Full text: Lübeckische Anzeigen 1800 (1800)

  
nerhırgd mit braunen Ohren, und if hauptfächlicdh daran 
Fenn'lich, daß er einen Nabelbruch hat, Wan erfucht 
demyenigen, dem Ddiefer Hund zugelaufen, oder nach? 
aumeifen im Srande if, dem Eigner gegem eine ange; 
meffene Belohnung e& miffen zu laffen. x 
Am vorigen Frentag den 28, März von der Fleifchs 
hauerfiraße bis die Hundfiraße auf dem Eife eine Heine‘ 
Hündin; fe uf eine Art von Windfpiel, weiß mit (chwarzs 
braunem feinen Kopfe, hinten mit 2 braunen Kiecken, 
und im Schteife der Kochen etwas Erumm. Sollte fie 
ben jemand angekommen fenn, fs wünfcher der Eigens 
shümer, melchem fjehr daran gelegen, gegen eine aNges 
meffene Belzhnung die Auslieferung, 
Freytag Abend zwifchen Bad 8 Uhr, von der 
Beckergrube bis nach der großen Altenfäahr, ein durchges 
brochener goldener Haarring, mit der Devise: ich liebe die 
Einigkeir, darunter F. ]. B. 1800. Dem Finder wird 
bey der Ablieferung der Werth des Goldes gegeben, 
Ein Pfandichein Fol. 4. Nr, 108, 
3) Geftohlen ; 
‚Sn der Nacht vom 26, auf den 27, Marz, ver: 
mufhlich {chon des Abends um 9 Uhr, aus dem alten 
Keilcfchrangen, von zmwen ganzen Ochfen, fo in der 
Winde gehangen , eine anfehnliche Parthey Fleifch von 
circa so Pf. , mie auch das Nierenfert aus benden Dchfen 
reine herausgefhnitten, nebft 2 großen Laken, fo um die 
ODchfen gemwejen, und noch aus derfelben Bude 4 Frauens 
falırzen, ı Kiffen, und ein Zählbrett von Ypernholz. 
Da der Einbruch nun fchon zum viertenmal in Furzer Zeit 
gefchehen if, und dem Amte der Knochenhauer fehr dar: 
an gelegen, diefe bafen Thäter ausfindig zu machen, fo 
erfüchen wir jeden edeldenkenden Menfichenfreund , der 
„uns davon Nachricht geben tann, folches gefälligft an; 
auzeigen, woflr mir cine Belohnung von 10 Nehir, vers 
forechen, und der Name des Angebers verfchwiegen bleis 
ben fol, Das Yınt der Knochenhauer, 
Innerhalb viersehn Tagen aus einem Haufe it 
der Kbönigfiraße ohnmweit der Zacobikirche , von 16 Bos 
denftücke gegoffenes Kupfer, 7 Stirkfe welche 317 Pf. 
wiegen müfßfen. Die Darschüre diefes Haufes wird faft 
nie gedfner, und nur durch eine Thüre, wodurd) e$ mit 
dem darangränzenden Haufe in Berbindung gefeßt wird, 
benußt. Huc) (chiwverlid) wird mehr denn ein Sthcek zur 
Zeit haben wegaebracht merven Fdnnen, da Jedes Stück ohns 
gefehr 7z0Df. fchwer; — und fonderbar Ik es daß gerade 
die größten Stücke ausgefucht find. Demjenigen der den 
Ehäser angiebr, und das Seffokine wieder wrichajjen 
mirdy fchert man eine Belohnung von 50 Rehl, Cour., 
unten Berfchweigung feines Nameng, zu. 
XV. UAllerfen. 
Wahl. . 
Den 20. März hat &, Hodım, Rath in Stelle des 
verfiorbenen B.igers Capitaine Johann Chriftiau Rove, 
den b-$herigen X". nant Hr. Johann Chrifoph Sachfen 
aum Sopiraise, den Sähndrich Hr, Johann Caspar Zorn 
aum Yieutenans, nd den Führer Hr. Chriflian Freyiag 
zum Zähndrich; Tessieichen bey des Bürger; Gapitaine 
Hr. Zochim Zriederich Yevenhe ‚2 Compagnie, in Stelle 
des verfierbenen Sahndtichs © sta Serif, Müller Stelle, 
den bisberigen Albhrer Hr. Dita Wılhelm Walter zum 
Sahndrich obrigketlich wiederum ermwähler, 
Bebanntmadung, 
Dan Mublico nr) biedurch bekannt gemachet, 
Saß die hamburger fahısnde Stadtpoft, Mittwochen am 
  
9, April d, F. zum erflenmale wieder des Morgens pr; 
cife unt 6 hr abgehen merde, Alle an diefe Doft mitzus 
Gene Sachen müfen des Abends vorhero, aufs fpätefte 
i8 8 Uhr, am Poftcomtoir geliefert werden, meil des 
Morgens frühe nicht$ angenommen werden Fann, Lübet 
den 29. März 1800. 
E$ wird hiemit bekannt gemacht, daß allbier eis 
ner angekommen if, der allerhand zerbrochenes Porcels 
Jain, las, Crifial, Marmor und andere Sachen wies 
derim Stande machen Fann.. Er recommendirt fıdh bey 
jedem wer was zu verfertigen har, Er bleibr nicht länger 
al$ 8 Tage bier , und Iogirt in der Wabhmfiraße beym 
Saftwirth Herrn Stoll im Weinranken, 
Da mein Dienfimädchen Dorothea Schlumw aus 
meinem Dienft heimlid) weichhaft worden, fo zeige ich 
nochmals an, daß man an Peible auf meinen Namen 
nichts verabfolgen laffe „9, Steffens, 
3 . Gärtner vor dem Hürterthor. 
a Wir find von glaubrfrdigen Perfonen benachridh 
tiget worden, wie ein gewiffer Neumann aus hiefiger 
Stadt, fich in auswärts, in unfern Gefchäften zu reifen 
und auf unferm Fomptoir angeftellt zu fenn angiebt: al: 
Tein wir Fennen diefen Neumann Feineswegs, und erfah: 
ren nur erft jeßt daß er ein Leinenwebergefelle 
fepn folle, und da ung die Bewegungsgründe feines fälfch; 
lichen Vorgebens noch unbekannt find, fo fehen es unter 
folchen Umftänden für ndthig an, ein hochgeehrtes Pırs 
blifum für die Vergehungen die ihm von jener Seite ges 
macht werden Fönnren, hiemit vorläufig zu marnen, Ins 
dem wir ung zu nichts verfichen würden, menn fich ben 
Thatfachen unfer Name bedient werden follte. Wismar 
den 31, März 1800. pr. proc. Deithufenss Sohn, 
] bler. 
„Mufikalifche Anzeige, 
x Künftigen Sonnabend den sten April werde ich 
die Ehre haben, das 2te meiner dren Konzerte im groß 
fen Konzertfaal aufzuführen, weldes denen refp. 
Subferibenten und allen Kennern und Liebhabern der 
Tonkung biemit ergeben anzuzeigen, nicht habe ermans 
geln wollen. 
Sım erften Theil des Konzert$ werden die refp, Zuhörer 
mir abwechfelnden Konzertfiücfen unterhalten werden. 
Zm zwenten Theil des Konzert$ wird die Athalie, 
eine trefiche WMulk vom Kapellmeifter Schulz, gegeben, 
"Der Anfang if gegen 6 Uhr. 
Wer nicht fubferibirt hat zahler für ein Billet, welche 
ben mir zu Haben find, oder benm Eingange ı mE 8 fl, 
Yuc find die Texte für 4 Fl. zu haben, 
3. W, EC. von Königsldw. 
Conzertanzeige, 
Mit hoher obrigkeiLliher Bewilligung werde id 
die Ehre haben, am Sonntag al$ am 6. Ypril im großen 
Gonzertfaaie ein Bocal; und Infrumentalconzert zu ges 
ben, Allen meinen Gönnern und Mufikfreunden mache 
id) e$ hiermit bekannt, und erfuche fie ganz ergebenfi, 
mich mit Dero gütigen Gegenwart zu beehren, Das 
Entre if ı mE, 8 fl. und der Yırfang um 4 Uhr, 
. 6, $. Srmifch, 
KMeifegelesengent, 
Fuhrmann Noöpeke gedenket Frentag den 4. April 
mit ciner Kutfche und 4 Pferden nach Hamburg zu fahren. 
Yin Zrestag und Sonnabend fährt cin Lediger 
Stuhlmagen mit Berdet nach Hamburg, Nähere Nach 
richt giedt SZ, F. Klids oben der Albirafe, . 
Um ZFreptag und Sonntag führt ein a 
Stuhlmagen mit Berdeek nach Hamburg, Mısthkutfher 
Seemann in der Sleifhhauerfirafe, 
  
| 
|
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.