Full text: Lübeckische Anzeigen 1799 (1799)

  
RR 
6; if in einer Tebhaften Gragexd ein vor wenig Tabren 
mo ern qufgeba. ctca Wobhrbhaus, mt einer großen 
heier Die, mor.uf ne verfchtonene Yüche, Speifee 
Fa ler, | ufend:s Kur Aalen al nmärts ein großes 
Mc, ME I; au Im Vurbaufe oben der Diele ver. 
{chiezene Zimmern neb® 2 fegen Ko in Wrande 
mans; Hoch hinten befinden Ach verfhiedene Zimmer 
nedt Zuküche, ein geräumiger Keller, ein Steinhof 
mit MWafz haus und ein großer Stall; hinter demfelben 
is im mut guten Dbabäumen Defenter Garten, zu vees 
Taufen, 
n einer gutin Gegend der Stadt if ein gutes recht 
fe oebauet $ Haus aus der Hand zu verfagfen, 
ev Carl von Bahlen oben in der Holknkrabe if 
Leim aamen, totber und weißer Kleefaaınen, Efpar- 
gelte, Luzerne, Mengras, ächter ADUONN Spörgel, 
n.bit einigen Holzfaamen, als; Acacia, Yhorn oder 
Mpern Birken, Elern, Zäbeeichen, Födren oder Kies 
fern, Lercbenbaum und NMoihtannen, im dılligken Preife, 
wie auch befen bolfediner Honig a Df. 6 Bl. zu baben. 
Da SGobann Hermann Beockmann in der Holfrafe 
im Daufe die @tudt Amgerdam genannt, iB frifcher 
we fer und rother Holkad. Kleefaaınen wıe auch NMigatr 
und Königsberger Leis f amen um billige Preife zu baden, 
der rothzr und meer Kleefaamen und Leinfaamen, 
iß zu baben dep 9. DH. Yopanfen anı Klıngdbirg 
m dem bekannten auf am WBajchitege And zu haben: 
ganıc, balde und vierte. Loofe zu der 121. hamb, 
EStadt!oktcrie, wovon die ı. Ciaff am 6 May gezogen 
mrd; feru:r garze Loofe von Achter Juwelen und 
Aıdiiofa, fo nach obiger 121. bamıd, Lotterie verfpielet 
werden follen; der Einfag if für eın Loos ein dalber 
fi riedrichsd’or odır Sm ı1fk Court, durch alle Claffen, 
Tan der obigen Lotterie find gratıs abzuholen. 
ur 121. hambd, Lorterie, wovon die erße Claffe am 
Montag den 6, May ge: 09gen wird, ud ganze, halbe 
und viertel Loofe; imgl. ron Achten Yumwelen und Yretiofa, 
fo in obiger Lotterie verfpielt werden follen, And ganze 
Loofe durch alz Elaffen TE een balden Friedeichsd’or 
zu baden ben ©, OD. Scffen in der Hürkraße, 
chöne faftvoNe Citronen a Dugend 12 fl. und 6 fl. 
Jeipziger borgorfer Ycpfel a & Dock 2 mE 8 BE, und 
ımPız8l. au nl Ad Jütländ, Schollen find 
un billigen Preis zu haben dev 
ri, Leop. Sackfen, in der Wahmfrafe, 
HA der Brauerzunit ud doppelt Witterbier und Märıs 
bier zu baben 
Di Michel Berend Bruns oben dem alten Fleilh: 
SE ANEER And feifche Muß. rn un billigen Preis zu 
Au Keuzer in der Wahmfraße find frifche Honand, 
YNußern und gute Krebfe un Dıllıgen Preis zu Daben, 
en 3. Y. Weidel auf dem Kaufderge Aud felte Kudhus 
babne, Hühner uud Kapaunen zu haben. 
en große gläferne Lrone mit 8 Yemer, eine große 
GE ectrifir .alchine mit Flajhen, Donnerdäufer, 
rate und übrigen UYppazat, IS aus der Hand zu 
wer kaufen” 
e ig N Junger femarzer abgerichteter Yudelduud 
u DerPaufe: 
ee serie € gute Mei Seife halle, die fehe Leicht zu fabs 
ren if, Bebe 
in Dequemer TAU DAHIE Weifewa eu febt zum Ders 
Chu Fauf; in der Dreitenfitafe zum Haufe Mr. 700 das 
Se Dat ein techt gutes eichenes Mleider(chrank 
abzuß eDEm, 
38 Sid 5°dus N in der Mönige 
aße aNier, | 
Kafdenduch für Freunde der Freud und des gefenfhafte 
hıchın Gefanges, Mıc Melodien der deßen KM 
ler. Gebunden mit Futteral 
Mar/ch, H., bisorıfche Meberficht der Molitit Englants 
und Frankreichs, von der Zeit der Conferenz zu Dils 
nis Dis jur Kriegserflärung gegen England, durchaus 
nn DEREN MUctenfücken begründet, % & A 
Eußfpirl ın fünf Yufzügen von a 8 5 s 
Hand, 8. Ce p3lig 1799 128 
Ychmet und N OERLDE “ Schaufpiel in 5 Hufrgen vou Y, 
AB, fand, 8. Le’pzig 1799 me 8 
Hufiland, Dr. €, W., guter Math an Mütter‘ über die 
wichtigen Yunkte der phoflfchen Srziehung der Sindıe 
in den erfen Yadren, 8, Berlin 1799 mE 
Procefverhandlung des NMammerheren von Blücder mes 
gen der im 9, 1796 gedruckten elemente Ycten, 
gr. 8. Kopenhagın 1799 mt 8 
Preuffens Neutral tats ı Sy deren Urfachen und 
mabefchüinliche Folgen, 8. 17 12 
Kajandra ; oder einige etraetan en über die Half 8 
fifche Mevolution und die gegenwärtige Lage a 
ropa. Mus dem Franz. 8, 
Thilo opbiflhes Nournal, einer Gef bafı geufäer Öfr 
Jeheten, Herausgegeben von 3, SG. Zıcdl| 
MNMietdammer, Jadhrg. 1798. 16 Heft x HE 8 
Zugleich zeige ich Hiedurh an daß der Sub, 
feriptiongtermin auf ben Iften Band des han feas 
tigen Magazins in 14 Tagen zu Ende geht; 
wer noch darauf mit 3 MB zu fubfcribiren wünfht, 
beliebe ih bis dahin zu melden, da nach Verlauf 
diefes Termins der Ladenpreis um ein Drittheil 
Hacaikieden, 
  
erhöhet wird. DBodn, 
93° dem beten Segeberger Torf ie zwar von on der 
ndämlichen Gattung als ih FE im Nauın in der 
Fleiuen Petersgrube verkaufte, Lanz id nom in beliebis 
gen Partheoen und au den einzelnen Laufenden zw 
4 mE8 fl. das große Tau ton ren vor die Thdre lıefern, 
und forge auch dafür daf die FO MNIGdN abgeliefert 
wird. €. Freefe, 
Brandtweinbrenner in  n odern Hüyfraße, 
  
HM einen nahe den Lübeck belegenen Hofe if noch zu 
diefem Oftern odır Devorfe in Mavtag eine 
MWodnung ned Gartenlande und täglichen guten Vers 
dien, an einen beweibten Arbeitsmarn zu vermiethetn, 
Yuch wırd dofelbS noch ein UNE Kuccht begebtt. 
n einer gelegenen Srgend if ein Summer mit einer 
Kammer gleich zu vermiethen, 
n der Heinen Burgsrafe if ein großer trodener 
m unterm Haufe gleich oder auf Tobannis zu 
Dermnet €, 
in bequem eingerichtetes MWohnhaus oder verfchier 
dene Zımyer mit und odne Modilien. dened Kücde 
und Speifekammer, fo mie auch ein Feines neucs Haus 
für eine Fleine AR ıß ıur Sommerluß zu vermige 
£ben vor dem Holgentbor. 
n der Yobannıskrafe, oder fong in einer bequem 
gelegenen Gafje, wird eine KT froaene geräumige 
Diele anf Jahre zur Mietde ge 
mn einer guten Gegend ıß ein Ni modernes Zimmer 
in obilien An FINE EIBIEINE DMAnnsperfon u 
DErMiChDEN, 
 
	        
Waiting...

Note to user

Dear user,

In response to current developments in the web technology used by the Goobi viewer, the software no longer supports your browser.

Please use one of the following browsers to display this page correctly.

Thank you.