Full text: Lübeckische Anzeigen 1800 (1800)

ENTFERNT EEE INN EEE N EEE 
jceın techtlichen Srunde Anfprüche zu haben glauben, 
Tea hiedurd) unter dem Nachtheil daß Ne fonft damit 
auf immer merden abgewiefen , ein; für allemal verabla; 
der, fich auı 10. Febr. Eınftigen Zahrs 1800, Morgens 
zo br, auf dem hiefigen Rathhaufe entweder perfonlich 
pder durch genugfam Bevolmächtigte einzufinden , ibre 
Forderungen Ipeiifice anzumelden, nd rechtlicher Art 
nach zu befcheinigen. De re um Mdena den 10. Decemib, 
1799 Bürgermeister und Rath hiefelbi, als zum 
Baifengericht gnädigfk BVerordnere, 
Sir Gufaf Adolph von Gottes Ginaden , der Schwer 
den, Gorhen und Wenden Kdnig 2c. Erbe zu Dännemark 
und Rorwegen, Hering zu Schlesmig, Holfiein, Stors 
marn und der Dittmarfen, Graf zu Oldenburg und 
Delmenhorfi 10. BE hiemit zu wien: Weichergeftalt 
die nachgelaffene Wittwe des ehemaligen Procuraroris, 
nachherigen Canzlifien Uufers hohen Tribunals , Doctos 
rig Cagpar Gabriel Grbning, 3eborne Schachs 
tebeck, untertänigft angezeiget, Daß fie die, Ihr per te- 
fRamentum angefallene Srbjchaft ihres verfiorbenen Ches 
mannes nur cum beneficio legi, er inve' tar" anzutreten 
üch veranlaft fehe, und daher die etwa darauf haftenden 
Schulden und Anfprüche in Erfahrung zu bringen wüns 
fche, mit untertänigfier Bıtte, zu foldjem Ende ein pro- 
clama peremtorium ad liquidandum in Gnaden ergehen 
zu laffen. 
Wenn Wir nun bewandten Umfänden nach fothanem 
uche zu deferiren Fein Bedenken gefunden ; Als citiren 
Heifchen und laden Wir hiemit alle diejenigen, welche an 
dem Nachlaß des gedachten Doctoris CagparGabriel 
Srdöning ex capite hered.tatis , hypothecae, crediti vel 
ex al a quicunque caufa einige Anfprüche zu heben vers 
anennen, zum erfien, andern und drittenmal , mithin 
pereintorie , binnen legaler Zrift, wovon der 24fie Febr, 
pro. primo, der 7re Ypril pro fecundo und der 19fe May 
Ddiefes Kahres pro rertio et ultimo Termino beflimmt feyn 
foll, Morgens um 10 Uhr vor Unferm hohen Tribunal, 
entweder perfönlich oder durch genugfam Infirnirte Ges 
vollmächtigte zu erfcheinen, ihre Forderungen Mpecifice 
anzugeben, zu jußificiren und zur Liquidität zu befordern, 
auch deshalb Procuratores ad acta zu beftellen und rechts 
liche Gebihr zu erwarten, mit der Verwarnung, daß 
diejenigen, weiche fidy in vorberegten drenen Terminen 
nicht melden , mit ihren Forderungen weiter nicht gehds 
ret; fondern durch die, in ultimo Termino zu publicis 
rende, Yräclufivslirtel auf immer damit ausgefchloffen 
denn jollen, Wornad) alle die e$ angeht, fd) zu richten 
haben, Gegeben benm Königlichen hohen Tribunal in 
Unfrır Stade Wismar den 13. Januar 1800, 
Ad ınandatum &c, 
S. X. v. Mil 
L.S. 
(s.E. Trip.) 
qua S. R. Trib. Protonotarius, 
) Armenfache, 
nun der Büchfe Nr. ı find 2 Spee, Ducaten und in 
Ar, 21 if ı dan, Duc, befunden ohne Befimmung, 
Beim Prafidio find aus einem Sterbhaufe 100 mE, , für 
Franke bettlägrige Arme, abgegeben, 
IL. Yucrionen, 
  
3. 3, v. Mühlenfels 
Dber; Man ’ Bath. 
Mühlenfels 
ı) SGerichtliche. 
Bon Gottes Gnaden Karl, Herzog zu Mecklenburg, 
SFürf zu Wenden, Schwerin und Nageburg, auch Sraf 
3u Schwerin, der Lende Noftogk und Stargard Herr 26, 
  
   
  
   
thun hiemit u wiTen, mie Wir auf unterthänigt: Ic 
frellung des Zimmermeifiers March hiefolb! Ber 
Ddisung deffen Gläubiger, zum 
demfelden zu kändigen auf dem h 
nen, im Zabre 1799 neu erbaus 1e8, wii.) 30ER 
bheigbare Sruben, eine Kanıma1, eien gerÖnmigen Dausı 
boden und einen geräumigen Dolzkall har, be 
aud) ein gefehlofener Hof und ein Heiner arte: 
lich if, Ver. inam auf den 4, Redr. 1800 berat 
ben, Yaden demnach alle diejenigen welche voge 
‚Haus zu Faufen gemwilligt fen micten, hiedurch gıı 
und wollen, daß felbige am benu!deren Tage, di vn 
gens um 15 Uhr von Unfjerer eruna bleje(bii eıfcheis 
nen, Both und Gegendoth zu Vrotokol abgeben, und 
darauf gewärtigen, daß dem Meifibierenden au“ die in 
Termino vorher bekannt zu machenden Bedigungen der 
Qufhlag gedachten Haufes gefhehen foll, Zugleich Laden 
Bir alle diejenigen, wilche ein Mäherrecht oder fonftige 
dingliche Anfprüche an diefem Haufe haben, um mir zu 
bieten und ihre Rechte aus;uiihren, unter der ausdrüche 
lichen Verwarnung, daß fie inı Unterbleibungstall mit 
ihrem Näherrecht oder fonfigen dinglidhen AUnfprüchen 
abgemiefen und nicht weiter gehdret werden follen, Wors 
nad) fıd) fe’bige zu achten, Darum auf unferm Done 
hofe ben Ragecburg den zten December 1799, 
d Manditam Serenifiimi propriam, 
(L $.) Herzogl, Meckl, zur Mageburg,. 
Megierung verordnete Geh, YukiB. 
und Cammer-Rathe, 
v, Bülow. 
3. D Seip, 
den Forfen des hiefigen Amts fkehet nachfolgens 
des Sa und büchen Kluft, und  nppalbol wie Ko 
Bauholz zum meiftdietender Berkauf fertig, als; 
A. GCoberger Revier, 
„I. Nienvorfer Feld 
324. Baden eichen Kluft 
2 = 
   
    
  
   
  
  
    
    
os — Knüppelhols. 
Goberg. ll 
zz Boden“ fm EN a “ 
2 — — 0! 
16 — bücen Sluft 
2 — — Snüppelhols. 
B. Borfiorfer Nevier, 
„. Borftorfer Feld 
19 Faden eichen Kluft 
3 — —. Snüppelbholz. 
C. Unterfhes Revier, 
YArbsfelder Berg 
641 Faden eichen Kluft 
u — — nüppelhols. 
D. Brungmarker Revier. 
1. Brungmarker Feld 
.. 3m Hobhentannen 
zo Faden eichen Kluft 
7 — — nüppelholz. 
2, Lehmrader Feld 
a) überm Srebsfee 
1773 Faden eidhen Kluft 
= pelbolz. 
— nl 
b) Yım Grampeger Hofwege 
551 Faden eichen Kluft 
1 — — Kudhppelbolz. 
. Schmielauer LA 
den eichen Kluft 
GE ba 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.