Full text: Lübeckische Anzeigen 1799 (1799)

  
Enbeckitche Munzeiagen 
von allerhand Sachen, deren Bekanntmachung dem gemeinen Wefen 
Ehe nörhig und nüßlich if, 
  
14te$ Stück, Sonnabends den 16. Februar 1799. 
  
Proclamata, 
dl“ Kıhıploriren Dani, ADoLPH HEINRICH VOEG 
für Sr. Stanz Zemrich Pauli if aldier, wie aud 
au Hamburg und Codir ein dffentlich‘s Proclama affig.r£ 
Dorhanden, Kraft deffen Alle und Kede, welche an die 
vom Capıtain Remon Suarer Canel geführte fpanıfhe 
egatte Mdelaide, oder St. Cajetan, einige Mechte und 
nfprüche, weiche den Ymplorantifcbeu aus einem fub 
dato @8. Petersburg den 4. Movdr. 17596 an die Ordee 
des Den Unebon: Tolombi ausgeßelten Wodmerct- 
brirfe berräbrenden Nechten und Befugniffen vorkzecen, 
zu haben vermeinen, peremtorie PDFAFICder Mcrden, fü 
mit ‚bren AnforAhen fpatgens den 26, April dD.. I, um 
Hiefigen Niedergerichte gebührend zu melden, und eibıge 
gebörig zu rechtfertigen, unter der ausdrücl: den Bits 
warnung, daß nach Mblauf diefer peremtori(hen griff, 
Hiemarp weiter gehöre, fordern Ulle und Kcde pröckus 
disk, und zum inımcrwabrenden Stilfichweigen Derwies 
fe, Yumwalds Prlucipalis aber ermäcktiger fenn fole, mit 
obetmähnter Freghtte weiter den Mechten gemäß zu vers 
fahren, Yetum Lüheek den 26, Kal, 1799. 
Dj mptorivten Daf. Lei, JOHANN FRıiıDR, HACH 
für Srs Sridrich Lraft Leuenrorch und Ebriyftoph 
Sridrich Gocdeke als Adıniniftratores bonorum NIagnus 
Dirdeich Goes Fe, it alldıer valvis Curiae, WI AUC zu 
Hanıburg und Sotbendurg ein publicum Prockıma affiz 
AM vorhanden, Kraft deffen alle und jede, witdhe an 
en ernanuten Gemein Schuldner 7, D. Soeeke einige 
YUnfprüche und Forderungen zu haben verm. nen, perem- 
torie vorgeladen werden, fıch danıt Jängfens denj Sten 
Marz bes Fünftigen 1799er Yahres deı Tem Umploran: 
tifchen Ynmalde gegen einen Empfang-@oein, ln Sal 
eines Widerfpruchs aber im Niedergericht Hiefelbft zu 
melden und ıhre etwanigen Fordeeungen und Uniprüche 
N rechtfertigen, in deffen Entfehung ader zu gemwuttigen, 
aß fie nach Mblauf des proefigitten termini weiter nicht 
damit uehdret, fordern a Malla Concurfus pratcludiret 
werden foken. Actum Lubecae den 47. 2Idrz 1798, 
S& Eonvocationgfachen des Hızın Decaki, Geheimen: 
m) Talbes, Sriedruch Kudwig Grafen von YzoltFe, 
if von €. Hoc yulrdr gen Dobuncapituk ar Deut nen Lage 
der Yräclkufivab;zchued abgegeben und k. lie ct mootden, 
welcdes hiermit denen, fo Daran gelegen, Dekauntgumadht 
mird. Lübeck den 15, Fedr. 1799. 
£. Subh!, 
SD der Schwier Tobann Sinrich Sı in großen Das 
rin, feinen dafelbß dezegenen Gigenkaten, an Yoar 
in Daniel Naeger abzuiretan gemidizet ik; fo Moers 
den auf Ynfuchen des ubtretenden Siyenthhuiers , alle 
und jede, weiche an Denfelden und defjen Karen gerechte 
SO 
Borderung haben, biedurch perenwtorie vOrgeaten; ie 
damit binnen 6 Wochen biefeld& auzugeden , unter der 
Merwarnung, daß file wıdrıgenfallg damit 4FäcILdiFel, 
und von deu Katen gänzlich abgemwiefen werven foNen. 
ED al un Grosvogten » Gericht Rever, Capituli 
RE den 28. Yan. 1799. 
a $, €. Schnoor, Dr. 
Rev. Capiruli. 
Kußiz Umgang, 
A Montag den25. d, Me, fon Im fogenannten Herrens 
bench der Heinen Timmendorf eıne Partey ads 
@rlen, in bequemen Sıbi beilun gen Öffentlich meinbickend 
verkauft werden, Die Kaufliedhader Fönnen Ach am br 
Kt Boge Morgens um 10 Udr in der Behaufung 
g$ Wauervogts zu Eleınen Limmendorf einfinden, 
Lübsck den 14. Behr. 1799 
$. €. Schnoot, Dr. 
Rev. Capir. Fußizamtmann, 
zmmach, nad Manfgade der unterm 24Ben Mrs 
1797, Yllerddchß ergangenen Fönig.ichen Berorde 
nung, betecffend die @inrsichtung ordentlider Schuld« 
und Pfand, Protocole für die Untergeböriser der ades 
lichen Gihsher im Hıriog'bum Holfein, es die Mothwene 
diskeit erfordert, ‚Daß I“ den adelichen Gürhern Wory 
und Ecehorf dem bis jegt Ddafelbl Deftandenen Schulds 
und Pfatdprotocoll die verordunugemößıge Sintchtung 
cacben, mund des @ndes ein Öffentlich:;s Yrockama ers 
offen werde, Yis werden nach erhaltener Mlerhochler 
Senebmiguxg des gegenwörtigen Proclamatie, aNe dies 
zenigen, mel@e an Ddıe SGüther und liegende Gründe der 
Eingefeffenen des Guthes Mory und Cahdorf protocole 
liste Anfprüche aus Schwidoeefhreidungen, Contractene 
und Berträgen oder (on aus welchem Grunde e& wole 
Daden, oder zu haben vermeiren, bıetdurch aufgefordert, 
dıe Gindeim (den binnen fehs, die Auswärtigen aber 
binnen zwölf Wochen a daro diefeg Proclamatis, fi 
ben mit Sndesunterfehriepbenen anzugeben, die darau 
Jautenden protocollerten Documente original’ter zur 
neuen Protocollatıon zu produciren, und demnachft zu 
giwärtıgen, Daß fo de zu Uufrcchthaltung der schen 
rotocolatıon und des dadurch erlangter Priotıtalss 
rechts, mithin nad dent auten dato, obne alle Novariom, 
jeooch wie {ih von feibt vergeht, Salva prior'iare DEE 
darauf baftınden Herrichaftlihen @-fülle und Mdzaden, 
dem neuen Schwid- une Pfandprotacol ın der DONIgEN 
Drduung eingrtragen, uud mt dem Producio Und Ylts 
tenat der gefbehenen Gintragung bezuhzet, Wieder 
zurück gegeben Werden, . 
_ Dabingegen diejenigen, weiche inuerhatd ber präßi« 
girten Ariff fc nicht angeden werden, es Ah flDf ben 
zumelfen Daben, wenn ihre Forderungen dem Neuen 
Guld» und Yfandprotocol nit eingstragen, au 
  
  
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.