fıch desfalls , und zwaß die 
en innerhalb fechs, die Auswärtigen aber, 
Yung eines Procurator$ ad Ad, vor Yblauf 
, vom Tage der erfien Bekanntmachung 
oclam$ angerechnet, mit ihren Angaben und 
weife derfelben etwa dienenden , origimaliter 
zu producirenden und in beglaubren Abfchriften benm 
Profeffionsprotecoll zurücsulaffenden Documenren, bey 
Vermeidung der Präckufion und Ybweifung mir ihren 
Forderungen nach Yblunf der beflimmten Angabefrifen, 
in den hirfigen Stadt Serretaviar gehörig melden. Burg, 
auf Zehmern, den 30, May 1800, WE 
DBürgirmeifler und Rath hiefrlbf, 
MN, Yuctionen, 
2) Im Schätting bıym Becken fol durch unten; 
bznanuten beeidigten Makler verkauft werben ı 
Un Donnerfiag den 3. Zuln, Nachmittags um 
3 Uhr; Ein Haus in der großen Sröpelgrube, worinn 
seither die Semürzshandlung If betrieben worden. In 
diefemm Haufe if unten ein heirbares Zimmer, auf der 
Diele nad) dem Hofe ein Balkenkeller, worüber ein 
geräumiges heißbares SHlafshumer; in der 21en Erage 
ik ein Saal und Schlafzimmer darneben nach der Safe; 
in der zten Stage if noch ein Heines Zimmer, woneben 
eine abgejonderte Kammer, über dies ein geräumiger Bos 
den; auch if ein Steinhof mit verfhiedenen Beguemlidy 
Feiten daben. N . D. Henn. 
Yın Donnerfiag den 3. Zuly, eine Bude auf dem 
Meinfeld belegen: es befindet fh darin eine Wohnfiube, 
geräumige Diele, zwen Bdden, eine Zuküche auf der Diele 
ein tleiner Keller, alles in fehr guren baulichen Stande, 
GE, £. Nordrmann. 
2) Dur untenbenannten Eeeidigten Makler 
folk verkauft werden: 
Donnerfag den 3. Zuln Vormittag um 93 Uhr, 
am meinem Haufe a tour prix: eine Parten Candatıfde 
eigen, Catharinpflaumen, Corinten, Annis, Grünfpan, 
rollhaare 2C. . OD. Denn, 
Um Freytag den 4. Zulp, Nachmittags 3 Ubhr, 
fin der Mirte der Mengfirafe: eine Heine Partkey befchds 
Ddigten Pernauer Hanf. . £. Nordmann, 
m Dienfiag den 8. Zulp, Vormittag um 10 Yhr, 
ön dent Haufe Nr. 217 auf dem Markte, a tout pıix: 
sine Darthen fchöne und Leichte Gewehre mit Bajonets 
and cilinder Ladeftöcken, SE, %. Nordtmann, 
4) Modilienauction, 
Yır Donnerffag den 10. Zulıy und folgenden Tag 
Werder in einem Haufe im Tdnnchenhagen verkauft : 
Hausgeräth , gute Manns; und Frauenskleider „ Leins 
ug, etwas Silberzeug, eine goldene & Tage gehende 
a enuhr „ eine Tafeluhr, meerfchaumene Pfeifenkdpfe 
wit Silber, ein 0 sicher Saften mit Zubehör, verfchies 
dene gute Ferngläfer „ ein Cinier Qüle Lefe; und Nos 
tenbücher, verfchiedene Sewächfe in Bpfen und mehrere 
andere Sachen, 
  
  
  
    
   
  
a 
‚ Mn Montag den 14, Zuly und folgeude Tage if 
Yuction in meinem Haufe. 
Bernh. Vermehren, Yuctionariug, 
5) Auswärtige, 
In dem zum Hochftift Lüber gehdrigen SKirchdorfe 
Malente, eine halbe Meile von der fürfts bifchöfl. Refis 
denzfladt Sutin, 1X Meilen von Lützenburg und Ploen, 
42 Meilen von der Stadt Lübeck und 2 Meilen von 
Prees , folk die dafelbft befindliche einzige rugitelle cum 
pertinentlis am 7. Julius d, 3, und zwar in dem Krugs 
Baufe äu Malente ffentlich dem Meiftbietenden verkauft 
werden, —- Diefe Krugfielle lieget vorzüglich angenehm 
unweit der-Kirche, indem di: Malenter Aurel dichte an 
der Hoffielle und tem Garten vorbenflieffer, aud) die 
andfraße nach Lütjenburg ur, f. m. ganz nahe daran bins 
Huft. Es ift das Krughaus daher zur Wirthfchaft, 
Draucren, Granteweindbrenneren, Bäcker s und HSckeren, 
als welches Gewerbe bisher mit Yusfcliejfung anderer 
darin berrieben , fehr vortheilhaft belegen, Such fund 
an Äcferiänderenen ungefähr 14 Tonnen Nusfaar und an 
Miefenland circa 1042 [|] Ruthen daben vorhanden, Die 
GSrbäute, Garten und Ländereyen befinden fich im beflen 
Zufiande, — Die Berkaufsconditionen Fönnen beliebig 
eingefehen werden: in YübeF ben dem Saftwirth Herrn 
Laths in den fünf Thürmen; in Lütjenburg ben dem 
Safwirth Hrn, Yütjohann; in Ploen ben dem Gaftwirth 
ern Duifiorff; in Eutin ben dem SGaftwirth Herrn 
haufe. Eutin den 17. Zuniug 1800, 
E$ follen am AL Sulp d. 5, das ben dem Haufe 
des verfiorbenen Kupferfchlägermeijters Yüeth zu BA bes 
findliche eichen Srender ; und NRiegeiholz, wie auch fühs 
ren Kluftholz, in dfentlicher Muction ;, gegen fufortige 
Bezahlung ın Courant oder Nitels u 30 fl. , meifibietend 
verkauft werden , mwmozu Kaufliebhaber jich am befjagten 
Tage Morgens 10 Ybhr einfinden wollen, 
Ymr Schlags$dorf zu RaHeburg den 27, Zungy 1800, 
Derzogl, Ymt biejelbf, 
Dandwarth. 
II. Verkauf undeweglicher Güter, 
Ein Meines Haus, moben die Hdkeren und Krugs 
gerechtigfeir if, Nachricht hievon giebt der beendigre 
Satler 6. £, Nordtmann, 
Ein in einer guten Gegend der Stadt bdelegenes 
Brauhaus, welches ımı befien baulichen Stande unters 
halten worden, auch mit vollfländigen Braugeräthfchafs 
ten vert.hen, Fernere Nachricht ift zu erfragen ben dem 
beeidigten Makler „ES. £. Nordtmanri, 
Eines der nen und in der beflen Gegend der 
Stadt belegenen Häufer; und werden diejenigen die dars 
auf refiectiren die Girte haben fich desfalg melden ben 
st, Carfiens, 
Gin vor ungefehr zmey Zahren neu ausgebauetes 
und fehr bequem eingerichtere$ Haus, worin ein Saal 
und fünf rapesirte Zımmer mit Defen und 2 Feine Zims 
mer ohne Defen, eın Garten mit Fruchtbäumen, nebft 
einem darin befindlichen maffivaufgebaueren Portal, in 
einer der Lebhafteßen und angenehmften Gegend liegendag 
IV. Berkauf von Waaren, n 
Zn einem Haufe an der Trave ben der Fifhergrube 
Rr. 266 zum Einkaufspreis , fehr gute leidhte Gewehre 
mit Bajonetten , mefjingener Garnitur und eifernen Las 
den, von circa 5 bis 51 Df. (wer, welche befons 
ders benur etwanigen Bürgeraufmarfche , wegen ihrer 
£sichtigfeit , zu empfehlen, 
  
Steffens & und in Malınte in dem zu verkaufenden Krug: 
  
| 
SE
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.