Full text: Lübeckische Anzeigen 1799 (1799)

N EEE DE ER 
b) Buchhokzer Feld 
I1 Ring eichen‘ Tonnenfläbe 
Wrack 
a — — 
— — . Bodenftäbe 
2 — — STUHL Cam Stabholit, 
ER ch N efael Feld 
271 Faden eichen Kluftholz 
78 d) Klein Disnacker Feld 
21 Baden eichen Klufthols, N 
VI. Im_Saleramer Revier 
a) Salemmer Feld 
38 Faden büchen Olm 
265 = 
5 — Knippelholz 
1% — eichen Kluftholz 
19 — birfen Holz 
Dolz. 
b) Hollenbecker Feld 
330 Faden büchen Kluftholz 
20 =— — 9m 
243 — —, Knüppelhols, R 
sann nun terminus dazu auf den zoften Fünfrigen 
Monat$ Kuny if der Donnerfiag nach dem 4ten Sonns 
tage Trinitatig anberahmet morden ; fo haben Kaufluftige 
bejagten Tages Morgens 101lhr fich vor hiefiger Fonigl, 
MNKıntfube einzufinden, und die weitern Bedingungen zu 
vernehmen, Raßeburg den 27. May 120 
Konigl, DAN „Amt, 
. Vogt 
ogt. 
onnerfiag den 6. Zuny, Nachmittags um 3 Uhr, fol; 
D len in Sem bekannten Keller oben der Fifchergrube 
die von dem neulich verkauften alten Wein erledigten Ka; 
gerfüßfen, nebft Druf der obigen alten Weine und Ieere 
Drhoften den Meiftbietenden bffentlich verkauft werden, 
durch die beeidigten Makler Melchert, Coffel u, Lang, 
‚reytag den 7. Juny, Nachmittags um 3 Uhr, foll In 
$ einem Haufe in der Albfiraße Nr. 34, an den Meifts 
bietenden a tu: N N GA ehem At Partey- von 
irca 100 Kiflı ne Gatharinpflaumen, 
CHEN 109 SER DONE, BP. 1. Lang, beeidigter Makler, 
FYonnerfag den 13. Zuny, Bormittags um 9 Uhr, foll 
i.: meinem Haufe a 10ut prix verkauft werden: eine 
Marten Rofinen, engl, Erde, etwas feınes Gewürz und 
andere Waaren, 3. HD. Henn, beendigter Makler, 
TAN den 13. Juny, um 3 Uhr, fol Im Schonens 
fahrer Haufe bijentlich verkauft merden : ein Haug 
in der Zohannisfiraße, benm CHKDEE MAD vechter Hand 
belegen, In. diefem Haufe befindet fıdh auf der Diele 
ein heizbares Zimmer, hinter welchem eine Zuküche, In 
Der erfren Etage nach vorne gleichfalls eine heizbare Stube; 
aud) find über dem Borhaufe zwen Bdden. Im Flügel 
ift! unten eine Stube mir einem Ofen, daneben eine Kam; 
mer und hinter diefer eine Feine Küche, In der zweiren 
Erage mwicder eine Stube, eine Kammer, und gleichtall$ 
eine Heine Küche, Unter dem Flügel ein großer Speifes 
Feller, Hinrer dem Haufe cin Feiner Garten mir einis 
gen Fruchrbäumen bejegt, daneben ein Steinhof und am 
Ende deflen ein Saal und eine Wohnung, welche zufam: 
men 17 Rıhl, Miethe tragen. Yud) if ben dem Haufe 
Taufendes Kunfiwarjer, Weitere Nachricht ertheilet der 
becidigte Makler CE. %. Nordtmann, 
pntag den 17. Zuny, Nachmittags um 3 Uhr, foll 
NM im Schonenfahrer Haufe beym Bekken an den Meifts 
Has. Sen verkauft werden: eine auf dem weiten Yohberg 
belegı € Bude, worin eine Stube und Zuküche fıch bes 
ander ein geräumiger Gartenplap, nebft Pferdefail, 
eifen ingang von der Mauer gehet; vorhin von einem 
Mierfphnder bewohnt, und in guten baulichen Stande 
unterhalten worden, Rühers Nachricht ertheiler der 
becidiare Makler I, GC, Kroger, 
Die den 18, Zuny Nachmittags um 3 Uhr, foll ins 
Schonenfahrer Haufe beim Becken ® den Meiftbies 
tenden tlich verfauft werden: ein Feines ganz new 
gebaures Wohnhaus in der Schwönkendwasfrafe beles 
gen. Zn ve Haufe if auf der Diele. eine heizbare 
Stube nebft Küche, wie auch ein Speifekeller, oben eine 
et Stube und ein en und über diefen ein 
den, ' Mehrere Nachricht giebt der beeidigte Makler 
. %. Nordemann, 
Fonnerfag 27. Zunn, Nachmittags um 3 Uhr, 
/ fol ım © 
Meiftdietenden dffentli 
fahrer Haufe beym Bekfen an den 
verkauft werden: ein Haus ober 
in der Zohannisfiraße denm Heruntergehen linker Hand 
belegen. Diefes Haus hat eine vorzügliche Breite, und 
große Keller, wovon der eine gewölbt if, Huch if bei 
dem ‚Haufe laufendes Kunfiwajjer. Das Nähere if zu 
erfragen ben dem beendigten Makler ES, L, No,dtmann. 
ontag den’ıften Zulpy, Nachmittags um 3 Uhr, fol 
M im Schonenfahrer Haufe an den Weiftbierenden öfs 
fentlid) verkauft werden: ein in der Egidienfiraße, nahe 
am Klingenberg belegenes großes Haus, die Stadt Hans 
nover genannt, Zn diefem Haufe, worinn zeither die 
Wirchfhafet geführer worden, und bekanntlich in fehr 
guter Nahrung geflanden, find alle zur Aufnahme der 
Säfte erforderliche Bequemlichkeiten, und Zimmer befüns 
den jıch darinn, unten Links und rechts auf der Diechle 
2 heisbare Zimmer und zugemachte Küche und Speites 
Fammer, hofmerts aber eine große Gaftftube mit Alkoven, 
n der erfien Erage gaffenwerts ein großer heizbarer 
peifejaal , ein Heizbares Zımmer und eine Kammer das 
neben; in diefer Etage ift nad) dem Hofe hin ein heizbas‘ 
reg Zimmer und Kammer; in der zwenten Stage nach 
vorne 3 heisbare Zimmer, nach dem Hofe zu ein heizbas 
res Zimmer und ein großer Saal mit 2 Schlafapartements ; 
in der dristen Etage gaffenıverts$ 4 Schlafzimmer, Bors 
plaß und Hofmerts 2 große Kammern ; über dem Borders 
hauje aber 2 geräumige Boden, Im-geräumigen Steins 
bof find 2 Drerdefiälle, ein Wagenremife und Boden, 
hinter dem Sreinhogse aber ein artiger arten mit einer 
Yaube und verfchiedenen Fruchtbaäumen, Unter dem Haufe 
find 2 große Keller zu Holz und Getränken 2, Es hat 
diefes Haus Überdies die Freyheit alle Sorten fremde 
Biere zu jchenken und vıe Billiavdgerechtfame, Nahern 
Bericht davon giebt der beeydigte Wakler Z. DH, Henn. 
Unter der Hand if zu verkaufen: ein Feines Haus in 
einer guten Segend der Sradr belegen, Das Nähere 
ertbeilt un ll anzelmann, 
Gr Janghäljinte Quartierbouteillen a 9 mE das Hıns 
dert fnd aus dem Schiffe Courier, Schfr. Zanke 
von Anklam, in der Trave uiter der Albfiraße zu habem, 
n SZohann Heinrich Knauer, 
it allen Sorten Siegel; und Briefoblaten, welche 
bey Herrn Brandt am Markt zu haben find, ems 
pfehle ich mich ferner fo wie, auch jelbiger alle fernere 
DBeftellungen an mich gütigft übernimmt, Auch tft nody 
ein Zimmer und fonfige Bequemlichkeiten zum Sommers 
auffentbalt bey mir zur Mierhe, MM, N, Sicher, 
vor dem .Holftenthor bey der reyormirten Kırche, 
Y einem Haufe in der untern Sfrfivaße 1ınd gute Kılo 
nr in feinen Fäßchen um billigen Preis 
zu haben 
ii SFiichergrube Nr, 403 if gedarretes Flottkorn zu 
aden, 
GG fiehet eine große zäheefchene Molge, dergleichen von 
N Große und CSa)onheit aus einem Sti,t Holz gewiß 
in Lübect noch nicht gefehen worden, UNd zum Dadei' 
fehr bequem if, zum Werkauf,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.