Full text: Lübeckische Anzeigen 1799 (1799)

  
Seinen geehrteften Freunden und Giönnern mache ich 
hiemut bekannt, daß ich meine Wohnung verändert 
habe , und jest in der großen Schmiedefiraße in des 
Schneidermeifters Herın Haders Haufe mohne, Diele 
nigen tie mich ferner mit Ihren Zupruch bechren wollen 
finden mid) von des Worgens 7 bıs des Abende 3 Uhr 
in meiner Bude am Klıngenberge, 
S. MM, Kurzendorfer, Uhrmacher, 
a man In Kübeck das Gericht ausgebreitet har daß 
ich nicht mehr in Travemünde wohne, und dadurch 
Diele Freunde verlohren habe; fo 3cige hierdurch an daß 
id) mein Haus in einem folchen Stande gefeßt habe, um 
alle Herrichafzen und Meifende mir guten Zummern, 
Speisen und Gerränken benebfi Srallung und Wagenraum 
im ‚Haufe, für einen billıgen Preis aufzumarcten, Zeders 
mann der bey mir eintrırt Fann fıch die dee Bedienung 
24d Yarfmarkung verfprechen, Um guren Zufpruch bittet 
Sagner, 
im Englifchen Logemear in Travemünde, 
achdem id) die vormals Bergerfche Fönigl, Wein; 
JE jchente hiefelbfit gekauft und zur Wirrhichaft einge, 
richter habe; fo empfehle ich much allen fremden KReifens 
den mit gutem Logis, Beföftigung und allen Bequem 
Tichkeiten, A bifte um geneigten Zufpruch und vers 
lichere, daß ich die Außerfte Billigkeir mr fer zur Bors 
{djrift werde dienen Faffen, Rapeburg den 24. May 1799, 
SZohann Gottfried Nothe, 
Gaftwirch zum Kdnig von England. 
NY einer Yandfielle vor den Holftenthore , binnen der 
Landwehre, werden zu Johannis d, I. 2000 mE, als 
erfies Pfandgeld gefucht. N 
Fund Mark zu 3 pCt, erfies Pfandgeld follen gleich 
oder auf Sobannid verkauft werden, 
Sen Burfche von guten Eltern wünfcht als Yaufburfche 
„gleich vder auf Johannis engagirt zu werden, 
Sn Durfche vor ehrlichen Neltern, der etwas (hreiben 
und rechnen Fann, fuchr einen Dienst. 
Hamann, im NKofengarten, 
$ wird ein Dienfimädchen, das Beweige Ihres Wohl: 
verbaltens beybringen, und den Dienft gleich antres 
ten Fann , gefucht. 
(FAS mwird ein Dienfemädchen verlangt, weiches Bemeife 
ihrer Treue und guten Auführung geben Fann; fe 
Fann bey guten Xohn und Verdienst ihren Dienft gleich 
antreten, N 
e* wird ein munterer Yaufburfche, der etmas fchreiben 
r Ob rechnen, und feinen Dienft gleich antreten Fann, 
gefucht. 
($A$ wird ein Dienfimädchen, das etwas Fochen 11nd gut 
> ipinnen fann, gejucht, 
G$ ift mein Sefelle Perer Ungers, der vorhin (hon 
Ar verfchiedene Untreue fıch fchuldig gemacht hatre, und 
ihm verziehen worden, am abgewichenen Donnerfiag vor 
Mir unyichtbar geworden, cl) warne daher einem Jeden, 
AN denfelden auf meinen Namen, weder etwas zu borgen 
noch anzuleihen, weil id) für Feine Bezahlung einftehe, 
Zugleich erinnere auch hiemit diejenigen , die Sleischrechs 
nungen bey mir haben, demfelben Feine Bezahlung dafür 
zu geben, weil ich eine folche Zahlung nicht genehmige, 
Koh. Georg Franzen, 
Syeltern Nachmirtag har ein Dienftmadehen kınren an 
   
  
  
  
der Klaufe vor dem Holftenthor einen rı then tafle 
nen Megenrchirm , Mit einem rorhleinenen UvDErzZUg 
fichen laffen. Der redliche Finder wird fehr gebeten, 
Ihn gegen eine Belohnung wieder abzuliefern, 
EN 
MM“ Montag den 3. Zunn, als am Markrtag tu Sroks 
‘ dorf, wird ben mir Im Cofechaufe zu Mirrage 
gefperfer, Ich erfuche um geneigten Zurpruch, 
Tönmnies, 
Eye für Srerbefälle gefüftere Gefellschafr hält am Sonns 
ZU abend den 1. Yuny Nachmirtags um 3 Uhr ihre 
wierrelährige Zufenmumentunft auf dem Xosmwahn ; welches 
den Inrereffenten Dderfelben, welche zugleich der Nechs 
nungsabnahme beamobhnen wollen, angezeigt wird. Für 
das nechfie Vierteljahr har Herr Yevin Nırolaus Drevs 
fen die BVermaltung der Gefchäfte, 
Sterbfälle 
anz unverhoft und unerwartet entrifß mir der 
Tod am 4. May meinen guten (ieben Mann, 
Cbriftian Friederich Präg, durd) einen unglücks 
lichen Zufall in Waffer, zu Bourdeaur, im 31er 
FahHrreines Lebeng, Scelcher für mich und mein Eleis 
neg Kind (Amerzhafter Berluft wird mir unvers 
geßlich bleiben. MNagbnlena Catharina Prägen, 
ur fanfıen Ruhe des Srabes entfchlief die Jungs 
fer Magdalena Juliana Reußen, nach einer 
Purzen Krankheit, in einem Alter von 82 Yahrem, 
Diefen VBerluft zeigen wir unfern Verwandten und 
Hreunden hHiemir ergebenft at. 
Yobanın Daniel Leßinau, 
Hans Matthias Rettner, 
nertwartet endigte am 24fien d, M, ein fanfter 
Tod das Leben meiner guten Freundin, Marıg 
Cbriftina, geb. Gangeln, feel. Yobann Chriftopb 
Aartig hinterlafene Wittwe, gewefene Meifterin 
in Moelfen Armenhaus, auf dem langen £ohberg, 
in einem Alter von 57 Jahren; fo ich Hiemit ıhven 
Verwandten und Bekannten anzeige. 
Yobann Tobigs, 
SG“ gefiel e8, unfere geliebte Mutter, argas 
retha Yofßting verwirtweie Schütt, gebohrne 
Rrafau, am 25. d. M., nach einer kurzen Kranks 
heıt, in dem 75{ten Yahre ihres Lebens, zu ih zu 
nehmen, Soldhen für uns jhmerzhaften VBerluft 
Haben wir unfern Verwandten und Freunden Hies 
mit bekannt machen wollen, 
Nachgelaffene Kinder, 
$ iejenigen, welche ficy mit ihren Forderungen an dem 
vor Furzem verftorbenen Yobmüler Timm Sievers 
noch nıchr gemelder haben möchren, werden nochmals 
erfucht , fid) damit forderfamft zu Melden, Und mir den 
fi bereits angegebenen Herren Gläubigern am Wons 
tage den 3, Zunius Morgens um 11 Uhr die Borfchläge 
dur gürlichen Vereinbarung zu vernehmen inı SINE 
Lu, €, N, Carfens in der Breisenfiraße, 
  
Yin Donnersag dın 30. May führt eın lediger OLENE 
wagen mit Verdeck nach Hamburg. Wer AD diefer 
Gelegenheit bedoenen mwik, der delebe ey dem 
DET en Saürr in der großen Burgfrafe ım 
tern zu melden, z 
yn Dornerkaz und Sonnabend fährt eis LedigerStudhle 
mwageu mu Werdek nach Hanıdurg, Solten nit 
MDerfouen Ach dıefer @elegendeit bzdıcmem wohen, fo giedt 
T. $. Blico oden der Wolrahe Desdald näbdere Nachricht,
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.